Dennoch nicht langsam

iPhone 12: Nicht jeder Käufer erhält schnellstes 5G

In diesem Jahr will Apple durchstarten und alle neuen iPhone-12-Modelle mit 5G ausstatten. Dennoch gibt es einen Haken: Nur ein Modell könnte das schnellste 5G mit mmWave-Technologie erhalten.

Von   Uhr

Das iPhone 12 bekommt 5G. Daran besteht kein Zweifel. Allerdings ist die Technologie dahinter weitaus komplizierter als man meinen mag. Denn 5G ist nicht gleich 5G und dies werden wohl einige Apple-Kunden in diesem Jahr zu spüren bekommen. Wie die Website Fast Company berichtet, soll es bei Apples kommenden Smartphones Unterschiede geben. Grundsätzlich werden sowohl die beiden Low-End-Modell mit 5,4"- und 6,1"-Displays als auch die Pro-Modelle mit 6,1"- und 6,7"-Bildschirmdiagonalen den neuen Mobilfunkstandard erhalten. Laut der Website sollen alle Geräte nur die Sub-6-Ghz-Ausführung des Standards erhalten, aber nur ein Modell bekommt auch die mmWave-Technologie.

Immer noch schneller als 4G

Fast Company zufolge soll ausschließlich das 6,7-Zoll große iPhone 12 Pro Max mit mmWave-5G ausgestattet werden. Die Gründe dafür liegen laut der Website auf der Hand. Auf der einen Seite hat Apple deutlich mehr Platz, die zusätzliche Hardware im Gehäuse unterzubringen. Daneben ist die Batterie größer als bei den anderen Modellen, sodass die Akkulaufzeit deutlich weniger beeinflusst wird. 

Während dies nachvollziehbare Beweggründe für die Entscheidung sind, dürfte ein weiterer Haken weniger verständlich sein. Das iPhone 12 Pro Max soll nämlich nur für die USA, Südkorea sowie Japan mit der mmWave-Technologie ausgestattet werden. Dies könnte der Technik per se zur Schuld liegen. Im mmWave-Bereich können nämlich höhere Übertragungsraten erreicht werden, aber dies geht zulasten der Reichweite, sodass entsprechende Funkstationen nun in Ballungsgebieten zu finden, die in besagten Ländern nicht selten sind. 

Natürlich schafft mmWave-5G Übertragungsraten von mehr als ein Gigabit pro Sekunde und soll zukünftig bis zu 10 Gbit/s. Der 5G-Standard ist sogar bis 30 Gbit/s ausgelegt. Das Sub-6-GHz-Netz soll hingegen „nur“ Geschwindigkeiten von 200 bis 1.000 MBit/s erreichen, was über LTE und vor allem über dem Festnetzanschluss der meisten Nutzer liegt.

Was haltet ihr von der Aufteilung? Würdet ihr für mmWave-5G das iPhone 12 Pro Max kaufen oder seid ihr der Meinung, dass sich 5G aktuell noch nicht lohnt? Lasst es uns wissen.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "iPhone 12: Nicht jeder Käufer erhält schnellstes 5G" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Was?

Die Infrastruktur ist noch nicht soweit, da sind die Hersteller schneller.
In 1-2 Jahren wird es dann hier ggf. soweit sein.

Ok! Mir persönlich ist es egal. 1. Weil ich mit LTE schon jetzt eine Downloadgeschwindigkeit habe (80 - 160 MBits) die mir vollkommen für die mobilen Dinge, welche ich nutze Streaming- Musik u. Video, App Download etc. ausreicht. Des weiteren sehe ich den Ausbau und Abdeckung in den nächsten 2 für 5G noch nicht als relevant an. Auch bin ich auch nicht bereit hierfür vielmehr auszugeben. Ergo ist das sowie so für mich erst was für in 3-4 Jahren. Das wäre dann sowie dann das iPhone 15 oder 16.....

es sollte doch erst einmal die infrastruktur großflächig geschaffen werden bevor die technik im smartphone verbaut wird. das ist doch die gleiche abzocke wie die 4k technologie im smart-tv. was nützt 4k wenn die sender keine inhalte in 4k anbieten.

Apple ist Murks.