MacBook Pro 2016

Neues MacBook Pro: Dünner, leichter, schneller und mit Extras

Apple wird sein MacBook Pro in diesem Jahr vollständig neugestalten und mit vielen neuen Funktionen ausstatten. Einem als zuverlässig geltenden Analysten zufolge wird Apples neues MacBook Pro nicht nur dünner und leichter werden als die aktuellen MacBook Pros. Die 2016er Generation des Notebooks soll außerdem Thunderbolt 3, den Fingerabdruck-Sensor Touch ID und eine Touch-Display-Leiste oberhalb der Tastatur erhalten.

Von   Uhr

Apple wird in diesem Jahr das MacBook Pro überarbeiten. Das 2016er MacBook Pro soll zum einen dünner und leichter werden als die aktuelle Generation. Zum anderen wird das Notebook mit Touch ID ausgestattet sein. In welcher Form Touch ID in die neue Generation des Laptops integriert werden soll ist noch nicht bekannt. Möglicherweise wird Touch ID aber ein Bestandteil einer weiteren Neuerung des 2016er MacBook Pros werden. Denn Apples neues MacBook Pro wird außerdem eine OLED-Display-Leiste oberhalb der Tastatur erhalten. Diese Display-Leiste soll unter anderem Mulit-Touch beherrschen. Denkbar wäre, dass Anwender in diesem Touch-Display das Dock ablegen können. Außerdem wird Apple die neuen Geräte mit einem Thunderbolt 3-Port ausstatten. Als Prozessor soll ein Intel-Chip der Skylake-Generation zum Einsatz kommen. Als GPUs sind wohl AMDs neue Polaris-Graphik-Chips der 400er-Reihe vorgesehen.

Die Informationen zum Design und zu den Funktionen des 2016er MacBook Pros stammen von dem Analysten Ming-Chi Kuo, der für KGI Securities arbeitet. Kuo gilt bei seinen Vorhersagen zu Apple-Produkten als recht zuverlässig und liegt deutlich öfter richtig als falsch.

Neues MacBook Pro: „Signifikanteste[s] Upgrade“

Min-Chi Kuo bezeichnet die Überarbeitung des MacBook Pros als das „signifikanteste Upgrade, das von Apple je unternommen wurde“. Die dünne und leichtere Bauweise soll unter anderem durch neue Scharniere ermöglicht werden, die im Metallpulverspritzguss-Verfahren hergestellt werden. Außerdem soll die nächste MacBook Pro-Generation das Keyboard des MacBooks mit 12 Zoll-Retina-Display bekommen.

Sowohl das 13-Zoll-MacBook Pro als auch das 15-Zoll-MacBook Pro sollen diese Neuerungen erhalten. Apple soll Kuo zufolge beide Modelle im vierten Quartal 2016 vorstellen.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Neues MacBook Pro: Dünner, leichter, schneller und mit Extras" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Interessante Ideen für die Neugestaltung... jedoch nur Gerüchte glücklicherweise.... also welchen Sinn soll den eine Multitouch Oled Leiste oberhalb der Tastatur haben??? Viel zu aufwendig bzgl. Programmierung und muss extra angesteuert werden, verbraucht zusätzlich Strom und NULL Mehrwert für Nutzer.... ausgerechnet das Dock soll der Idee nach dort sein.... äh... unergonomischer geht es sicher auch noch... evtl. bei den Microsofen vielleicht.... auweia was für ne Idee ;-)

Oh man ich in sooooo gespannt auf die Umsetzung der Updates. Hoffentlich gibt es auch gleich ein CPU Upgrade optional zur Auswahl und wieder 16 GB Arbeitsspeicher. ;-)

Also wenn diese Touch Leiste wahr wird muss ich mich in ein paar Jahren noch was anderem umschauen, dabei hab ich MacBooks echt lieben gelernt.

Vielleicht wird man ja aber auch positiv überrascht

Etwas dünner wäre schön, aber die Tastatur des 12"-Macbooks ist kein Gewinn. Viel wichtiger wäre mir mehr Performance, ein größerer und bezahlbarer SSD-Speicher (2 TB) sowie auch Arbeitsspeicher mit 32 GB. Der Nutzen eines weiteren Displays erschließt sich mir auch nicht.

Auf die Umsetzung mit dem Display bin ich mal gespannt. So könnte natürlich eine individuellere Tastatur gestalten werden, ohne das tippgefühl beim normalen arbeiten einzuschränken. Anpassung der Tastatur für verschiedene Programme, war ja auch mit der Grund fürs Touch beim iPhone damals!

Ein 17 Zoll MBP mit 4K-Auflösung und grossem Farbraum wäre gefragt, wechselbarer
SSD (2TB) und 32 GB RAM, das ganze mit sauber entspiegeltem Screen!

Na dann mal sehen ob ich es breue doch ein Early 2015er anfang 2016 gekauft zu haben oder glücklich sein kann mit der Wahl.
An sich reicht das Retina Display im 13" MBP vollkommen aus. Nur Grafikleistung könnte stärker und effizienter sein, sowie geringere Temp´s und nicht sowas wie 105 Grad Celsius.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.