Apple Silicon

Mac mini muss zurück: Entwickler sind sauer auf Apple

Apple zieht aktuell den Zorn der Entwickler auf sich, weil man den Mac mini aus dem Developer Transition Kit zurückfordert. Die Community reagiert daher ungehalten.

Von   Uhr

Auf der WWDC 2020 kündigte Apple an, dass man in den kommenden zwei Jahren von Intel-Prozessoren auf Apple Silicon wechseln wird. Um Entwicklern den Wechsel auf die Apple-Chips zu erleichtern und um vorhandene Apps für die neue Architektur zu optimieren, stellte Apple einen speziellen Mac mini mit dem A12Z-Chip bereit. Dieser kostete jeden interessierten Entwickler 500 US-Dollar und sollte für ein Jahr ausgeliehen werden. Nun will Apple die Macs zurück.

Apple beendet Vertrag vorzeitig und macht damit Entwickler sauer

Als Apple die Geräte verteilte, mussten die Entwickler einen engen Vertrag unterzeichnen, der Leistungstests sowie die Bekanntgabe von Details unterbinden sollte. Daneben sollte die Leihgabe auf rund ein Jahr begrenzt sein. Jetzt forderte Apple jedoch die Geräte schon nach wenigen Monaten zurück, will die Entwickler ab entschädigen. 

Die Entwickler reagieren entsprechend sauer, da die Geräte nur wenige Monate im Einsatz waren und für die Leihgabe ohnehin schon bezahlen musste. Laut Entwickler Steve Troughton-Smith sei dies ein Witz für eines der reichsten Unternehmen der Welt. Dass Apple bereit ist, 200 US-Dollar als Ausgleich für die frühzeitige Rücknahme der Geräte zu zahlen, findet er ebenfalls lächerlich, da man damit nicht einmal ein Drittel der Kosten für einen Mac mini mit M1-Chip abdeckt. Dies merkt er an, da Apple die 200 US-Dollar nämlich nicht auszahlt, sondern in Form eines Wertgutscheins ausgibt, der sich nur zum Kauf eines M1-Macs in einem Apple Store einsetzen lässt. Außerdem ist er nur bis Ende Mai 2021 gültig. 

Andere Entwickler zeigen sich hingegen überrascht von Apples Kulanz. Laut Vertrag sollte die Entwickler nämlich gar keine Gegenleistung für die Rückgabe erhalten, sondern hätten die 500 US-Dollar rein als Leihgebühr gezahlt. 

Was haltet ihr von Apples Ansatz? Ist es ein fairer Deal oder hat man die Entwickler abgezockt? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Mac mini muss zurück: Entwickler sind sauer auf Apple" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Der Gipfel der Armseligkeit. Auf die Details der Rückerstattung mag man gar nicht eingehen. Allein, dass Apple allen Ernstes noch Geld von den Entwicklern seiner künftigen Systeme nimmt, macht einen schlicht fassungslos! Startups nehmen hohe Kredite auf, damit sie mit Hilfe von Mitarbeitern vorankommen, aber ausgerechnet Apple hält es für angemessen, seinen Entwicklern noch einen albernen Obolus für deren ARBEIT abzuluchsen, und das obwohl der Rechner hinterher nicht einmal bei ihnen hätte verbleiben dürfen. Apple sollte den Entwicklern stattdessen Geld zahlen! SHAME ON YOU APPLE

Bist du wirklich so dämlich oder tust du nur so?

Ist das Dummheit oder natürliche Unintellegenz, was du hier schreibst?

Dies ist keine konstruktive Kritik.
Ist nur eine sinnfreie Beleidigung

Die Leihgebühr betrug 539,- US $ und sollte dazu dienen, mit dem 12z Chipset Apps für den M1 zu entwickeln! Jetzt sind M1 Produkte käuflich zu erwerben um dort weiter Apps zu entwickeln, als kleine Entschädigung gibts einen 200,-$ Einkaufsgutschein - was gibts daran rumzunölen?

Typisches Maclife-Clickbait. Wegen dem Gejammer eines allseits bekannten Twitter-Dummschwätzers, erfindet Otterstein mal eben einen Skandal, den es gar nicht gab. Erbärmlich, diese Klickgeschnorre.

Los ab untern Stein und dumme Klappe halten!

...oh mann, wer lesen kann ist klar im Vorteil - leihweise sagt doch schon alles!
In jedem Fall weiss ich, dass ich die 539.-$ los bin - ob nun 3 Monate früher, weg ist weg.
Ich würd mich über die 200.- freuen und nen Mini kaufen.
Und ganz ehrlich: wer die 539.- "rauswerfen" kann, dürfte mit seiner Entwicklungsarbeit nicht am Hungertuch nagen. Ansonsten lass ich es und warte, bis ich in einen M1 investieren kann.

Wenn man denken kann, kann es auch nicht schaden. Du scheinst ohne zu denken hier Dummfug zu schreiben, es gibt diverse Einrichtungen wo man sich diesbezüglich behandeln lassen kann...

Naja, ich kenne den Vertrag nicht, so wie wahrscheinlich keiner außer Apple und die betroffenen Developer. Insofern kann man da gar keine fundierte Aussage zu treffen ob Apple da jetzt gemein ist oder einfach nur im Recht aufgrund des Vertrags....

Apple ist ein geldgieriger MEGA-Konzern, der die einfach gestrickten Fan ausnimmt. Die Technik ist billig und anfällig, wird aber zu überzogen Preisen verkauft.

Das macht JEDER Hardwarehersteller nennt sich Wirtschaft Einkaufspreis plus Gewinnspanne

Die Technik ist billig und anfällig? Was schreibst du da bitte für ein Mist zusammen?

Anfällig!? Alter Schwede, du hast scheinbar noch nie ein Apple-Produkt besessen....
Mein Powermac G3 steht funktionstüchtig, wenngleich "ausgemustert" im Keller.
Mein iMac G4 steht funktionstüchtig. Ebenso der G5 Tower. Mein Mac mini G4 steht in Arbeitszimmer im Schrank - kann man ja vielleicht irgendwann noch mal brauchen (für was auch immer....), mein Intel Mac Mini Core Solo läuft in Schlafzimmer mit 10.6.8 als EyeTV-Rechner, der Core 2 Duo in Wohnzimmer. Mein Mac mini i7 aus 2013 hat ne SSD und mehr RAM bekommen, und ist mein Hauptarbeitsrechner, in einer VM läuft Adobes CS 6.
Mein iPhone 6s rennt immer noch wie am ersten Tag, es bräuchte nur mal einen neue Displayfolie - die alte ist doch schon arg verkratzt. Gekauft habe ich es damals nur, weil mein 4er leider baden gegangen ist. Ich glaubte an einen Wasserschaden, kaufte mir ein Neues. Nach einem Monat auf der Heizung sprang es dann plötzlich wieder an, aber da hatte ich das Neue dann halt schon....
Der Akku meiner Apple Watch series 0 hält ziemlich genau 24 Stunden - das kann ich von meinem MacBook aus 2006, das schwarze, leider nicht behaupten; mit Akku läuft das leider nicht mehr, nur mit Stromkabel.
Das iPad 1, also das UR-iPad, liegt hier rum und wird eigentlich so gut wie nie benutzt; folglich hält der Akku knappe 2 Monate "im Standby". Hin und Wieder wird es mitgenommen, wenn man unterwegs mal was lesen möchte und das 6s vom Display her zu klein ist. Auch beim Campen ist's nen famoser Video-Player.
Ein bisschen Schade ist lediglich, dass sich Magic Mouse (1) und TrackPad (1) nicht damit koppeln lassen. Aber, hey... Scheiß drauf. Hab die Beiden halt mit dem Wohnzimmer-Mac gekoppelt....
Achso, ja - und die EyeTVs. Sind zwar keine Apple-eigenen Produkte, aber meine 310er für Sat laufen seit 2004 ununterbrochen.

Die Meldung der MacLife zu diesem Thema ist leider falsch.
Die 500 USD sind die Fee für die Mitgliedschaft am Apple's Universal App Quick Start Program. Das Programm hat eine Laufzeit von einem Jahr und ist noch nicht beendet. Die Bereitstellung des DTK war lediglich eine Komponente dieses Programms. Dieses "iPad in a Mac Mini case" arbeitet nicht fehlerfrei und daher sind viele Entwickler sofort auf einen der "offiziellen" M1 Macs umgestiegen, sobald diese verfügbar waren.
Die Bedingungen des Universal App Quick Start Programmes sahen von vorneherein eine frühzeitige Rückgabe vor und ein Weiterbetrieb dieser Prototypen-Hardware macht auch schlicht keinen Sinn!

Ärgerlich für die Entwickler ist allerdings, dass nicht klar ist, ob sie die 200 USD auch nachträglich anrechnen können, wenn sie den M1 Mac Mini nun schon gekauft haben.
Wer wirklich frühzeitig unterschrieben hat, konnte den Mac Mini etwa 6-7 Monate nutzen. Die Monatsmiete für einen Mac Mini bei Groover bspw. kostet 50 EUR. Es gibt also auch preislich nichts zu meckern. Wobei, wie gesagt, der DTK nur ein Bestandteil des Programmes ist bzw. war und der echte Benefit für einen Entwickler liegt wirklich woanders!
Die Entwickler unserer Firma nutzen "ihren" DTK übrigens schon länger nicht mehr und einige sind vermutlich sogar froh, die Kiste loszuwerden.

2005 war es übrigens Ähnlich: das Programm hatte eine Laufzeit von 18 Monaten, als Leihrechner gab es einen Intel-Prozessor in einem G5 PowerMac (Mac Pro) und es kostete 999 USD.

Wo ist das Problem? Die Entwickler haben mit der Leihgabe Produkte entwickelt um Geld zu verdienen. Dass sie zurückgegeben werden müssen, war von vornherein klar. Jetzt bietet Apple an, diese gegen einen Wertgutschein früher zurückzugeben. Ärgerlich nur für die, die die Vertragsbedingungen nicht gelesen hatten und dachten sie dürften das Ding behalten. Leute, kauft n neuen, bekommt ihn 200€ billiger und freut Euch dass Ihr nun einen eigenen habt.

Das ist ja ein Skandal sondersgleichen. :-P Apple ganz ganz böse.

Obwohl hierApple "begeisterte" Auftragsschreiber bemüht sind alles ins Gegenteil zu verkehren, hilft das alles nichts. Der Kunde ist eben nicht blöd und lässt sich diverse Billig-China-Ware (mit einem Design das einerseits von Windows und andererseits von Android abgekupfert würde) nicht mehr zu horrenden Preisen andrehen.

Jahrelang hatte ich Apple-Zeugs. Mit Big Sur wurde es mir dann zuviel. Wie kann eine Firma die einst einmal ein Maßstab für gutes Design war, solchen Mist produzieren??? Für ich war es das. Ade Apple

Du vergisst die kaputten pro Displays und die butterfly Tastaturen alles einriesiger Murks. Die neuen M Silicon Komponenten funktionieren nichtrichtig bei Final Cut. Also wider nur Probleme..

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.