Top-Themen

Themen

Service

News

Blick in die Zukunft

iPhone 8: Das erwarten wir von der kommenden iPhone-Generation

Auf den Tag genau sind zehn Jahre vergangen seitdem Steve Jobs die Bühne der MacWorld 2007 in San Francisco betreten und das erste iPhone vorgestellt hat. Nachdem wir Ihnen bereits einen umfassenden Rückblick über die einzelnen iPhone-Generationen gegeben haben, möchten wir nun einen Blick in die Zukunft werfen und Ihnen sagen, was wir in diesem Jahr von Apple beziehungsweise dem iPhone 8 erwarten.

Schon bevor das iPhone 7 angekündigt wurde, starteten die Gerüchte zum Jubiläums-iPhone. Diese sind in den letzten Monaten nicht abgeklungen und sorgten oftmals auch für Verwirrung, da innerhalb kurzer Zeit zwei widersprüchliche „Insider"-Informationen auftauchten. Es ist daher sehr schwer ein genaues Bild vom kommenden iPhone 8 zu zeichnen.  

Wie wird das 2017er iPhone heißen?

Bereits die Namenswahl ist nicht eindeutig. Wird es iPhone 8, nur iPhone oder sogar iPhone X heißen? Das ist die Frage. Während wir in der Berichterstattung gerne iPhone 8 verwenden, wäre es nicht überraschend, wenn Apple zurück zum Ursprung geht und es wieder schlicht als „iPhone" bezeichnet. Andere Geräte erhielten beispielsweise nie eine Zahl hinter dem Namen, während andere nur geringe Ordnungszahlen erhielten, bevor man zur ursprünglichen Bezeichnung zurückgekehrte oder eine gänzlich neue verwendete. Dies schürt auch die Annahme, dass es ebenso iPhone X heißen könnte – ähnliche wie der Zusatz OS X lange Zeit begleitete. Allerdings gilt dies weniger wahrscheinlich als die Bezeichnung „iPhone 8".

Ein „iPhone 7s" wird es wohl eher nicht geben, denn das iPhone 8 soll einen Neuanfang markieren. Dafür haben zahlreiche Entscheidungen beim iPhone 7 gesorgt. Bereits die Tatsache, dass Apple die letzten drei Generationen auf ein nahezu identisches Design gesetzt hat, bestätigen die großen Pläne für das neue iPhone und schließen den S-Zusatz (eigentlich) aus.

Neues Design gilt als sicher

Das Design soll sich dramatisch von den Vorgängern unterscheiden. Dabei hört man immer wieder davon, dass neben dem Standard- und dem Plus-Modell noch eine dritte Variante erscheinen soll. Das zusätzliche Modell soll dabei über ein 5-Zoll-OLED-Display verfügen. Ob es gebogen ist oder randlos sein wird, wird derzeit noch heftig spekuliert. Daneben sollen die bisherigen Modelle sollen hingegen auch weiterhin mit LCD-Display-Panels ausgestattet sein, da die Zulieferer noch nicht genügend OLED-Panels bereitstellen können. Aufgrund der neuen Zwischengröße könnte jedoch das Plus eine noch stattlichere Bildschirmdiagonale von 5,8 Zoll aufweisen.

Das bekannte Aluminiumgehäuse wird wohl in der kommenden Generation zugunsten einer Glasummantelung weichen. Diese soll von einem Aluminiumrahmen gestützt werden, um die nötige Stabilität zu gewährleisten. Durch das Glas wird nicht nur ein frisches Look&Feel für das iPhone 8 erwartet, sondern auch eine längst überfällige Funktion – kabelloses Laden über längere Distanzen. Angeblich soll sich Apple bei Energous' Technologie bedienen, die Distanzen von über fünf Meter Entfernung zulässt. Auch Energous äußerste sich im Rahmen der CES zu dem Thema und hat bereits eine Partnerschaft mit einem großen nicht näher genannten Elektronikhersteller geschlossen und dieses soll gegen Jahresende erste Produkte mit entsprechender Technik veröffentlichen. Eine Glasummantelung würde sich positiv die Umsetzung auswirken, da diese für weniger Interferenzen als ein Aluminiumgehäuse sorgt.

Touch ID, schnellerer Prozessor und Kamera-Verbesserungen

Da der Home-Button schon im iPhone 7 fast ausschließlich kosmetischer Natur war, könnte dieser im neuen iPhone zugunsten eines größeren Displays wegfallen. Touch ID könnte dann direkt in das Display integriert werden, sodass der Fingerabdruck auf dem gesamten Bildschirm erkannt werden kann. Eine entsprechende Technologie bietet LGs Displaysparte bereits seit einiger Zeit an

Nach vielen Spekulationen gilt jedoch der Einsatz eines verbesserten A11 (Fusion?) Prozessors als gesichert. Die Mehrleistung könnte dabei in neue Funktionen fließen. Es wird gemunkelt, dass neue biometrische Features wie die Gesichtserkennung eingeführt werden könnten. 

Neben weiterer Optimierungsarbeit an der Bildqualität könnte das Plus-Modell zusätzlichen einen optischen Bildstabilisator für das Teleobjektiv erhalten. Beim iPhone 7 Plus verfügt nämlich lediglich nur das Weitwinkelobjektiv über diesen Stabilisator. 

Eine Veröffentlichung erwarten wir auch in diesem Jahr wieder im September. Bis dahin dürften sich einige der vagen Gerüchte in Gewissheit auflösen, die wohl auf die zahlreichen Prototypen zurückzuführen sind, mit denen Apple in den vergangenen Monaten Funktionen und Designs getestet und damit auch die „Insider" verwirrt hat. 

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "iPhone 8: Das erwarten wir von der kommenden iPhone-Generation" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Moin,

wieso ist eigentlich keine auf die Idee gekommen das Apple statt Glas auf Keramik setzt, es gibt doch eine Keramik Version der Uhr. Okay das ist die teure Variante der Uhr, aber ich finde es ist doch ein tolle Idee für die Jubiläums iPhone Variante, die dann bei 2000€ liegt, dafür aber auch nur mit 256Gb zu haben ist.

gruss

sedl.

Die iPhone Edition... hätte was

Ein iPhone aus Glas mit Alu Rahmen??? Was ein Rückschritt!!!! Glas ist viel schwerer und es bleibt nicht beim Alu Rahmen, denn der muss mit einer Zwischenplatte bestückt werden, damit die Platine, Accu etc. montiert werden kann - siehe Konstruktion iPhone 4!!!
USB-C mit Power Charging ist schnell genug!

Wieso ist kabelloses Laden über längere Distanzen längst überfällig.
Das existiert bisher nicht in Großserien, nur kabelloses Laden, was bisher von Apple als nicht besonders hilfreich eingestuft wird
USB-C ist grundsätzlich fein, allerdings werden dann alle Lightning Zubehöre obsolet
Lightning sollte aber auf USB3 Speed gebracht werden, das ist prinzipiell möglich

Ich denke auf jeden Fall, dass man bei Lightning bleibt, nachdem man in den letzten Jahren die Magic Mouse, das Keyboard und die Apple TV Fernbedienung auf Lightning zum Laden umgestellt hat.
Und beim kabellosen Laden denke ich wird Apple wenn sie schon auf den Zug aufspringen, Laden auf Entfernung einbauen. Zumindest denke ich nicht, dass man Jahre später auf die "alte" Technologie setzt, die bei der Konkurrenz schon standard ist.

Es wird komplett wasserdicht, wie die Watch Series 2.