Schluckauf bei der Softwareaktualisierung

Abgelaufenes SSL-Zertifikat: Kurze Zwangspause für Updates im Mac App Store

Fehlermeldungen statt Updates gab es am Sonntag aus Apples automatisierter, in OS X integrierter Software-Distribution. Schuld scheint ein am Samstag um Mitternacht abgelaufene Zertifikat zur Authentifizierung auf Apples Servern gewesen zu sein. Mittlerweile ist das Problem allerdings wieder behoben.

Von   Uhr

MacRumors waren mitunter die Ersten, die auf Hinweise aus der Leserschaft hin die Meldung zur zwischenzeitlich nicht funktionierenden Softwareaktualisierung brachten. Die dem Anwender aus dem Mac App Store entgegenschlagenden Fehlermeldungen konnten dabei mehr oder weniger ausführlich ausfallen.

Während der in manchen Fällen ausgeworfene „Fehler -1012“ nicht allzu klar schilderte, wo das Problem liegen könnte, führte die alternativ angezeigte Erklärung zu Apples Update-Server swscan.apple.com recht schnell zur Überprüfung des erforderlichen SSL-Zertifikats. Es war im Mai 2012 ausgestellt worden und für zwei Jahre gültig. Eine Aktualisierung vor dem Wochenende hätte den Fehler verhindert.

9to5Mac ergänzt, dass Apps von Drittherstellern sich trotzdem updaten ließen, indem man einfach die Fehlermeldung wegklickte. Apples eigene Aktualisierungen hingegen stehen üblicherweise sicherheitshalber als gesonderte Downloads parat. Das Zertifikat scheint in der Zwischenzeit aktualisiert worden zu sein, denn der beschriebene Fehler tritt nicht mehr auf. 

Anzeige

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Abgelaufenes SSL-Zertifikat: Kurze Zwangspause für Updates im Mac App Store" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Peinlich, einfach nur peinlich.

Na na, Timmi?!?!?

Kommentar dumm, einfach nur dumm.

Appleschwuchteln gehören sowieso ins Brausebad!

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.