Prototyp aufgetaucht

Leak: Apple arbeitete an Mac mini mit iPod-Dock

In Apples Hallen werden allerlei Produkte entwickelt. Bevor ein Gerät marktreif ist, werden auch immer Prototypen angefertigt. Nun tauchte ein besonderer Mac mini mit iPod-Dock auf.

Von   Uhr

Wenn Apple ein neues Produkt plant, fertigt man stets auch verschiedene Prototypen an, um Designs, Funktionen und Materialien zu testen. Wie der Nutzer @DongleBookPro nun auf Twitter teilte, scheint Apple 2005 an einer besonderen Variante des Mac mini gearbeitet zu haben. Auf den Bildern lässt sich der Prototyp eines Mac minis der ersten Generation erkennen. Während es optisch stark dem finalen Produkt ähnelt, verfügt es über eine besondere Funktion: Auf der Oberseite befindet sich ein Einlass mit integriertem 30-Pin-Connector, der für einen iPod nano vorgesehen war.

iPod-Docks waren nicht ungewöhnlich

Damals waren Docks für Musikanlagen oder Ähnliches äußerst beliebt, aber Apple baut keinen Mac mit einem 30-Pin-Anschluss, obwohl dieser notwendig war, um Musik vom iTunes auf den iPod zu übertragen. Dafür legte man damals stets entsprechende Kabel bei. 

Von der Redaktion empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Dennoch scheint Apple an einer Integration interessiert gewesen zu sein, sodass dieser Prototyp entstand. Allerdings hätte das Design wohl vor allem den iPod nano geschadet, da man dadurch länger an Abmessungen sowie die Position des 30-Pin-Adapters gebunden gewesen wäre. Apple hat das Design des kleinsten Musikplayers selten länger als zwei Jahre beibehalten, während Macs für längere Zeiträume konzipiert sind. 

(Bild: @DongleBookPro)

Ein Blick in die Zukunft

Natürlich spielt der iPod keinerlei Rolle mehr in Apples Produktportfolio, aber der Prototyp zeigt, wie Apple mehrere Produktkategorien miteinander verbinden wollte. Auch heute träumen Designer immer wieder von einer besseren Integration untereinander. Dies können bereits Kleinigkeiten sein: Etwa das iMac-Konzept von Daniel Bautista zeigt, dass man im Standfuß eine Ladefläche für drahtloses Laden integrieren könnte und damit einen großen Mehrwert für den Nutzer schaffen kann. 

Würde eine Funktion, wie das iPod-Dock, eure Kaufentscheidung beeinflussen oder setzt ihr stattdessen lieber auf Drittanbieter-Zubehör, um flexibler zu bleiben? Lasst es uns wissen.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Leak: Apple arbeitete an Mac mini mit iPod-Dock" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Ich denke, dass der neue iMac in diese Fusstapfen treten wird, sprich ein Monitor an dem man einen „Mac Mini“ anschliessen kann, so kann man den Monitor doppelt nutzen

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.