Tablet

11-Zoll-iPad Pro mit Mini-LED soll erst 2022 kommen

Ein iPad Air mit OLED-Display soll es nicht geben und das kleine iPad Pro wird erst im kommenden Jahr ein Mini-LED-Display erhalten, so ein Analyst.

Von   Uhr

Apple soll es aufgegeben haben, das iPad Air mit einem OLED-Display auszurüsten, wie der Apple-Analyst Ming-Chi Kuo berichtet. Apple will zumindest 2022 noch LC-Displays bei diesem iPad verbauen. Aber warum wird kein Display mit Mini-LED-Hintergrundbeleuchtung verbaut? 

Apple will diese Technik nur in den Pro-Modellen einbauen. Der Preis ist höher als der von OLEDs! Die Einbrenn-Effekte, die es bei OLEDs gibt, sind bei LC-Displays mit MiniLED-Technik nicht zu finden. Zudem sind die Displays etwas dicker als OLEDs, weshalb sie nicht zum Gehäuse des Air passen.

Apple verbaut bislang nur beim 12,9 Zoll großen iPad ein MiniLED-Display. Auch das hat seine Schwächen. Bei besonders kontrastreichen Motiven, beispielsweise einem weißen Punkt auf schwarzem Hintergrund bildet sich ein leichter Halo-Effekt. 

Anzeige

Dennoch plant Apple dem Bericht des Analysten nach, dass das iPad Pro 11 Zoll 2022 auch ein MiniLED-Display bekommen wird. Auch bei den kommenden 14- und 16-Zoll-MacBook Pros soll die Technik zum Einsatz kommen. Das nächste MacBook Air soll 2022 ebenfalls mit Mini-LED ausstattet werden.

Bist du an einem iPad Pro interessiert oder genügt dir das normale iPad? Schreibe deine Meinung in die Kommentarfelder unterhalb dieser Nachricht, wir sind gespannt.

Anzeige

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "11-Zoll-iPad Pro mit Mini-LED soll erst 2022 kommen" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Mini LED ist gut! Am iPad pro ist die Reparatur teurer als das iPad pro. Wenn man das günstigste hat.

Zum Verfassen von Kommentaren bitte mit deinem Mac-Life-Account anmelden.

oder anmelden mit...