Eigenes Werbenetzwerk

Netflix scheint Werbe-Spots zu planen

Netflix hat ein massives Problem mit seinen Abonnenten: 200.000 Kunden verließen im 1. Quartal den Streamingdienst. Nun scheint Netflix Werbespots zu planen.

Von   Uhr

Netflix will einem Bericht des Wall Street Journals nach ein Werbenetzwerk aufbauen. Damit verbunden ist der Plan, ein neues werbegestütztes Angebot aufzubauen. Ob es dann einen günstigeren Abopreis gibt oder der bisher werbefreie Dienst aufgegeben wird, hat Netflix schon beantwortet: Es wird einen zusätzlichen Dienst geben, der günstiger ist und Werbung enthält.

Netflix-Chef Ted Sarandos hofft, dass viel Menschen denken: „Hey, Netflix ist mir zu teuer und ich habe nichts gegen Werbung“ und dann zuschlagen.

Das Wall Street Journal berichtet, dass Sarandos mit potenziellen Partnern über einen Einstieg in das Werbegeschäft verhandelt. Sarandos teilte dem WSJ mit: „Ich möchte, dass unser Produkt besser ist als das Fernsehen.“ Denn damit wird Netflix dann konkurrieren, wenn Werbung kommt, auch wenn Sarandos meint, dass die Werbung seltener und stärker ins Programm integriert eingeblendet werden soll. Vielleicht sprechen wir von Layer- oder Fensterwerbung.

Wir sind uns sicher, dass Netflix bald sein Angebot vorstellt. Vermutlich wird es zunächst in den USA starten und dann bei Erfolg auch in andere Länder übertragen.

Netflix plant außerdem gegen Nutzer vorzugehen, die ihren Account mit anderen teilen, die nicht zum gleichen Haushalt gehören. Diesen soll nicht etwa gekündigt werden - ihnen soll eine Zusatzgebühr abgenommen werden. Netlix schätzt, dass 222 Millionen zahlende Haushalte die Zugangsdaten mit weiteren 100 Millionen Haushalten teilen. Hier ist also noch einiges Einnahme-Potential vorhanden.

Was hältst du davon, wenn Netflix auf einmal Werbung enthält? Wärst du bereit, wenn das Angebot billiger ist?

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Netflix scheint Werbe-Spots zu planen" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Zum Verfassen von Kommentaren bitte mit deinem Mac-Life-Account anmelden.

oder anmelden mit...