Für Groß und Klein?

MacBook Pro bald mit schmaleren Displayrändern?

Seit Anfang 2019 hält sich schon das Gerücht, dass Apple ein MacBook Pro mit einem fast randlosen Display plant. Beim 16" Modell sind die Ränder geschmolzen, aber es gibt Raum für Verbesserungen.

Von   Uhr

In den vergangenen Jahren haben wir zahlreiche hochklassige Konzepte gesehen, wie etwa auf unserem Titelbild. Während Apple und Co. bei Smartphones immer mehr auf randlose Designs setzen und dies immer weiter treiben, scheint der Computermarkt in dieser Hinsicht zu stagnieren. Allerdings könnte Apple schon bald erste Versuche bei der MacBook-Pro-Reihe starten und Geräte mit sehr kleinen Bildschirmrändern anbieten. Was bringt uns zu dieser Annahme? Nun ja. Apple selbst.

Apple hat ein neues Designpatent erhalten

Wie die Website Patently Apple entdeckte, hat Apple beim Patentamt in Hong Kong gleich vier verschiedene Designpatente für seine MacBook-Modelle angemeldet. Dabei geht man einen ungewöhnlichen Weg. Anstatt das Produkt und die Verwendung eher vage zu halten, wie es bei Patenten üblich ist, hat Apple komplette Zeichnungen mit Tastatur, Lautsprechern und sogar Anschlüssen bereitgestellt. Dadurch kann man sich ein vergleichsweise präzises Bild von den kommenden Geräten zeichnen.

(Bild: Apple / Patently Apple)

Alle gezeigten Modelle haben ein wichtiges Feature gemeinsam: Sie bieten fast alle ein randloses Display. Da es ein solches Gerät aktuell noch nicht gibt, liegt die Vermutung nahe, dass Apple sich für bald erscheinende Modelle absichert und wohl einen größeren Designsprung plant.

Ungewöhnlich wäre der Zeitpunkt ebenfalls nicht. Experten spekulieren seit Monaten, dass Apple schon ab Ende 2020 MacBook-Modelle mit Micro-LED-Displays plant und auch Apple Prozessoren sollen dann Einzug halten. Apple könnte mit einem Schlag eine Vielzahl neuer Technologie anbieten. Vor allem das Micro-LED-Panel könnte für das neue Design sorgen, da die zugrunde liegende Technik eine Reduzierung der Ränder erlaubt, da die bisherige Hintergrundbeleuchtung nicht mehr notwendig wäre. 

Gerüchten zufolge soll das 13" MacBook Pro wohl eines der ersten Geräte mit Apple Silicon sowie dem neuen randlosen Design werden. Eine Vorstellung wird Ende Oktober beziehungsweise Anfang November erwartet.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "MacBook Pro bald mit schmaleren Displayrändern?" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Aber auch nur beim Pro. Interessant wären schmmalere Ränder bei allen Apple-Produkten - Doch das bringt zu wenig Kohle. Daher nur bei den Pro-Geräten. Will der tapfere Fanboy sich mit seinen Macbook Air im Steinzeit-Design nicht länger blamieren, muß er ein Pro kaufen. Und um läppische € 5000,00 + gibt's das im Apple-Store. Also Apple ist wircklich genial. Und zwar schon lange nicht mehr bei Innovation, Design und Qualität. Dafür aber in der Sparte Billig-Marken-Ramsch zu HÖCHST-PREISEN....! Bravo Apple!

Wieder schön zu sehen wie sich der hate gegenüber Apple weder mit Preisen noch sonstigem beschäftigt hat. Ein MacBook Pro gibt's auch schon für ~2000€-2200€. Klar ein stolzer Preis für die dann verbaute Hardware aber die genannten 5000€+ sind außerhalb jeglicher Relation. Unter anderem sollen Macs Dank der Arm Architektur und den dann durch Apple entwickelten Chips im Preis um ~200€ fallen.

Ein stolzer Preis für minderwertige Basis-Ausstattung und schlechte Qualität. Wer mit dem Pro etwas arbeiten will ist bei € 5000,00 was dann aber ein unsinniger Preis im Vergleich mit zB hoch qualtativen Dell Notebooks ist. Der ARM - Fake dient nur dazu um MacUser weiter an Apple zu binden und weiter abzukassieren. Billiger wird Apple sicher nicht - Apple wird höchstens noch mehr abcashen in dem noch billiger produziert wird. Apple ist Premium-Anbieter für Premium-Looser. Kein richtig tickender Mensch lässt sich mit billig produzierten schlechten Produkten dermassen abzocken

"ARM-Fake"?

Was denn, basiert der Apple Silicon etwa nicht auf der ARM-Struktur? Oder wissen Sie einfach nicht, was Sie schreiben?

ARM-Fake passt absolut. Der Kunde bekommt angeblich verbesserte Hardware, in Wirklichkeit dient das ganze nur dazu um den Apple-User noch mehr an Apple zu binden. Mit Arm kann nämlich nur mehr Apple Software verwendet werden, kein Windows, Office usw. Und da tut sich für Apple ein neuer Markt auf.

Also letztendlich Abzocke vom Feinsten...?

Oh, wieder so ne Heulboje die sich nichts leisten kann und dann Hass verbreitet. Geh zu Android, Windoof und zu McDonalds essen, aber störe nicht andere Leute die Qualität suchen. Apple funktioniert einfach. Und hey, sogar nach einem Jahr noch. Und es gibt sogar Updates. Und es ist sogar sicher. Geh heulen.

Da denkt einer mit.... :-)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.