Hier stimmt alles

Die perfekte iTunes-Mediathek

Wir alle gehen täglich mit iTunes um. Viele Anwender pfl egen Ihre Mediathek allerdings wenig intensiv und ärgern sich insgeheim darüber. Hier fehlt ein Cover, da ist ein Hörbuch nicht in die richtige Kategorie eingeteilt, etc. etc. Wir zeigen daher, wie Sie Ihre Mediathek mit geringem Zeitaufwand perfektionieren.

Von   Uhr

Eher unschön ist es, wenn in der Musiksammlung der iTunes-Mediathek Album- Cover fehlen. Gerade in der Cover- Flow-Ansicht machen sich die Lücken in den Album-Artworks nicht gut. Kaufen Sie Ihre Musik ausschließlich im iTunes Store, stellt sich dieses Problem nicht, hier werden alle Album-Cover automatisch mitgeliefert. Anders ist es, wenn Sie Ihre eigenen CDs in die Mediathek importieren. Hier lädt iTunes die zugehörigen Cover nur dann automatisch aus dem iTunes Store herunter, wenn die entsprechenden Alben auch dort erhältlich sind.

Anzeige

Zudem müssen Sie die Option Fehlende CD-Cover automatisch laden bewusst aktivieren, und zwar unter Einstellungen > Store. Alternativ können Sie auch in der Menüzeile unter Erweitert den Punkt CD-Cover laden anwählen. Was aber tun, wenn Ihre eigenen CDs nicht im iTunes Store erhältlich sind und Sie die Cover somit nicht über iTunes suchen können? Zum einen können Sie die fehlenden Album-Artworks „per Hand“ nachtragen, zum anderen lassen sich auch kleine Software-Helferlein zur Unterstützung heranziehen. Möchten Sie ein Cover manuell einfügen, empfi ehlt es sich, alle Titel eines Albums zu markieren und über einen Klick mit der rechten Maustaste die Informationen zu dem Album aufzurufen. Hier können Sie nun ein eingescanntes Album-Cover oder ein aus dem Internet heruntergeladenes Bild in das freie Feld für „Cover“ hineinziehen.

Nach einer Warnung, ob Sie wirklich die Informationen für mehrere Titel bearbeiten wollen, wird iTunes in der Folge das entsprechende Cover allen markierten Titeln hinzufügen. Sie sollten allerdings darauf achten, dass die von Ihnen geladenen Bilder mindestens eine Größe von 300 x 300 Bildpunkten haben. Wenn Sie ein Tool suchen, das Ihnen bei der Suche nach Covern, die nicht im iTunes Store verfügbar sind, hilft, können Mac-Anwender zum Beispiel zur Software CoverScout von equinux greifen. Diese fi nden Sie auch als Testversion auf unserer Heft-CD.

Windows- Anwender können das Tool iArt ausprobieren, ein Testversion kann unter geladen werden. Übrigens lässt sich auch das Cover von importierten Videos ändern, die normalerweise nur ein Standbild des Videoanfangs als Artwork besitzen. Mehr dazu fi nden Sie in den Tipps und Tricks dieser Ausgabe. Ein weiterer Trick: iTunes kann Cover auch drucken, wenn Sie aus Ihren MP3- oder AAC-Dateien richtige CDs machen wollen. Zu den verschiedenen Optionen zum Drucken von CD-Covern gelangt man in iTunes über das Menü Ablage > Drucken.

Anzeige

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Die perfekte iTunes-Mediathek" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.