Das kann ja wohl nicht sein

So geizig ist Apple: Hier spart man bei Apple klar an der falschen Stelle

So geizig ist Apple: Hier spart man bei Apple klar an der falschen Stelle. Sie kennen die Diskussion bestimmt. Immer wieder bringt der Hersteller neue Produkte auf den Markt, lässt dafür aber andere Dinge weg. Und selbst wenn man gewisse Erwartungen hat, werden diese nicht oft erfüllt. Ein Beispiel vorab? Apple liefert mittlerweile den 3,5 mm Klinkenadapter für seine neueren iPhones nicht mehr mit, die bekanntlich seit dem iPhone 7 nur noch auf Lightning als Anschluss setzen. Was allerdings der springende Punkt ist: In den ersten Jahren lieferte Apple das Zubehör mit dem iPhone 7 aus. Bei neueren Chargen fehlt es jedoch als Beilage in der Verpackung. Um dieses und weitere Beispiele, die zeigen, wie Apple klar an der falschen Stelle spart, soll es in unserer Übersicht geht.

Von   Uhr

Gerne können Sie sich einklinken, und uns weitere Beispiele mitteilen.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "So geizig ist Apple: Hier spart man bei Apple klar an der falschen Stelle" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Also bei Fakt 1 stimmt etwas nicht. Ich hab' bei meinem 10.5er iPad definitiv auch kein 2m Lightning Kabel sondern das kurze bekommen...

Sie haben Recht, ich meinte das 9,7 Zoll Modell, also die Geräte der 1. Generation.

Bei mir mittlerweile mehrere Kabel und mehrere Ladegeräte herum, dabei hätte jeweils 1 gereicht.
3,5 Stunden Ladezeit beim Xmax sind doch ok während der Nacht. Ausserdem dürfte es kaum noch Smartphonebesitzer geben, die keine Powerbank zum nachladen haben. Ausserdem soll doch langsameres laden für den Akku gesünder sein.
Bei einigen Dingen ist Apple sicher zu knauserig, aber bei anderen eher vernünftig.

Sehe ich genauso!

Kleiner Hinweis: Ein USB-C Kabel ist nur ein Infustriestandard. Datenübertragung ist über verschiedene Protokolle möglich. Das USB 3.1 Protokoll wird bei Apple nicht für Bildübertragung verwendet sonder das Thunderbolt Protokoll. Indiesem Fall sogar das Thunderbolt 3 Protokoll. Deshalb ist es nicht korrekt zu sagen mit einen USB-C Kabel mit USB 3.1 Protokoll ist eine Bildübertragung möglich. ;)
(Sorry für das Klugscheissern)

Danke für den Hinweis. Klugscheißern ist nicht schlimm, wenn man freundlich bleibt. Gut, manche Leute nervt das trotzdem irgendwann, z. B. Beziehungspartner oder Klassenkameraden, oder so. Aber ansonsten ist jede Information hilfreich, die mich und andere weiterbringt. So seh ich das.

Habe mich auch sehr geärgert--am Samstag mein iPad bekommen, leider ohne usb-c auf usb a---konnte somit noch nicht mal an meinen iMac damit---auch am Montag besuchte ich einen apple shop---leider keines erhalten---der rat der Mitarbeiter---media markt hat welche---also apple an sowas zu sparen---schade

Zum Einen Schaut man , was als Zubehör dabei ist und zum Anderen wer Arbeitet noch mit einem alten Anschluss die USB-A

Danke Herr Alexander Trust ! ! !

Fangt doch alle an zum Heulen Ihr Jammerlappen!
Wer ein längeres braucht kann für 25€ ein 2m Kabel in Original bei  dazu kaufen. Und am besten gleich noch ein 30 W Netzteil.

Naja, wenn man dumm wie Brot ist, dann setzt man solche unterirdisch dämliche Posts ab, Dumpfbacke!

+10

noch ein Konsumopfer *facepalm*

Begreifen's jetzt langsam mal die Leute, was Apple treibt? Rendite über alles, und beim Zubehör sind diese noch höher, weil z.B ein mickriges Kabel für 20 € oder so in der Herstellung extrem preiswert ist. Die Geldgeilheit treibt lächerliche, geradezu perverse Blüten. Das hält manche natürlich nicht davon ab, eine Ladezeit von 3.5 Stunden beim iPhone als ok anzusehen. Das iPhone 4 lädt in 1.5 Stunden komplett.

...das Huawei in gut 30 Minuten ;-)

Immer dieser Aberglaube mehr Gewinn durch Zubehör zu erzielen. Schon mal ausgerechnet wieviel Kabel ich weglassen müsste, um eine spürbare Margensteigerung bei einem 1.000 € Gerät zu erzielen? Aber dass zig kunstoffummantelte Kupferkabel ungenutzt produziert werden stört die Umwelt sicher nicht, oder? ;-)

Es geht ja wohl um mehr als nur die Materialkosten, du Spezialist! Und was ist diese "Umweltbelastung" im Vergleich zu zig Plastikblisterverpackungen mit kleinen USB Sticks drinne? Manche haben tolle "Argumente", echt wahr. Wie wäre es damit? Apple fragt die Käufer, ob sie ein Kabel haben wollen, wählen sie eines, wird auch eines dazugelegt, mit ordentlicher Länge, ohne Extrakosten. Auf diese Weise kann jeder selber entscheiden, ob er noch eines braucht. Jeder kleine Bäcker legt zu Weihnachten was Süßes drauf, wenn ich dort kaufe, aber Apple kann so was nicht. Lächerlich!

Na und? Ihr kauft trotzdem wie verrückt :)

Da ist was dran. ;)

Genau aus solchen Gründen bewusst nur gebraucht und nie neu bei Apple.

Aber genau.

Fasse zusammen. Apple ist teuer! Apple war teuer! Apple wird vermutlich teuer bleiben. Apple ist die einzige Firma auf dem Planten, die Gewinnmaximierung betreibt. Alle anderen sind von der Caritas. Wir Apple-Käufer sind halt „dumm wie Brot“. (Kindergartenargument #2309). Geiz ist geil!

Gier ist geiler…

Ich kann jedem nur auf Youtube "Why Apple Products Are Getting So Expensive" von Apple Explained ans Herz legen und es wird ziemlich deutlich warum Apple so agiert...

Two words: revenue growth!

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.