Top-Themen

Themen

Service

News

Rückkehr

iPad Air 2019: Apple überrascht mit neuem Mittelklasse-Tablet

Überraschung: Es kehrt zurück. Das iPad Air ist wieder da und bietet mehr Leistung als je zuvor. Mit neuestem A12 Bionic Chip, True Tone Display und sogar Apple Pencil-Unterstützung veröffentlichte Apple heute eine neue iPad-Generation. Es wiegt weniger als 500 Gramm und bietet dennoch ein großes 10,5-Zoll-Display. Damit zieht das neue Air gleich mit der zweiten iPad-Pro-Generation und übertrumpft es sogar in Sachen Performance.

Seit Wochen gab es Gerüchte um ein neues iPad. Viele Experten nahmen allerdings an, dass es sich schlicht um die 7. Generation des iPads handeln wird. Apple stellte jedoch heute Morgen den Apple Store überraschend offline und pflegte eine neue Generation des iPad Air ein. Nachdem das MacBook Air bereits im letzten Herbst aktualisiert wurde, kehrt damit auch das leichte iPad zurück.

Altes Design, alter Name, altes Zubehör

Nach langer Pause verwendet Apple wieder den Namen iPad Air. Die dritte Generation der Modellreihe lehnt sich deutlich an das 10,5-Zoll-iPad-Pro aus 2017 an. Dieses wurde daher gleichzeitig mit der Einführung des neuen Air aus dem Programm genommen. Das neue Tablet bedient sich nämlich nicht nur optisch am alten Pro-Tablet, sondern darf sich über die Unterstützung des Apple Pencils sowie des Smart Keyboards freuen. Überraschenderweise sind sowohl der Pencil als auch das Keyboard voll mit dem iPad Air kompatibel. Letzteres ist dem Umstand geschuldet, dass Apple nun auch den Smart Connector verbaut hat.

Geschickte Verwertung: Altes Gehäuse mit neuem Kern

Mit dem iPhone XS und iPhone XR führte Apple im vergangenen Jahr den A12 Bionic Chip ein, der mittels Neural Engine einen deutlichen Leistungsschub zum Vorgänger erhielt. Eine verbesserte Version A12X kam dann nur kurze Zeit später im iPad Pro zum Einsatz. Für das neue iPad Air wird jedoch „nur“ der A12 Bionic verwendet, der allerdings ausreichend Leistung für die kommenden Jahre liefern wird. Apple verspricht mit dem Chip eine bessere künstliche Intelligenz, die für Fotos, Spiele, Augmented Realitiy und mehr eingesetzt wird. Beispielsweise soll sich dies auch beim Multitasking sowie Videoschnitt bemerkbar machen.

Ein Display, das die Augen schont

Anders als das iPad (6. Generation) verfügt das iPad Air (3. Generation) erstmals auch über ein True Tone Display, das mit seinem ständigen Weißabgleich für natürlichere Farben sorgt. Gleichzeitig erhöht Apple die Helligkeit sowie den Farbraum auf ein anspruchsvolles Niveau (P3). Die Erhöhung der Helligkeit sowie der Einsatz einer Antireflex-Beschichtung macht Inhalte auf dem Display bei Sonneneinstrahlung deutlich besser erkennbar. Jedoch verzichtete man auf die Einführung der ProMotion-Technologie, die die Bildwiederholungsrate auf den iPad-Pro-Modellen erhöht. Dies hätte sich vor allem bei der Benutzung des Apple Pencils bemerkbar machen können, der nun ebenfalls unterstützt wird.

Verhaltene Kameratechnik

Wie schon beim Design setzt Apple auch bei der Kameratechnologie auf Altbewährtes. Die Rückkamera weist mit Ihrer 8-Megapixel-Kamera und weiterhin fehlendem Blitz keine Neuerungen im Vergleich zum iPad (6. Gen.) auf. Die Frontkamera werte Apple hingegen ordentlich auf und setzt nun auf eine FaceTime HD Kamera mit 7 Megapixeln. Die Verbesserungen erlauben nun auch hochauflösende Videoaufnahmen in 1080p, während nun auch Auto HDR für Fotos und Videos verfügbar ist. Porträtaufnahmen sind hingegen weiterhin den Pro-Modellen vorbehalten, die mit der innovativen TrueDepth Kamera daherkommen.

Anschlüsse: Noch kein Wechsel zu USB-C

Das iPad Air 3 könnte zu den letzten Apple-Produkten mit Lightning-Anschluss gehören. Sowohl beim Mac als auch beim iPad Pro setzt Apple bereits auf USB-C. Das iPhone könnte ebenfalls in diesem Jahr auf den neuen Standard wechseln. Jedoch macht man beim Air eine weitere Sache anders. Apple hat sich dazu entschlossen dem 3,5-mm-Klinkenanschluss eine weitere Chance zu geben und belässt diesen weiter an der Oberseite des Tablets. Hinzugekommen ist jedoch der bereits erwähnte Smart Connector, der Ihnen den Anschluss des Smart Keyboards oder anderer Accessoires erlaubt. 

Preise und Verfügbarkeit

Das neue iPad Air kann ab sofort im Apple Store bestellt werden. Es ist in Silber, Space Grau und Gold mit 64 GB oder 256 GB Speicherplatz verfügbar. Die Wi-Fi-Variante mit 64 GB startet bei 549 Euro, während das Modell mit Wi-Fi + Cellular ab 689 Euro zu haben ist. 

Als Zubehör können Sie den Apple Pencil (1. Generation) für 99 Euro, das Smart Keyboard für 179 Euro oder das Smart Cover aus Polyurethan (Weiß, Anthrazit, Sandrosa, Papaya) für 55 Euro mitbestellen. Letzteres ist auch als Leder-Variante (Schwarz, Sattelbraun, Mitternachtsblau, Rot) für 79 Euro erhältlich. 

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "iPad Air 2019: Apple überrascht mit neuem Mittelklasse-Tablet" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Wieso übertrifft das iPad Air mit dem A12 Prozessor das aktuelle iPad Pro mit dem A12X Prozessor?

Die zweite Generation des iPad Pro.
Das aktuelle ist die dritte Generation.

Da waren wohl zu viele Gehäuse übrig geblieben?!? Wer kauft denn noch ein iPad, dass:
- Einen großen Rand hat?
- Nur mit Apple Pencil 1 kompatibel ist?
- Lightning unterstützt?

Jemand der keinen Pencil braucht. Jemand dem 2mm Rand nicht viel zu uncool sind. Ich zum Beispiel.

Ich kaufe mir das iPad Air mit dem großen Rand !

Außerdem liebe ich Touch ID und die Weiße Vorderseite und das alte Apple Design das einzigartig war, die neuen iPhones und iPads haben kein Alleinstellungsmerkmal mehr, unter Steve Jobs wäre das undenkbar.

Unter Steve hätte es ein Design niemals länger als 2-3 Generationen gegeben!

"Einen großen Rand hat?"
Der Rand ist links und rechts schmaler als beim 11" iPad Pro.

Da hat man aber tüchtig bei den Surface-Geräten abgekupfert. Das Ding sieht ja aus wie ein Microsoft-Nachbau...

Es gibt nur ein Original und das kommt von Apple. Microsoft? Hardware? Ach ja, der lächerliche Versuch Apple zu kopieren.

Nö, der breite Rand ist original Apple.... ;)) Lachhaft das Teil!

Booooaaaaahhhh....!!!!! Wie sieht den das Pad aus???? So ein Design war irgendwann 2012 angesagt, wir haben jetzt aber 2019!

was ist der Unterschied zwischen iPad und iPad Air?

Es gibt wohl keinen wirklichen Unterschied - Sie sind beide häßlich ;)

- Preis
- Display (Größe und True Tone)
- Prozessor/Leistung
- Unterstützung für Smart Keyboard

Kaufe es sicher nicht! iPad ca. 700,00 Pencill ca. 100,00 und Tastatur so um die 200,00. Summasumarum: € 1000,00 --- Oder mehr.... Aja ich habe die Tasche um 250,00? € vergessen....

In meiner Konfiguration komme ich auf 827€, so viel wie damals für das aktuellste iPad. Dafür bekomme ich Gehäuse Design von 2013, die Front vom iPad Pro 2017 und weiterhin Lightning. Nein danke Apple, darauf habe ich definitiv nicht gewartet! Nach diesem Lineup steht für mich definitiv fest, dass mein nächstes Tablet ein Samsung Galaxy Tab 5e wird, da bekomme ich aktuelles Design, 4 Dolby Atmos Lautsprecher, ein feines Amoled Display und Samsung DEX. Schade Apple, aber mit Recycling Design und Komponenten könnt ihr mich echt derzeit kaum überzeugen.

Nur zu, manches muss man eben auf die harte Tour lernen. Viel Spaß mit SpyOS, nicht angepassten Apps und vor allem mit DEX! ;)

Harte Tour? Du meinst MacGoogleOS und eine Face ID die man mit eine leinen Filmchen überlisten kann....? USW. ...! Ich rate dir denke erst mal nach, bevor du dich hier bis auf die Knochen blamierst....! Denken ist immer gut und schadet nie. Auch wenn man nur Apple Geräte bedienen kann ;)

Du verwechselst da wohl einiges oder leidest du unter Realitätsverlust?

Du sollst nicht von dir auf andere schließen.

Sorry Max, aber ... hat Recht. Da verwechselst Du etwas. FaceID ist die einzige Gesichtserkennung, die sich dank Tiefenkamera eben nicht mit Bildern und Ähnlichem austricksen lässt. Da hast Du vermutlich noch eine der jüngsten Galaxy S10 Reviews im Kopf.

Und Google hat wohl eindeutig die Hand auf Android und nicht auf macOS oder iOS.

Ne ne! Das stimmt schon! DerSafari-Browser über liefert sämtliche Daten brav an Google. Google zahlt ja Unsummen a Apple dafür. Und die Face ID lässt sich laut neuere Bericht mühelos mit einen vorgehaltenen Video austricksen! So sicher ist eben nur Apple :)

Gezahlt wird dafür, dass Google als Suchmaschine standardmäßig ausgewählt ist. Das hält den Nutzer aber nicht davon ab eine andere Suchmaschine zu verwenden.
Erkläre mir mal wie eine 3D-Gesichtserkennung mit einem 2D-Video ausgetrickst werden kann. Gibt es eine Quelle die die Richtigkeit dieser Behauptung belegt?

Da du die Antwort schuldig bleibst, gehe ich davon aus, dass es keine Quelle dafür gibt. Wer hat sich nun bis auf die Knochen blamiert, du oder ich? ;)

Du weil du nicht mal in der Lage bist die entsprechenden Tatsachen zu er"googeln" ;))

Ach ja, dann erklär's mir doch! ;)

Das würde bei dir wohl nichts bringen ;)

Woher weißt du das? ;)

Mal Spaß bei Seite, du behauptest etwas, kannst es aber nicht bewiesen. Jetzt drehst du den Spieß um und schiebst mir den Schwarzen Peter zu.
Wenn du deinen Fehler zugegeben hättest, könnte ich dich ernst nehmen. So ist es einfach nur lächerlich was du hier abziehst.

Wirkt ein bisschen wie aus der Klamottenkiste. Irgendwie wie von vorgestern. Um das selbe Geld bekomme ich fast schon ein Xiaomi Falt-Tablet. Warum sollte ich das iPad also kaufen?

Weil es trotz der ganzen Schwachkopf-Troll Brigaden Bashing (oder ist es immer nur der Witzbold B) die einzig wirklich nützlichen (iOS sei Dank) Tablets auf dem Markt sind. Zudem im Preisleustungsverhältnis noch immer ungeschlagen! Wer kauft schon den Android-Megaschrott und gibt für ein paar Euro Ersparnus seine Privatsphäre auf? Ach ja, die erfolgreichen Geizer.

Stimmt. Und aus diesem Grund werde ich es mir kaufen.

Ich freue mich darüber, den grösseren Bildschirm jetzt zu einem günstigeren Preis zu erhalten. Es ist der bisher größte Bildschirm in der Nicht Pro Reihe. Bildschirmgröße, geringere Höhe, Geschwindigkeit sind besser als beim Vorgänger, zu einem guten Preis. Es steht jedem frei zu einem Samsung Tablet zu wechseln. Für viele wird das neue iPad Air eher ein Grund in die Gegenrichtung sein.

Also Steinzeittechnik neu aufgewärmt....mich überzeugt das nicht! Apple ist out und bleibt es wohl. Samsung, Huawei und Xiaomi bieten mehr...

Das mag im Smartphonebereich zutreffen, nicht aber im Tablet Sektor. Hier ist Apple weiterhin konkurrenzlos. Wer einmal versucht hat ein Android Tablet zu bedienen, sich die verfügbaren Apps angesehen hat und vorher ein iPad besaß, wird sehr schnell wieder zurückkehren, da die ganze Bedienung bei Android nie gelernt hat sich an ein Tablet anzupassen.

Lieb das du hier mit dem streuen von Fake-News versucht von der Realität abzulenken. Aber ich und die Mehrheit der Apple-User können dir ganz und gar nicht zustimmen. Im Gegenteil: ich bin schon teilweise zu ANDROID gewechselt und sehr sehr zufrieden damit. Einfach deswegen weil es Technik ist die großartig ist und endlos BEGEISTERT! Also ich werde sicher nicht zu Apple zurück kehren.

„Aber ich und die Mehrheit der Apple-User" ???

Geht's noch, du sprichst für die Mehrheit der Apple-User, wer gibt dir das Recht dazu?
Vermutlich hattest du noch nie ein Apple-Gerät ...