Enthält Affiliate-Links [Was ist das?]Neues Design auf dem Weg

MacBook Pro 2021: So viel Leistung soll das Modell bekommen – Neue Details zum RAM und Termin

Schafft es das Redesign des MacBook Pro noch 2021 oder müssen wir uns länger gedulden? Dieser Frage stellten wir uns erst vor wenigen Stunden. Nun will auch Bloomberg die Antwort wissen und nennt weitere Details.

Von   Uhr

Das MacBook Pro braucht ein neues Design. Darin sind sich die Leaker:innen sicher. Apple soll fleißig daran arbeiten und coole Funktion integrieren. Dabei ist immer wieder von einer Rückkehr von MagSafe, dem HDMI-Port sowie dem SD-Kartenleser die Rede, während Apple beim Display auf die noch junge Mini-LED-Technologie setzen könnte. Auch mehr USB-C- beziehungsweise Thunderbolt-Ports soll es geben.

Doch wie steht es eigentlich um die Leistung des Pro-Notebook? Mit dem letzten Update auf den M1-Chip setzte Apple nämlich das MacBook Air mit dem 13" MacBook Pro auf eine Stufe. Wie Mark Gurman von Bloomberg meldet, naht Rettung.

MacBook Pro erhält 2021 deutlichen Leistungsboost

Der zuverlässige Reporter berichtet, dass sich in der Tat neue Chips sowie ein Redesign für das MacBook Pro in Arbeit befinden. Apple soll für den M1-Chip nicht nur einen Nachfolger planen, sondern zwei Varianten könnten zur Wahl stehen. Laut Gurman sollen sie sich in puncto Rechenleistung nicht unterscheiden.

Beide werden 8-Performance-Kerne erhalten, die von 2-Effizienz-Kernen unterstützt werden. Dadurch will man ähnlich wie beim iPhone gewährleisten, dass bei Bedarf ausreichend Leistung bereitsteht, während im Normalbetrieb lange Akkulaufzeiten erreichbar sind. Insgesamt sind damit zehn CPU-Kerne verbaut. Beim M1-Chip waren es nur acht und die Verteilung zwischen Leistung und Effizienz war 50:50. Den großen Unterschied soll jedoch die integrierte Grafikeinheit machen. Je nach Chip sollen hier entweder 16- oder 32-GPU-Kerne integriert sein, um auch anspruchsvolle Aufgaben wie die Videoverarbeitung oder aufwendige Spiele problemlos durchführen zu können.

Wie Gurman weiter ausführt, erhöht Apple mit dem neuen Chip auch die Begrenzung des Arbeitsspeichers von 16 GB auf bis zu 64 GB, sodass das System simultan noch mehr Aufgaben (oder App-Fenster) bewältigen kann. Allerdings sollen Arbeitsspeicher und Prozessor durch eine verbesserte Neural Engine unterstützt werden, die diverse Aufgaben im Hintergrund erledigt. 

Übrigens: Entgegen der Erwartungen sieht Gurman das Redesign noch in diesem Sommer und soll sowohl das große als auch kleine MacBook Pro umfassen. Eventuell lässt Apple zur WWDC die Katze aus dem Sack.

Was haltet ihr von Gurmans neuen Aussagen? Wird das neue MacBook Pro ein Traumgerät oder bleibt es weiterhin ein Traum? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Anzeige

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "MacBook Pro 2021: So viel Leistung soll das Modell bekommen – Neue Details zum RAM und Termin" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Bei Leaker:innen habe ich aufgehört - diese ganze Genderei stört so ungemein den Lesefluss. Schrecklich!

Sehe ich auch so! Bitte kein Gender-Sprech! Danke!

The Leaker and the Leakerin - Otterstein is loosing control. :-((

Getsren hatte er "den:die Eigentümer:in" anzubieten, das war gar nix.

ist echt so

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.