Das sagt Apple

iPhone 12: Zerstört MagSafe Kreditkarten?

Mit MagSafe führt Apple ein neues System für Accessoires und Ladegeräte ein. Aufgrund der Magneten darf man sich jedoch fragen, ob Karten davon beeinträchtig werden. Apple gab nun Antwort.

Von   Uhr

Apple bringt MagSafe zurück und will damit dieses Mal das iPhone mit magnetischen Accessoires ausstatten. Dazu hat das Unternehmen bereits Hüllen, Ladegeräte sowie ein Leder Wallet vorgestellt. Allerdings befinden sich die Magneten nicht nur im Zubehör, sondern auch allen iPhone-12-Modellen. Nutzer befürchten daher, dass Kreditkarten oder Hotelkarten sowie Parkhaustickets mit Magnetstreifen Schäden nehmen könnten. In einem Interview äußerte sich Kaiann Drance zu dem Thema, die bei Apple die Stellung Vice President of iPhone Marketing innehat. 

MagSafe und Kreditkarten

Wie Drance in dem Podcast „Rich on Tech“ angibt, sollte man sich bei Kreditkarten (auch mit Magnetstreifen) keine zu großen Sorgen machen, da diese in der Regel sehr resistent sind. Eine Beeinträchtigung ist daher unwahrscheinlich. Allerdings sollte man Parkhaustickets, Hotelkarten oder ähnliche Karten mit Magnetstreifen nicht direkt mit einem iPhone 12 – vor allem der Rückseite – in Verbindung bringen. In diesem Fall könnte die Daten gelöscht werden, sodass die Karten funktionsunfähig sind.

Allerdings gibt Kaiann Drance auch an, dass Apple Leder Wallet mit MagSafe davor schützen kann. Ihr zufolge ist das magnetische Wallet so abgeschirmt, dass man Karten unbesorgt einlegen kann, ohne dass Angst um eine Fehlfunktion haben muss. 

Frühe Tester haben jedoch mit dem Leder Wallet eine andere Sorge. Laut diesen soll sich das Wallet sehr schnell lösen, sodass man es beim in die Tasche stecken verlieren könnte. Dies soll an den schwachen Magnet liegen, die wohl auch dafür verantwortlich sind, dass Apple die Karten darin ausreichend abschirmen kann. 

Kurzfassung:

  • Kreditkarten nehmen laut Apple keine Schäden
  • Karten mit Magnetstreifen (Parktickets, Hotelschlüssel) sollte man hingegen fernhalten
  • Apples Leder Wallet schützt Karten vor Schäden

Von der Redaktion empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Was haltet ihr von dem neuen Feature? Überflüssig oder genial? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "iPhone 12: Zerstört MagSafe Kreditkarten?" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Dass Apple das Wallet abgeschirmt hat, davon gehe ich aus. Wäre nicht Apple-like.
Für Kreditkarten gibt es gar keinen Grund, diese überhaupt dort reinzutun, denn die hat man ja optimalerweise im iPhone oder in der Watch immer dabei.
Parkkarten kann man woanders deponieren und Hotel-Karten, sollte wirklich was passieren, können fix ersetzt werden.
Bleibt noch Personalausweis und oder Führerschein, da ist es eh irrelevant.

In USA macht das inclipbare Wallet möglicherweise Sinn, da man sich dort de facto bereits von Münzgeld verabschiedet hat. bei uns macht das wenig Sinn. Meines Erachtens ist das MagSafe Wallet ein überflüssiges und noch dazu zu teures Zubehör, das mehr Nachteile als Vorteile hat. Wem es gefällt, mag gerne Zugreifen. Ich persönlich werde zwar auf iPhone 12 Pro Max umsteigen und finde MagSafe als Hilfe bei der Ausrichtung zum optimalen Laden eine prima Idee, aber Magnetstreifen bewusst in die Nähe von magneten bringen, halte ich für keine gute Idee.

Ich weiß. Abschicken ohne Korrekturlesen ist meist eine schlechte Idee. War es in diesem Fall auch :-(

Vielleicht off topic, aber hat dieses MagSafe irgendwie Einfluß auf die GPS-Genauigkeit? Ich hatte mal am iPhone XR eine Hülle mit Magnethalterung. Solange die am iPhone war hat das GPS-Signal völlige Mondwerte angezeigt. Eine Navigation mit Offline-Karten war nicht möglich, da eine völlig falsche Richtung angezeigt wurde.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.