Enthält Affiliate-Links [Was ist das?]Noch dieses Jahr

iPhone 14: Schafft es das Satelliten-Feature in weitere Länder?

Ausführlich erklärte und zeigte Apple das neue Notruf SOS über Satellit und verriet er spät, dass die Funktion nur in den USA und Kanada verfügbar sein wird. Es gibt jetzt jedoch Hoffnung, dass es noch weitere Länder erreicht.

Von   Uhr

Mit Videos von möglichen Szenarien demonstrierte Apple das Notruf SOS über Satellit mehrfach auf der September-Keynote, bevor schließlich die Ernüchterung kam: Das Feature wird ab November nur in den USA sowie Kanada verfügbar sein. Apple ließ dabei viele Fragen offen. So ist die Preisgestaltung bislang unklar. Laut Apple soll die Funktion ab Aktivierung zwei Jahre kostenlos sein. Was danach ist, wurde nicht gesagt. Ähnlich sieht es auch mit dem Ausbau des Dienstes in weiteren Ländern aus. Normalerweise gibt Apple an, dass „später weitere Regionen“ folgen. Dies tat das Unternehmen nicht, aber dennoch kam jetzt schon das Gerücht auf, dass Apple diesen Plan verfolgt. 

iPhone 14: Schaltet Apple das Satelliten-Feature in mehr Regionen frei?

Wie die Website  MacPrime derzeit berichtet, plant Apple schon in diesem Jahr den Dienst in weitere Länder zu bringen, während im kommenden Jahr weitere Regionen folgen sollen. Allerdings ging die Seite nicht ins Detail, sodass unklar ist, welche Länder oder Regionen zukünftig das Notruf SOS über Satellit erhalten sollen. Verfolgt man Apples bisherige etappenweise Einführungen, dann könnten Australien sowie Großbritannien zu den nächsten Gebieten gehören. Grundsätzlich könnte auch Europa den neuen Service schon bald erhalten. 

Wie funktioniert das Notruf SOS über Satellit?

Es handelt sich nicht um eine traditionelle Satellitenverbindung, um mit jemandem zu telefonieren. Dazu ist der Empfang laut Apple zu schwach. Eine längere Antenne wäre notwendig. Daher begrenzt Apple die Funktion auf Nachrichten an Notdienste. Solltest du einmal in einem Gebiet ohne WLAN oder Mobilfunkempfang Probleme oder einen Unfall haben, dann kannst du es aktivieren. Dazu bittet dich dein iPhone, es auf einen Satelliten zu richten. Das Gerät zeigt dir dazu die Richtung an. Anschließend beantwortest du Fragen zu deiner Situation, bevor dein iPhone die Antworten samt GPS-Koordianten, deinen medizinischen Daten sowie deinen Akkustand an einen Dispatcher übermittelt. Die Datenübermittlung dauert laut Apple schon bei optimalen Bedingungen bis zu 15 Sekunden. Sind die Umweltbedingungen rauer, dann können sogar Minuten vergehen, bis der Notruf abgesetzt werden kann. 

Übrigens kannst du auch deine Familie über dein aktuelles Abenteuer (nur Standort) auf den Laufenden halten, indem du die „Wo ist?“-App verwendest und deinen Standort dort via Satellit teilst.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "iPhone 14: Schafft es das Satelliten-Feature in weitere Länder?" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

entscheidender als bei irgendwelchen bisherigen Rollouts ist hier doch die Verfügbarkeit von Starlink in den Ländern.

warum nicht für alle handys gedacht ist ?? wegen der hartware zu kaufen , es könnte auch pber jeabreack gehen

Zum Verfassen von Kommentaren bitte mit deinem Mac-Life-Account anmelden.

oder anmelden mit...