Dienstagsüberraschung

Apple Watch Series 6: Was wir von der neuen Apple-Smartwatch 2020 erwarten

Apple kündigte die Apple Watch Series 6 am 15. September an. Während wir keine optischen Veränderungen erwarten, könnte es einige Neuerungen geben.

Von   Uhr

2020 stellt eine große Veränderung für die Apple Watch dar. Während Apple seit der Ankündigung Ende 2014 die Smartwatch stets auf der großen Bühne gemeinsam mit den neuen iPhone-Modellen vorstellte, soll Apple beide Geräte erstmals getrennt voneinander enthüllen. Ob dies mit der Verschiebung des iPhone 12 oder mit den Neuerungen der sechsten Generation zusammenhängt, lässt sich nicht genau sagen. 

Altes Display und altes Design?

Im Hinblick auf die Optik sollte man nicht allzu erwarten: Es ist und bleibt eine Apple Watch. Nachdem Apple mit der Series 4 das Display zu den Rändern ausdehnte und es in der Series 5 durchgehend einschaltet bleibt, soll es 2020 keine so große Veränderung geben. Apple setzt weiter die LTPO-Technologie, die zwischen 1 und 60 Herz wechselt, um immer eingeschaltet zu bleiben. Ein Wechsel zu MicroLEDs wird dieses Jahr vermutlich noch nicht erwartet. Frühestens 2021 soll es erst soweit sein. Daneben soll sich auch bei den Größenoptionen keine Neuerung auftun. Die Apple Watch Series 6 soll wieder in 40 mm und 44 mm verfügbar sein und auch die bisherigen Armbänder lassen sich problemlos weiterverwenden.

An Farb- und Materialvarianten soll Apple Gerüchten zufolge nicht gespart haben. Wie schon die Apple Watch Series 5 wird auch ihr Nachfolger mit einem Aluminium-, Edelstahl-, Titan- oder auch Keramikgehäuse erhältlich sein. Als einziges Modell besitzt die Watch aus Aluminium jedoch das weniger kratzfeste Ion-X-Glas, während alle andere Modelle mit Saphirglas ausgestattet sind. 

Biometrische Sensoren: Blutsauerstoff, EKG und mehr

In den vergangenen Jahren erweiterte Apple die Funktionen der Apple Watch immer weiter. Vor allem im Bereich Gesundheit hat Apple mit dem Pulsmesser, Warnmeldungen bei ungewöhnlichen Herzaktivitäten sowie dem Elektrokardiogramm viel getan. Letzteres soll Gerüchten zufolge mit der Series 6 noch besser werden und zuverlässiger arbeiten.

Eine interne Version von iOS 14 verriet bereits, dass die neue Generation auch den Sauerstoffgehalt im Blut messen kann. Demnach soll die Watch dann über möglich Herz-Kreislauf-Probleme informieren können, wenn der Sauerstoffgehalt zu stark sind. Ein interessanter Nebeneffekt ist jedoch, dass auch niedrige Level auch auf eine COVID-19-Infektion hinweisen können. 

Als dritte Neuerung hält natürlich der Schlaftracker Einzug. Diesen stellte Apple schon auf der WWDC mit watchOS 7 vor. Allerdings richtig gut könnte er nur mit der neuesten Smartwatch funktionieren. Besser Sensoren, Chips sowie biometrische Sensoren sollen für diesen Umstand sorgen. Eventuell kündigt Apple offiziell an, dass man Laufzeiten deutlich verlängern konnte und damit das größte Problem für das Schlaftracking löst.

Die Apple Watch SE: Ein neues Einsteigermodell kommt

Die Apple Watch Series 3 muss weichen. Apple soll diversen Berichten zufolge ein günstiges Einsteigermodell planen. Zuletzt taufte es Leaker Jon Prosser auf den Namen „Apple Watch SE“. Dabei soll es sich um eine Smartwatch für rund 200 Euro handeln. Apple soll dazu das Design der Apple Watch Series 4 verwenden und die Funktionen reduzieren. Dadurch erhalten Nutzer zwar ein größeres Display, müssen aber auf Funktionen wie das EKG verzichten. Damit will Apple weiter in den Fitnessmarkt eindringen und vor allem Kunden von Fitbit abwerben. Ob dies gelingt, bleibt natürlich offen, da nur wenige Details zur tatsächlichen Leistung des Low-Budget-Modells bekannt sind.

Preis und Verfügbarkeit

Überraschungen soll es nicht geben. Wir erwarten, dass die Apple Watch Series 6 wieder ab 440 Euro mit Aluminium-Gehäuse und gehärtetem Ion-X-Glas verfügbar ist. Für die Edelstahlausführung mit Saphirglas könnte es bei 750 Euro bleiben, aber dafür ist auch GPS + Cellular direkt integriert. Gleiches gilt auch für die Titanium-Variante, die bei 850 Euro starten könnte. Für die Version mit Keramik-Gehäuse bleibt wohl weiterhin das Spitzenmodell und ist je nach Armband ab 1.400 Euro verfügbar. Vorbestellungen könnten bereits ab dem 15. September angenommen werden, wobei ein kleiner Versatz von wenigen Tagen ebenso möglich ist. 

Welche Smartwatch ist für euch attraktiver? Die Apple Watch Series 6 oder die Apple Watch SE? Lasst es uns wissen.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple Watch Series 6: Was wir von der neuen Apple-Smartwatch 2020 erwarten" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Lest Ihr die Artikel eigentlich auch mal durch, bevor Ihr sie veröffentlicht? Ist es denn so schwer, mal auf Rechtschreibung und Grammatik zu achten?

Rechtschreibung und Grammatik ist nicht wichtig, der Inhalt ist das was zählt!

Ich finde es auch schade dass die Rechtschreibung immer mehr vernachlässigt wird. Rechtschreibung und sauberer Satzbau sind repräsentativ und sagen auch etwas über den Textersteller aus.

was soll die meckerei über die rechtschreibung? wenn es nicht gerade ein geschäftsbrief ist, schreibe ich all worte nur noch in kleinen buchstaben.

Was ist denn an der Groß und Kleinschreibung verkehrt? Man könnte ja grad meinen, man muss den Füllfeder noch eintunken...

Das stimmt so nicht. Die Edelstahl Variante hat leider kein Spahirglas mehr, -nur noch der Boden.