Adapter

MacBook Pro 2020 und MacBook Air: Neue Probleme verhindern Zubehörnutzung

Wieder einmal klagen zahlreiche Nutzer der neuen MacBook-Pro- und MacBook-Air-Modelle aus 2020 über Probleme mit USB-Zubehör. Doch was hat es damit auf sich und wer ist betroffen?

Von   Uhr

In den vergangenen Jahren geht der Start eines neuen Apple-Produkts selten ohne größere Probleme ab – sowohl bei der Soft- als auch der Hardware. Aktuell betrifft es Nutzer des neuen 13" MacBook Pro und MacBook Air, die Apple kürzlich mit neuer Hardware und einem neuen Keyboard bedachte. Auf Reddit und in Apples Support Community meldeten zahlreiche Anwender Probleme mit USB-2.0-Zubehör.

Alte Hardware macht Probleme

Apples neueste MacBook-Modelle verfügen selbst nur noch über USB-C-Anschlüsse. Möchte man ältere Geräte anschließen, dann wird ein Adapter, Hub oder Dock notwendig. Wie die betroffenen Nutzer ausführen, kann man zunächst problemlos alte USB-2.0-Hardware anschließen, aber nach einiger Zeit treten Fehler auf. So wird zufällig die Verbindung zu dem Zubehör getrennt und in einigen Fällen kann sich das Gerät sogar aufhängen. 

Die Nutzer haben versucht das Problem zu reproduzieren und stellten fest, dass dies nicht an den verwendeten Adaptern oder Hubs lag. Vielmehr treten die Fehler nur mit USB-2.0-Hardware auf, während Geräte mit USB 3.0 oder 3.1 funktionieren. Auch Maßnahmen wie eine komplette Neuinstallation des Betriebssystems oder die Nutzung des Safe Modes brachte keine Abhilfe. Allerdings könnte es sich um ein Softwarefehler handeln, den Apple mit einem Update beheben könnte. Ob dies schon mit den kommenenden Aktualisierungen geschehen wird, ist unklar.

Außerdem sollen sich einige Nutzer mit aktuellen MacBook-Pro- oder MacBook-Air-Modellen bereits an Apple gewandt haben, sodass womöglich schon an einer Lösung gearbeitet wird. In einigen Fällen tauschte Apple sogar schon die Geräte aus, was allerdings keine Abhilfe für die Nutzer brachte, da die Probleme weiterhin auftraten. 

Habt ihr ähnliche Probleme feststellen können? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "MacBook Pro 2020 und MacBook Air: Neue Probleme verhindern Zubehörnutzung" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Clickbait.

Also ich weiss net, so alten Müll hab ich garnet mehr. Wann kam den USB 2,0 raus?

USB 2.0 - Im Jahr 2000 wurde USB 2.0 spezifiziert.
USB 3.0 - 2008 folgte die Spezifikation für USB 3.0 Super Speed.
Na ja ist doch der Erwähnung gar nicht mehr wert im Jahr 2020 hat man solche Geräte gar nicht mehr.

Genau, weil man zahlreiche alte Festplatten oder Spezialzubhör einfach so wegwirft oder mal eben alles neukauft, ist klar.

Vielleicht ein bisschen arrogant, diese Sichtweise?

Ja hallo zusammen, ich habe mir ch auch schon an Apple gewendet, da mein iPad pro 2018 sich genau so verhält wenn ich es über Kabel mit meinem MacBook Air 2017 verbinden will. Entweder erkennen sich beide Geräte überhaupt nicht oder es ist ein im Sekunden Wechsel ein an und ausschalten der Verbindung zu beobachten. Wir haben vor Ca. 3 Wochen versucht das Problem über sie Hotline geschlagene 2 Stunden ohne Erfolg zu lösen. Ich hoffe auch auf baldige Lösung von Apple.

Also ich kann nicht klagen. Aber ich benutze auch kein 2.0 Zubehör. Ich meine wozu benötigt man noch 2.0 ?

Ich finde diese Sichtweise auch etwas zu einfach gedacht. Selbst ein neues iPhone ist, wenn man es mit dem beigelegten Kabel an den Mac anschließt (leider) immer noch USB 2-Zubehör. Und ich habe dieses Problem auch mit meinem 2019er-Pro. Ein kleines bisschen nervig, wenn man schon ewig dabei ist, 70 GB Musik auf das iPhone zu übertragen, die Verbindung kurz vor Schluss unterbrochen wird und danach die Musik-Library auf dem iPhone zerschossen ist. Und alles wieder von vorn - Jippieh.... Vielleicht sollte solche Technik erstmal gründlich ausgereift sein, bevor man sie in 2000 Euro-Geräten verkauft...

Da hier vom einen oder anderen die Frage aufkommt, für was man überhaupt noch USB 2.0 benötige: Es gibt z.B. jede Menge aktuelle externe Soundkarten, die USB 2.0 verwenden. Die sind sogar gar nicht mal soooo billig, da kauft man nicht halt ’ne neue, wie man das vll. noch bei einer Maus in Erwägung zieht. Und wenn mitten in der Audio-Aufnahme das Gerät die Grätsche macht, ist der Frustfaktor auch eine Ecke höher als wenn "nur" mal die Maus ausfällt.