iOS-Widgets: Apple zwingt weitere App-Entwickler Funktionen aus den Widgets zu entfernen

Apple hat einen weiteren App-Entwickler, Agile Tortoise, dazu aufgefordert, das Widget seiner App Drafts zu überarbeiten. Das Unternehmen aus Cupertiono erlaubt den Widgets der Apps von Drittanbietern ausschließlich das Anzeigen von Informationen. Buttons und andere nützliche Interaktions-Funktionen hat Apple in seinen Allgemeinen Geschäftsbedingungen, jedoch nicht auf technischer Ebene, ausgeschlossen.

Von   Uhr

Seit der Veröffentlichung von iOS 8, der neuesten Version von Apples mobilem Betriebssystems, erlaubt das Unternehmen auch den Apps von Drittanbietern die Implementierung von Widgets. Allerdings kontrolliert Apple die Widget-Funktion der einzelnen Apps sehr streng. Beinahe im Wochentakt fordert das Unternehmen Nachbesserungen bei der Widget-Funktion einzelner Apps oder droht gar damit die App aus dem App Store zu nehmen.

Nun hat es auch die Notiz-App Drafts vom Entwickler Agile Tortoise erwischt. Wie der Entwickler Greg Pierce berichtet, hat Apple sein Unternehmen kontaktiert. Agile Tortoise muss alle Knöpfe aus dem Drafts-Widget entfernen, die die Drafts-App oder ein neues Drafts-Dokument öffnen können. Andernfalls wird Apple die App aus seinem App Store verbannen. Agile Tortoise müsste anschließend seine App erneut in den App Store hochladen und die App von Apple überprüfen lassen.

Apple zufolge dürfen Widgets der Apps von Drittanbietern nur Informationen anzeigen. Interaktionen, zum Beispiel der Start einer App oder das Öffnen eines neuen Dokuments, sind durch die Allgemeinen Geschäftsbedingungen verboten. Allerdings hat Apple entgegen seiner sonstigen Gewohnheiten die Möglichkeit der Interaktion nicht technisch ausgeschlossen. Möglicherweise wird Apple Widget-Interaktionen in Zukunft erlauben. Derzeit müssen sich die Widgets in ihrem Funktionsumfang jedoch beschränken, obwohl einige der Funktionen äußerst nützlich sind.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "iOS-Widgets: Apple zwingt weitere App-Entwickler Funktionen aus den Widgets zu entfernen" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Ich habe immer noch genau Null Widgets drauf und vermisse keins. Was soll ich denn ständig in der Heute-Seite und groß rumklicken. Ein Blick rein, fertig.

Vorsicht: Entwickler droht mit Funktionalität

Da fragt man sich, wieso lässt Apple die App dann zuerst überhaupt in den Store, wenn das doch nach AGBs verboten ist? Wieso ändert Apple dazu alle zwei Wochen seine Meinung? Wann kann man sich einfach mal darauf verlassen, dass eine Entwicklung nicht für die Tonne ist, nur weil ein Apple-Zensor mal wieder schlecht geschlafen hat? Verbietet man Apps von anderen Entwicklern womöglich Funktionalität, weil man nicht selbst drauf gekommen ist, dass sowas manchmal praktisch wäre?
Investitionssicherheit für die Entwickler sieht anders aus.

Wieso informieren sich sog. Entwickler nicht und halten sich einfach an die Vorgaben?

Wie so macht Appple überhaupt solche Vorgaben? Was ist so schlimm daran, wenn ich in einem Widget eine Funktion habe? Manchmal kann ich Apple einfach nicht verstehen.

Und somit wird Apples neue Funktion von iOS 8 durch Apple selbst zum Absurdum geführt und nutzlos gemacht. Weiter so!

Was ist bloss mit Apple los? Wenn es technisch machbar ist und mir einen Nutzen bringt, will ich es auch haben! Es stinkt mir schon lange, wie Apple seine eigentlich fantastischen Geräte zur Krüppelware reglementiert. Diese Sandboxing-Idiotie ist nicht mehr nachzuvollziehen. Ich bin viel unterwegs und habe eine Zeit lang nur das iPad mitgenommen. Auf dem iMac kann ich mich mit einem Programm im Hintergrund gegen Spammer wehren, auf dem iPad nicht. Da muss ich jeden Spam einzeln löschen. Auf dem letzten Flug habe ich also wieder das MacBook mitgeschleppt (und das Harddrive beim Röntgen riskiert). Wenn ich nicht nach 30 Jahren Windows-Frickelei genug davon hätte, wäre ich schon längst wieder "in die Freiheit" zu Windows gewechselt. Aber, wenn das so weiter geht, kann das ja noch werden. Die Konvertiten sagen mir, das Windows Surface toll ist, die Kiste alle Anschlüsse hat, mit denen man an seine eigenen Daten herankommt. Ich fange an zu schwanken! Cupertino, wacht endlich auf!

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.