RAM im Smartphone

iPhone 12 Pro mit 6 GByte RAM - beim iPhone 12 sieht es mau aus

Apple baut in das iPhone 12 Pro und das iPhone 12 Pro Max jeweils 6 GByte RAM ein. Beim iPhone 12 und dem iPhone 12 mini bleibt alles beim Alten.

Von   Uhr

Apple verbaut zwar in allen iPhone 12-Modellen den A14 Bionic doch damit hören die Gemeinsamkeiten schon fast auf. Die Smartphones sollen sich in einem nicht ganz unwichtigen Punkt voneinander unterscheiden: Beim iPhone 12 Pro werden 6 GByte RAM eingesetzt, während bei den Modellen iPhone 12 und iPhone 12 Mini nur 4 GByte eingebaut werden - also so viel, wie beim iPhone 11 und iPhone 11 Pro auch.

Diese Informationen stammen nicht von Apple selbst, sondern aus der Xcode 12.1-Betaversion. Dort werden nach einem Bericht von 9to5Mac die neuen iPhone 12-Modelle aufgelistet - nach RAM-Ausstattung sortiert.

Und was bedeutet mehr RAM in der Praxis?

Apple hat dem iPhone 12 Pro und dem iPhone 12 recht unterschiedliche Software-Funktionen spendiert. So können nur die Pro-Modelle in ProRAW Fotos aufnehmen, heißt es in dem Bericht.

In allen anderen Punkten wie zum Beispiel der Leistung in aufwändigen Spielen wird man erste Tests abwarten müssen.

Zu den angeblichen Geekbench-Tests, die im Netz herumgeistern, schreiben wir lieber nichts. Derart frühzeitige Testergebnisse waren in den letzten Jahren häufig geschickte Fälschungen, was sich aber erst im Nachhinein zeigte.

Was kosten die neuen iPhones?

Das iPhone 12 Mini kostet ab 778,85 Euro, das iPhone 12 ab 876,30 Euro. Das iPhone 12 Pro kostet ab 1.120 Euro, das iPhone 12 Pro Max ab 1.217,50 Euro.

Wenn du dir eines der neuen Modelle kaufen solltest - welches wird es und warum? Kannst du ein kurzes Statement in den Kommentaren hinterlassen?

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "iPhone 12 Pro mit 6 GByte RAM - beim iPhone 12 sieht es mau aus" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Keines davo sind zu teuer. Lieber SE...