Enthält Affiliate-Links [Was ist das?]Funktionswunsch

iOS 16: Das iPhone braucht eine Schlüsselbund-App für Passwörter

Apple führt mit jedem großen Update zahlreiche neue Features in iOS ein. Dabei gibt es immer wieder eine neue App. Für iOS 16 wünschen wir uns einen Passwortmanager außerhalb der Einstellungen. 

Von   Uhr

Jedes Update bringt neue Funktionen und dies merkst du besonders in der Einstellungen-App, die langsam überladen wirkt. Neben grundlegenden Systemeinstellungen findest du hier auch die Bedienungshilfen sowie die Einstellungen für nahezu alle Apple-Apps, deine Apple-Pay-Konfiguration und auch einen Passwortmanager, während Kreditkartendaten in den Safari-Einstellungen versteckt sind. Wir glauben, dass es an der Zeit ist, dass Apple den Passwortmanager in eine eigene App auslagert und darin auch deine Kreditkarteninformationen integriert. 

„Notizen“ ist kein Passwortmanager

Oft haben wir gehört, dass viele iOS-Nutzer:innen ihre Passwörter in der Notizen-App ablegen anstatt den integrierten Passwortmanager zu nutzen. Dadurch hast du zwar einen schnelleren Zugriff, aber sicher ist es nicht, da mindestens genauso oft auf den Passwortschutz für die Notiz verzichtet wird, obwohl dieser sowohl mit Touch ID als auch Face ID funktioniert. 

Apple sollte daher in iOS 16 unbedingt die Passwörter und andere sensible Daten in eine externe App auslagern. Schon jetzt synchronisiert iCloud deine Passwörter zwischen den Geräten und einige Nutzer:innen setzen dennoch auf externe Lösung wie 1Password. Mit einer eigenen Schlüsselbund-App könnte Apple die Nutzer:innen auf die Sicherheitsfunktionen des integrierten Passwortmanagers hinweisen, der seit iOS 15 sogar als Zwei-Stufen-Authentifikator verwendet werden kann und permanent Einmalcodes generiert. Neben den schon jetzt integrierten Sicherheitshinweisen könnte die Anwendungen ebenfalls mitteilen, wenn für eine App oder Website die Zwei-Faktor-Authentifikation bereitsteht und somit vorhandene Funktionen nutzt.

Am Mac gibt es die Schlüsselbund-App bereits in den Dienstprogrammen, aber diese ist alles andere als einfach zu verwenden. Mit einer Anwendung für iOS könnte das Unternehmen gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, da sich iPad-Apps mittels Mac Catalyst einfacher auf den Mac übertragen lassen und damit die bisherige App ersetzen.

Daneben wünschen wir uns für die App eine Kategorisierung, um Daten nach Themen wie „Bank“, „Dokumente“ und mehr sortieren zu können. Apple könnte gleichzeitig auch Apple Pay sowie passwortgeschützte Notizen integrieren. Eine Schlüsselbund-Anwendung bietet großes Potenzial, wobei Apple schon jetzt in iOS einige Funktionen verteilt, die in einer App kompakt zusammenkommen können. 

Was meinst du? Würdest du die Schlüsselbund-App nutzen oder schreibst du deine Passwörter ganz klassisch auf Zettel? Lass es uns in den Kommentaren wissen.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "iOS 16: Das iPhone braucht eine Schlüsselbund-App für Passwörter" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

…lasst bitte das „Gendern“.

Es nervt!

So eine Funktion ist unbedingt notwendig und schließlich die Grundlage für fortschrittliche Sicherheit im Internet. In Zukunft wird es wohl nicht einfacher werden die vielen Passwörter und Zugänge zu verwalten. Also muss zumindest der Zugriff und die Verwendung der Passwörter so einfach wie möglich gestaltet sein. Aktuell benutze ich SecureSafe, bin sehr zufrieden aber würde mich über eine integrierte Lösung von Apple sehr freuen damit das Copy&Paste aus der App endlich der Vergangenheit angehört.

ich nutze den Schlüsselbund in MacOS bzw. die Passwörter in den Einstellungen von iOS schon lange und meistens funktioniert das auch automatisch. Bei einigen Anbietern - so auch MacLive ;-) - muss man am iPhone erst das Passwort raussuchen oder schlimnsten Falls copy/ paste nutzen. Eine eigene App wäre sicherlich eine schöne Sache gerne mit mehr Komfort und der Möglichkeit auch andere Daten (z.B. PINs) zu sichern. Dann aber bitte auch gleich (im dreifachen Sinne) für MacOS & iOS[Double Exclamation Mark]️

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.