Top-Themen

Themen

Service

News

Loop Disease

Sammelklage wegen Audioproblemen beim iPhone 7

Im Rahmen einer Sammelklage in den USA wird Apple beschuldigt, vom sogenannten Loop Disease gewusst zu haben. Damit werden Tonprobleme beim iPhone 7 aufgrund schlechter Lötstellen beschrieben, die die Smartphones unbrauchbar machten.

Besitzer des iPhone 7 von 2016 leidet an den Folgen schlechter Lötqualität, die zum Ausfall von Audiofunktionen führen. Das Problem wird „Loop Disease” genannt und hat Apple nach so vielen Jahren nun eine Sammelklage in den USA eingebracht, berichtet AppleInsider. Die Kläger beschuldigen Apple, von dem Problem gewusst und es vertuscht zu haben. 

Neben dem iPhone 7 ist auch das iPhone 7 Plus von den Problemen betroffen, die nicht nur zu Tonausfällen führen. Das Betriebssystem reagiert auf seine ganz eigene Weise darauf: Das iPhone verhält sich dann so wie ein Rechner, dem eine Komponente fehlt: Ist der Lautsprecher kaputt, wird ein ausgegrautes Lautsprechersymbol in der Telefon-App angezeigt. In vielen Fällen gibt es dann auch endlose Reboots, was dem Problem auch seinen Namen gegeben hat: Loop Disease - zu Deutsch Schleifenkrankheit.

Die betroffenen Smartphones sollen zwischen 2017 und 2018 verkauft worden sein. Reparaturwerkstätten hatten der Website Motherboard 2018 den Tipp gegeben, dass die Ursache für das Problem schlechte Lötstellen des Audio-Chips sind. Einen kostenlosen Rückruf der Geräte oder eine kostenfreie Reparatur hat Apple bisher nicht veranlasst. 

Apple hatte schon einmal eine Sammelklage wegen reihenweise defekter iPhones am Hals. 2016 bekam das Unternehmen Ärger wegen der „Touch-Krankheit“ des iPhone 6. Das iPhone 6 und das iPhone 6 Plus weisen ein Problem auf, dass sich offenbar erst lange nach seiner Benutzung zeigt: Der Touchscreen der Geräte funktioniert nach einiger Zeit nicht mehr korrekt. Eine Designschwäche, die auch als „Bendgate“ bekannt ist, soll für Kontaktprobleme bei der Displayeingabe sorgen. Die Profibastler von iFixit dokumentierten, dass das Logic Board des iPhone 6 und des Plus-Modells nicht zusätzlich verstärkt wurden. Verbiegen sich die Chassis des Smartphones, kann es passieren, dass die Touchscreen-Eingaben nicht mehr erkannt werden. Apple hatte damals ein kostenfreies Reparaturprogramm für defekte iPhone 6 und 6 Plus aufgelegt.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Sammelklage wegen Audioproblemen beim iPhone 7" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Die betroffeneren Smartphones sollen zwischen 2017 und 2018 verkauft.

Sätze sollte man schon vollständig veröffentlichen.

Wo kann ich mich in Deutschland der Sammelklage anschließen??

Da hat der "deutsche Michel" wohl wieder eine Menge zu kompensieren.
Wie kleinwüchsig muss das Ego sein, dass man im Netz auf Korrekturmission geht? :=)

Wie dumm muß man sein, das man hier Pro-Apple Kommentare absetzt. Apple bietet ja nur mehr nur überteuerten Schrott. Genügend Dumme kaufen den Kram.

..ja .. wenn ich das so lese..

sollte auch wieder zurück zu Windows, Samsung und Co wechseln ...
( und natürlich jetzt das p30 pro...
das ja real tatsächlich die wirklich besseren fotos ..zum xser macht ... enorm ... wirklich ...
und das mit kaum 300 gefühlten linsen ...
und die soundqualität
die updatephilosophie.
die zuverlässigkeit
akkulaufzeit ..
der videovorsprung ..usw..usw..usw..und gleich viel besseren chip vs apple t2

geniales gerät ..

und am ende ..mehr probleme und weniger geld oder elktroschrott ...

..ja , hm...
Irgendwie langweilig - trotz allem - bei Apple
es funktioniert einfach grundsätzlich, selbst zeitweilige evolutionsFehler oder auch ein Defekt könnte die Bilanz von nahezu 20j ..- Werterhalt inbegriffen .. . und über den Tellerand schauen ..nicht wirklich erschüttern...

Ach wie schön war es doch , mit dem schlechten SAMSUNG-Sound , das suchen nach der richtigen sd-card und auch die Spannung der nicht so sicheren Android Software mit Ihren oft nicht so wirklichen Funktionen ....., Ausfällen, nicht wirklich mehr Akkulaufzeit, Hängern oder das ewige warten auf Updates usw .

. oder Windows - selbst 10 , das einem in jedem Fall - ob mitoder ohne Wartungsaufwänden als vielschichtiger vielnutzer oder eben auch ohne - einem Verlässlich mit Fehlern begegnet, die definitiv die Aufgaben lahm legen , man muss .. sich nicht langweilen , hat immer was zutun , zu suchen und kann letztendlich aufjedenfall höheren Wertverlust ..mit oder ohne Peripherieschlacht ... einrechnen ...bis zu..bekomme nicht mehr soviel bis nichts mehr ... für das mehrere tausend Euro teure Laptop mit
Gamingperformance ..etc p.p.

Wie schön wäre es mal wieder zu basteln - sich zu ärgern , seine Zeit so oder so zu verschwenden , den Rechner anzubeten- er möge bitte heute die Aufgabe erledigen ohne claening ..... und auch ... die Virenvielfalt .. usw ..

Problem ist nur , als ich das alles benutzte - war ich ja - noch so.. Dumm.. . zu glauben- wenn man auf Apples Fehlern rumritt - ob real oder verzerrt und konstruiert..

- Windows sei besser ...Android genauso gut.. und Apple sei was für reiche ... und usw..

Anderseits , könnte ich mir nach 4 Jahren auch mal einen neuen mac gönnen.. der läuft zwar noch immer problemlos ... aber man muss ja mithalten und der war ja mit Apples ..alte hardware philosohie ..schon im neuzustand unterlegen...
..und jetzt ..ist der Schrott - dazu noch immer einige hundert euro wert ..huch.. da muss ich ja nur 500€ drauf legen auf den erlös ..und kann mir schon wieder einen neuen kaufen , nach 4 Jahren nur 500€ drauf ..unglaublich ...schrottig und teuer ..( Zustand Note 1 ... )....500:4= 125/jahr

dasselbe mit dem iphone : selbst das 7er bringt ( auch ohne die audioprobleme ....usw ..)
noch gut 250-300 in top zustand und hat nach 2Jahren noch ca 78% Akkuhöchstleistung ..wenn ich das rechne ..mom... bin ja dumm..

da dauert das gern mal..hat mich das je nachdem ca 340-400€ gekostet ...puhh das ist teuer ....

und das ipad.. ach ist ja nur nomales 9,7 -9cpu.... jetzt auch ca 2j... habe 240€ neu bezahlt ..und bekomme jetzt im sept.. ca 180-200€ zurück...

Wieviel Geld könnte ich denn ! verschwenden beim Rückwechsel... ?
und wehe es läuft dann weiterhin ... ( mit genügend RAM....) cremig!

etc p.p.

naja...... vielleicht ist es manchmal klüger...dumm zu sein ....

Bitte nur sachliche Kritik. Wir sind doch alle erwachsen!