Offiziell verschoben

Untypisch: Apple bestätigt Verschiebung von iPhone 12

Dieser Jahr ist vieles anders. Auch Apple greift zu untypischen Maßnahmen: Während der Bekanntgabe der Quartalszahlen bestätigt man die Verschiebung der neuen iPhone-Modelle.

Von   Uhr

In der vergangenen Nacht kündigte Apple nicht nur die Quartalszahlen für das dritte Fiskalquartal an und sprach über die Folgen der COVID-19-Pandemie, sondern nannte auch Details zum neuen iPhone. Apple ist eigentlich nicht sonderlich bekannt für seine Offenheit im Bezug auf unangekündigte Produkte. Man hielt die Aussagen stets vage, ohne dass zu viel verraten wird.

Apple überrascht mit Aussagen zum iPhone 12

Umso erstaunlicher war es daher als Apples CFO Luca Maestri angab, dass das iPhone 11 im September 2019 erschien und man das September-Zeitfenster in diesem Jahr vermutlich nicht halten kann. Vielmehr erwartet man, dass die neuen iPhone-Modelle erst Wochen später auf den Markt kommen könnten, um ausreichend Geräte bereitstellen zu können. Dies bedeutet, dass die neuen Modelle wohl nicht vor Mitte Oktober auf den Markt kommen. Mit Ausnahme vom iPhone X und iPhone XR gingen Hauptreihen-Modelle zuletzt beim iPhone 4s im Jahr 2011 so spät an den Start, bevor man sich auf die jährliche Veröffentlichung im späten September festlegte. 

Apples Ankündigung kam jedoch nicht unerwartet. Vielmehr hatten Leaker schon den Verdacht geäußert, dass das Unternehmen mit Lieferschwierigkeiten zu kämpfen hat und entsprechende Verzögerung bei der Auslieferung zu erwarten sind. Erst kürzlich gab auch Zulieferer Qualcomm zu verstehen, dass ein wichtiger Hersteller seine neuen Geräte mit 5G-Konnektivität etwas nach hinten verschiebt. 

Keine Keynote im September?

Auch wenn Apple nun offiziell bestätigte, dass die neuen iPhone-Modelle später erscheinen, bleibt die Frage, wann das Unternehmen sie präsentieren wird. Üblicherweise vergehen zwischen der Keynote und dem Marktstart nur etwa zwei Wochen – in seltenen Fällen mehr. Auch hier sind wieder das iPhone X und iPhone XR zu nennen, die man schon Anfang September ankündigte und die dann erst Ende Oktober beziehungsweise Anfang November erschienen sind.

Dennoch bleibt es unklar, ob Apple am September-Event festhält oder die Vorstellung erst Anfang Oktober abhält. Gegen eine späte Präsentation spricht allerdings der Umstand, dass Apple bereits angekündigt hat, dass man zum Jahresende einen ersten Mac mit Apple Silicon präsentieren wird. Oktober erscheint hier als richtiger Zeitpunkt. Apple wird daher wohl keine zwei Events im selben Monat abhalten oder den ARM-Mac gar gemeinsam mit den iPhone-Modellen ankündigen. 

Was meint ihr? Wie wird Apple vorgehen? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Untypisch: Apple bestätigt Verschiebung von iPhone 12" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Leute wir haben besondere Umstände Corona da läuft nicht alles wie geplant!

Ja mit Apple geht's eben die letzten Jahre immer mehr den Bach runter. Bald wird keine iPhones mehr geben....