Sticky Werbung

Die ersten Geräte sollen noch im März kommen

iPhone SE-Nachfolger steht vor Produktionsstart 

Apple soll noch im Zeitplan für die Fertigung des neuen iPhone SE 2 sein, trotz Schwierigkeiten, die durch den Coronavirus aufgekommen sind. Jetzt gibt es neue Hinweise auf die Vorbereitungen. 

Von   Uhr

Noch soll sich Apple im ursprünglich geplanten Zeitrahmen für das iPhone SE befinden, berichtet die IT-Newsseite DigiTimes. Demnach arbeitet Apple-Produktionspartner Foxconn bereits an den letzten Vorkehrungen für den Start der Massenfertigung. Diese soll in Zhengzhou in China laufen, auch wenn es vor Ort derzeit noch einige Probleme gibt. Der Ausbruch des Coronavirus und die damit verbundenen Sicherheitsmaßnahmen sollen aber für die weitere Fertigung des iPhone SE-Nachfolgers kein Problem darstellen.  

Laut DigiTimes wird Foxconn noch in diesem Monat wieder zum Normalbetrieb in den Fabriken zurückkehren. Dabei läuft aber nicht alles so glatt. Einige Bestellungen für das iPhone SE 2 sollen von Apple vom ersten auf das zweite Quartal verschoben worden sein, da die Bänder in vielen Fabriken stillstehen mussten. Entsprechende Produktionsengpässe sind direkte Folgen des Covid-19-Ausbruchs.  

Letzte Phase ist angelaufen

Das iPhone 9 oder iPhone SE 2 – wie auch immer Apple es letzendlich nennen wird – hat laut den Tippgebern von DigiTimes nun die letzte Phase der Produktionsverifizierung erreicht. Das könnte bedeuten, dass man auf die formelle Freigabe noch Wochen warten muss. Dann dürfte es knapp werden mit der Auslieferung des iPhone SE2 noch vor Ostern. 

Es ist aber ebenso gut möglich, dass das iPhone SE 2 noch im März mit begrenzter Verfügbarkeit auf den Markt kommt. Die noch nicht gestartete Massenproduktion dürfte aber eine ausreichende Verfügbarkeit erst ab April gewährleisten.  

Bestätigt ist von den Berichten offiziell noch nichts. Dagegen überschlagen sich die Gerüchte, die mal von einem großen Zeitproblem und mal von einem verzögerungsfreien Ablauf sprechen. Das neue iPhone SE oder iPhone 9 wird aller Voraussicht nach rund 399 Dollar kosten und im Grunde wie ein iPhone 8 aussehen. Technisch soll Apple einen A13-Chip und eine verbesserte Kamera inklusive einem Weitwinkelobjektiv ähnlich der iPhone 11-Serie besitzen.. 

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "iPhone SE-Nachfolger steht vor Produktionsstart " kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Apple hat nicht verstanden was alle iPhone SE Besitzer von heute eigentlich gewünschten:
iPhone SE 2 im heutigen Design mit neuer Technik!
Es wäre so klasse gewesen... ein iPhone nochmal neu zu bekommen, welches die Ähre Steve Jobs 2020 huldigen würde...
Apple ist unter Tim Cook einfach nicht mehr das was es mal war... auch wenn Apple heute zwar das wertvollste Unternehmen geworden ist...fehlt das gewisse etwas...TC go home!

TC ist zwar gut was Finanzen und Aktionäre bei Laune halten angeht, aber man hat den Eindruck, dass er die ein oder andere Evolution abwürgt und im Präsentieren von Produkten einfach nur Emotionslos... Good Morning....

Ein größeres Display wäre ja ok (4,7 Zoll), aber ein nahezu rahmenloses Display würde das Gehäuse nicht übermäßig vergrößern!

TC ist zwar gut was Finanzen und Aktionäre bei Laune halten angeht, aber man hat den Eindruck, dass er die ein oder andere Evolution abwürgt und im Präsentieren von Produkten einfach nur Emotionslos... Good Morning....

Ein größeres Display wäre ja ok (4,7 Zoll), aber ein nahezu rahmenloses Display würde das Gehäuse nicht übermäßig vergrößern!

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.