Top-Themen

Themen

Service

News

eBooks, Genius-Verbesserungen, automatische Bitraten-Konvertierung

Zum iPad-Verkaufstart: iTunes 9.1 in den Startlöchern

Mit neuen iPods oder einem neuen iPhone veröffentlichte Apple bislang immer eine neue Version von iTunes. Bei dem iPad gilt dieses Gesetz der Serie anscheinend fort. MacRumors möchte Informationen erhalten haben, die die neue Version iTunes 9.1 betreffen.

Das neue iTunes 9.1 soll bereits am Osterwochenende via Download erhältlich werden, berichtet auch iLounge. Unter Berufung auf MacRumors sollen von Apple in iTunes 9.1 vor allem Besonderheiten des iPad berücksichtigt werden. Demnach werde der Bereich Bücher, eBooks und Hörbucher neu organisiert. Der bestehende Reiter „Audiobooks“ (deutsch: Hörbücher) soll dem Vernehmen nach durch das allgemeinere „Books“ (Bücher) ersetzt werden.

In der neuen Kategorie „Books“ sollen dann auf die jeweilige Zielplattform iPod, iPod touch und iPhone beziehungsweise iPad zugeschnittene Inhalte angeboten werden. Zudem kann man davon ausgehen, dass in Kürze deutlich mehr Bücher und andere für iPad optimierte Inhalte und Apps über den App- und iBooksstore angeboten werden.

In iTunes 9.1 sollen desweiteren Verbesserungen für die Funktion der „Genius Mixe“ enthalten sein. Der Anwender wird möglicherweise in die automatisch zusammengestellten Listen von Musik eingreifen können. Man soll die Mixe benennen und umstellen und nach einen Klick mit der rechten Maustaste über ein Kontext-Menü auch löschen können. Die Genius Mixe sollen auch für die Funktion iTunes DJ Zufallsliste anwählbar werden.

Schließlich soll Apple in iTunes 9.1 noch weitere Änderungen einbauen, die unterstützte Geräte betreffen könnten. Die Schaltflächen „Check for Update“ (deutsch: Nach Update suchen) und „Restore“ (Wiederherstellen) sollen von rechts nach links wandern. Während des Abgleiches soll das neue iTunes zudem in der Lage sein, Songs automatisch in das Format 128 kbps AAC zu wandeln, und zwar nicht nur für den iPod shuffle.

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Zum iPad-Verkaufstart: iTunes 9.1 in den Startlöchern" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

letzten satz kapiere ich nicht. ich kauf doch exra meine songs in 265 kbps wieso woll itunes die dann automatisch wieder in 128er umwandeln?

Apple soll besser mal an der Scrolling-Performance durch den Store arbeiten... bei mir geht die CPU-Last immer auf knapp 80 % beim 2-Finger-Scrolling...

.

1. Weil der shuffle nicht so viel Speicher hat
2. weil man mit dem shuffle eh nur mit Ohrhörern Musik hört, da bringt so ne qualität auch nichts