Zweite Stufe erreicht

Apple AR-Brille macht Fortschritte: Das ist der aktuelle Stand

Seit Jahren geht das Gerücht um, dass Apple an einer AR-Brille arbeitet. Wie es nun heißt, ist das Projekt in die nächste Phase eingetreten.

Von   Uhr

Schon in den vergangenen Jahren investierte Apple viele in die AR-Technologie. Neben der Entwicklung von ARKit, das Entwicklern viel Arbeit abnehmen soll, integrierte man zunächst eine Dual-Kamera im iPhone. Dies sollte die Darstellung verbessern. Mit den LiDAR-Scannern im iPad Pro, iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max ging man 2020 den nächsten Schritt, um das Tracking ein weiteres Mal zu verbessern. Laut Beobachtern arbeitet Apple stetig auf eine AR-Brille hin und schafft schon seit einiger Zeit die Grundlagen dafür.

Apple Glasses: Die Entwicklung geht voran

Wie das taiwanesische Wirtschaftsblatt DigiTimes aktuell berichtet, soll Apples AR-Brille in die zweite Entwicklungsphase eingetreten sein. Dies möchte die Website aus Industrie-nahen Quellen erfahren haben. Auf dieser Stufe sollen nun sowohl das Gewicht als auch die Akkulaufzeit optimiert werden, um ein leichtes, aber auch leistungsfähiges Gerät zu erhalten. Apple peilt nämlich an, dass man die Brille neben der Apple Watch als Begleiter das iPhone etablieren will und sie entsprechend einen gewöhnlichen Tag durchhalten sollte. Bloomberg-Reporter Mark Gurman zufolge soll Apple auf ein besonders leichtes Design setzen.

Laut dem Bericht soll schon in einigen Monaten die dritte Entwicklungsphase folgen. Nach der Fertigstellung eines Prototypendesigns soll eine bis zu neunmonatige Phase folgen, in der man die Details verifiziert. Wie Gurman sagte, soll die Brille in den Gläsern Informationen wie eingehende Nachrichten, Navigationsrouten und mehr anzeigen, während sie sich mithilfe von Siri bedienen lässt. Allerdings geht er auch davon aus, dass sie frühestens 2023 erscheinen könnte. Dies könnte an den hohen technologischen Hürden liegen, die ein kompaktes Design mit sich bringt. 

Es bleibt aber abzuwarten, ob und wann Apple eine AR-Brille vorstellt. Bei mehreren Gelegenheiten bekundete Apple-CEO Tim Cook bereits das Interesse. Dabei gab er allerdings auch an, dass die Technologie noch nicht ausgereift ist, um ein massentaugliches Produkt auf den Markt zu bringen.

Was haltet ihr davon? Würdet ihr eine Apple-Brille mit AR-Funktion kaufen? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple AR-Brille macht Fortschritte: Das ist der aktuelle Stand" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

dachte die Brille soll das iPhone ersetzen? Das ist für mich nicht das große neue Ding, solange ich, wie bei der watch immer noch das iPhone zusätzlich benötige. Nur noch mehr rumschlepperei..

quatsch! die applewatch lässt sich autark nutzen mit der integrierten esim.

Was erwartest du? An und für sich ist die Apple Watch autark jedoch nutzt sie die Rechenleistung des IPhones bei größeren Prozessen.

Die Technik ist schon weit, aber auch noch limitiert. Allein Antennen, Cpu und Akku würden niemals in ein Brillengengehäuse passen. Daher gehe ich aus, dass die Brille als Ergänzung dient und sich viele Aufgaben über die Brille abwickeln lassen ohne das Handy in die Hand zu nehmen.

Dies wird so lange der Fall sein, bis die Technik dünnere und effizientere Komponenten verbauen kann.

Das ist leider der Kompromiss die Brillen funktional jedoch auch komfortabel zum tagen zu machen die auch noch wie eine gewöhnliche Brille aussieht.

... peilt nämlich an, dass man die Brille neben der Apple Watch als Begleiter das iPhone etablieren will und sie entsprechend einen gewöhnlichen Tag durchhalten sollte..,
Nun, so ganz ohne geht’s eben nicht...Apple prallt damit und andere Texte die ich gelesen habe, dass es das nächste große Ding und das iPhone ersetzen soll. Das tut es aber bestimmt nicht...vielleicht erst in X-Jahren.. Es wird wohl, wie die Uhr eher ein Begleitinstrument!