3-in-1-Ladegerät und Auto-Smartphone-Halterung

So sehen die ersten MagSafe-Produkte von Belkin aus

Das neue iPhone 12 und iPhone 12 Pro können per MagSafe-Halterung magnetisch an Zubehör angedockt werden. Nun hat Belkin erste Modelle vorgestellt.

Von   Uhr

Apple hat mit MagSafe die Tür zu einem neuen Zubehör-Ökosystem geöffnet und musste vorher schon genauestens von Apple informiert worden sein, denn sonst könnte es nicht am ersten Tag der iPhone-Vorstellung gleich mehrere Zubehörteile geben, die die Magnethalterung nutzen.

Belkin hat den BoostCharge Pro MagSafe 3-in-1 Wireless Charger vorgestellt. Dazu kommt der MagSafe Car Vent Mount Pro.

Der BoostCharge Pro MagSafe 3-in-1 Wireless Charger läuft sowohl das iPhone 12 und seine Geschwister als auch die Apple Watch auf - für beide sind Ladeschalen vorhanden, die an einem T-Stück befestigt sind. Im Sockel ist noch eine Qi-Ladespule für die Hülle der AirPods oder für ein anderes Gerät, das kabellos geladen werden kann. Das iPhone wird mit 15 Watt geladen. Dieses etwas futuristisch anmutende Lade-Ungetüm gibt es in Schwarz oder Weiß. Der Europreis ist noch nicht bekannt, in den USA kostet der BoostCharge Pro MagSafe 3-in-1 Wireless Charger stolze 150 US-Dollar.


Darüber hinaus wurde noch ein anderes Produkt für den magnetischen iPhone-Rücken vorgestellt. Es handelt sich um den Belkins MagSafe Car Vent Mount Pro. Das ist eine Halterung für die Lüftungschlitze eines Autos. Per Magnet wird das iPhone daran befestigt und kann wahlweise im Hoch- oder Querformat befestigt werden. Auch der Neigungswinkel ist dank eines Kugelgelenks in Maßen veränderbar. Solche Halterungen gab es früher schon, allerdings nur in Verbindung mit einer magnetischen Hülle für das iPhone. Auch hier fehlt wieder der Europreis, in den USA kostet die Halterung 40 US-Dollar.

Zudem hat Belkin eine Panzerglas-Schutzfolie für das iPhone 12 angekündigt, die antimikrobiell ausgerüstet ist - Corona lässt grüßen, auch wenn dies nicht explizit erwähnt wurde.

Holst du dir eine Schutzfolie für das iPhone 12 oder vertraust du auf Apples Werbeaussage, dass das Glas deutlich stabiler geworden ist?

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "So sehen die ersten MagSafe-Produkte von Belkin aus" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

"Apple ... musste ... von Apple informiert worden sein" – Reife Leistung!

Antibakteriell heißt nicht antiviral. Sars-CoV-2 ist ein Virus, weshalb antimikrobielle Beschichtungen nichts bei der Bekämpfung des Virus bringen, außer Umsatz. Das ist auch der Grund, weshalb der Hersteller Corona nicht erwähnt, MacLife hingegen das Corona-Virus grüßt.

Funktioniert das dann mit CarPlay auch über den MageSafe?

CarPlay funktioniert mit MagSafe nur bei CarPlay Wireless. Das kann aber fast kein Auto. Alternativ gibt es Carlinkit 2.0, das CarPlay WLAN-fähig machen soll. Die Bewertungen dazu sind aber gemischt.