Teures Zubehör

MagSafe Leder Wallet ausprobiert: Besser als sein Ruf

Für das iPhone 12 hält Apple ein ganz besonderes Zubehör bereit: das MagSafe Leder Wallet. Wir haben es ausprobiert und können sagen, dass es besser als sein Ruf ist.

Von   Uhr

MagSafe ist zurück, aber leider nicht in der erwarteten Form. Statt als Ladeanschluss für das MacBook ist es nun ein Allround-Feature in den neuen iPhone-12-Modellen. Es zieht Ladegeräte an die richtige Position, hält Hüllen fest und kann sogar anderes Zubehör an Ort und Stelle festsetzen. Dies umfasst etwa Halterungen für Lüftungsschlitze im Auto oder Wandhalterungen. Daneben bietet Apple bereits ein besonderes Accessoire an. Ein Leder Wallet, das sich an der Rückseite deines iPhone 12 befestigen lässt und Platz für bis zu drei Karten bietet. 

Kritik durch frühe Tester

Während das iPhone mit Apple Pay zur neuen Zahlungsmethode geworden ist, kannst du dir zukünftig deine Geldbörse sparen. Mit dem MagSafe Leder Wallet kannst du nämlich deinen Personalausweis, deinen Führerschein und deine Krankenkassenkarte direkt am Smartphone anbringen und hast somit alles im handlichen Format dabei. Bonuskarten kannst du in der Wallet-App oder in der App „Stocard“ hinterlegen. 

Dies klingt natürlich positiv, aber dennoch wurde das kleine Wallet anfänglich von einigen Pressevertretern kritisiert. Dies liegt vor allem an seiner Befestigung. Es hält sich ausschließlich mit Magneten an der Rückseite der aktuellsten iPhones fest. Dadurch soll es sich beim in die Tasche stecken lösen und verloren gehen können. Was logisch klingt, ist in der Praxis jedoch unwahrscheinlich, wenn man es einmal selbst versucht. Die meisten Nutzer halten das Gerät so in der Hand, dass diese beim Einschieben über dem Wallet liegt, sodass das Verlieren nur schwer möglich erscheint. Bei einer engeren Hose ist dies umso mehr der Fall, da man sich mit der Hand auch versichert, dass das Telefon auch in die Tasche wandert und nicht daneben. Auch in unseren Tests hat sicher daher das Ablösen als deutlich umständlicher erwiesen. Außerdem signalisiert ein Ton sowie eine Vibration das An- und Abdocken des Wallets.

Für das Ablösen braucht man Übung

Dies gilt auch für das Abnehmen, wenn man etwa eine Karte herausnehmen will. Man muss es wegdrücken, damit es sich vom iPhone löst. Während es befestigt ist, bekommt man keine Karte heraus. Abgenommen ist es deutlich leichter, da Apple auf der Rückseite eine Öffnung freiließ, die man zum Herausschieben verwenden sollte. Anfangs kann dies noch sehr schwer gehen, aber sobald das Material „eingetragen“ ist, klappt es deutlich leichter, wobei die Karten dennoch festgehalten werden. Auch bei einer einzelnen Karte spürt man ein Einrasten, das ein Gefühl von Sicherheit vermittelt.

(Bild: Benjamin Otterstein)

Zwei Probleme gibt es dennoch

Das Abfallen stellt weniger ein Problem dar, aber dafür gibt es zwei andere. Etwa Kreditkarten und Karten mit Magnetstreifen sind im MagSafe Leder Wallet mit Vorsicht zu genießen. Laut Apple soll das aufgrund der Schirmung kein Problem geben, aber zur Sicherheit sollte man den Magnetstreifen vom Gerät wegdrehen und die Karte in der äußersten Position einstecken, um eine Löschung sowie mögliche Fehler vorzubeugen.

Daneben muss man das Wallet abnehmen, wenn man das iPhone drahtlos aufladen möchte. Weder MagSafe noch ein traditionelles Qi-Ladegerät können den großen Abstand zum iPhone überwinden. Außerdem wäre der Ladevorgang dann auch sehr ineffizient. Dies ist besonders im Auto nervig, wenn man über eine Ablage mit drahtloser Ladefunktion verfügt. 

Design und Verarbeitung

Mit einem Preis von fast 65 Euro ist das MagSafe Leder Wallet alles andere als günstig. Dafür erhält man eine hübsche Aufbewahrung aus gegerbtem Leder, welche in den Farben Baltischblau, California Poppy, Sattelbraun und Schwarz verfügbar ist. Das Leder ist dabei hochwertig vernäht und lässt das iPhone abhängig von der Farbe elegant oder sportlich erscheinen. Es wird in einer Einheitsgröße angeboten und ist damit eines der wenigen Zubehörteile, die nicht nur mit allen Gerätegrößen – von iPhone 12 mini bis zum iPhone 12 Pro Max – kompatibel ist, sondern auch mehrere Generation nutzbar sein wird – MagSafe vorausgesetzt. 

Natürlich ist das iPhone Leder Wallet mit MagSafe kostspielig, aber die Möglichkeit wichtige Karten immer dabei zu haben und es auch in kommenden Generationen nutzen zu können, macht es zu einem Must-Have.

Von der Redaktion empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "MagSafe Leder Wallet ausprobiert: Besser als sein Ruf" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.