Top-Themen

Themen

Service

News

Umweltschutz

Apple legt sich mit Donald Trump an: Unternehmen hält an Obama-Klimaschutzplan fest

Apple sowie Amazon, Google und Microsoft haben sich öffentlich gegen die Umweltpolitik Donald Trumps ausgesprochen. In einem symbolischen Akt haben die Firmen mit Bezug auf einen unter der Präsidentschaft Barack Obamas unterzeichnetes Klimaabkommen das Festhalten an selbigem bekräftigt.

Man glaube, dass eine starke Umweltpolitik die Bedrohung durch den Klimawandel beeinflussen kann, heißt es in einem gemeinsam veröffentlichten Schreiben von Apple, Amazon, Google und Microsoft. Die Technologieunternehmen betonen darin, dass der Plan zur Nutzung von erneuerbaren Energien („Clean Power Plan“), der 2015 von den Unternehmen unter der Präsidentschaft Barack Obamas unterzeichnet wurde, immer noch Geltung habe. Innovationen im Sektor der erneuerbaren Energien würden auch zu Wachstum am Arbeitsmarkt führen. Diese gemeinsame Veröffentlichung (PDF) der Technologiekonzerne folgt auf ein Dekret, dass der neue Präsident Donald Trump unterzeichnete, in dem er vom Klimaschutzplan seines Vorgängers aufkündigt.

Auch die Unternehmen Procter & Gamble, Nestle, Ikea, Levi Strauss & Co., sowie Best Buy, bekräftigten ihren Willen, an dem Abkommen festhalten zu wollen. Auch sie unterzeichneten Obamas Klimaschutzplan im Jahr 2015. Dies geht aus einem Bericht der Agentur Bloomberg hervor.

Streitpunkt Wirtschaft contra Umwelt

Das Wirtschaftsministerium unter der Regierung Donald Trumps äußert Bedenken, dass ein Festhalten an den Plänen das wirtschaftliche Wachstum des Landes aufhalten könne. Das Dekret des Präsidenten sei notwendig, um Wachstum zu stimulieren. Energiepreise könnten durch die Durchführung der Klimaschutzpläne steigen und so das Wachstum anderer Unternehmen behindern. Schon jetzt seien dadurch Projekte zum Straßenbau, von Pipelines und weiterer Infrastruktur aufgehalten worden.


Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Apple legt sich mit Donald Trump an: Unternehmen hält an Obama-Klimaschutzplan fest" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Da finde ich nun endlich mal großen Gefallen an Apples Art, Dinge einfach durchzuzieren, egal ob wer was dagegen sagt. Top!

Donald Trump hat niemandem verboten, Kimaschutz zu betreiben. Wieso legt sich Apple mit ihm an, wenn sie ihre umweltfreundliche Firmenpolitik beibehalten?

Im Text ist die Veröffentlichung verlinkt. Bitte lesen. Dann: Bitte informieren. Donald Trump hat vor kurzem ein Dekret erlassen, das das Klimaschutzabkommen von Barack Obama für ungültig erklärt. Das hatten 2015 viele US-Firmen unterzeichnet. Es gibt nicht nur Apple oder Microsoft, die nun veröffentlichten, sich weiter daran zu halten, egal welche Politik gemacht wird. Es gibt auch die Firmen, die sich nicht mehr ganz, oder womöglich überhaupt nicht mehr dran halten, weil sie es nicht müssen.

Firmen sollten auch Vorreiter spielen und nicht durch die Politik gezwungen werden die Umwelt zu schonen.

@Klima
Weil es in ist gegen Trump zu schiessen.
Die allgemeine Meinungsmachr ist heutzutage mehr Wert als die eigene.

Das tun Firmen wie Apple schon viele Jahre und nicht erst seit 2015. ;)

Vernünftig von Apple.

Warum ist es "in" gegen Hr. Trump zu schießen?
Seine Art und Weise des Auftretens, seine Attitüden, sein politisches Verständnis diskreditieren diese Person eindeutig für diesen Job.
Insofern ist es geboten gegen Hr. Trumps Ideen dieser Art vorzugehen. Wir haben nur einen Planeten.

Finde ich gut das sich einflussreiche Unternehmen wie Apple für Klimaschutz einsetzen.[Thumbs Up Sign]

Ich finde es fragwürdig, wenn immer noch einige behaupten, die Welt sei nicht von unseren Handlungen beeinflussbar. Ja, ich glaube daran, dass wir mit der Produktion von Geräten und dem Betreiben eine Menge von Gasen freisetzen, die danach die Wärme in der Atmosphäre halten. Danach sind die Wetterbedingungen schlechter für die "Freilebenden", also jeder ist dann mehr abhängig von Schutzorganistationen. (Meine Meinung)
Es liegt doch auf der Hand, dass eine Gruppe von Menschen, die gerne Gefängnisse betreiben und Grenzen bauen lassen, daran interessiert sind, dass die Bedingungen schlechter für alle werden. Denn sie brauchen nur die anderen für sich arbeiten lassen. Ich liebe Apple und die Visionen von Steve Jobs. Ich verachte Isolation.

Wieso ist mein Name schon vergeben gewesen? FireN heißt Feiern im Sinne von ich verfeuere etwas für die Sinnlichkeit Richtung Natürlichkeit. Meine Name ist DJ FireN. eeoo ! http://eeoo.de