Top-Themen

Themen

Service

Test

Vergleichstest: iPhone 6 Plus vs. Galaxy Note 4 – was ist denn nun das bessere Phablet?

Nun hat sich auch Apple dazu entschlossen, mit dem iPhone 6 Plus ein Smartphone auf den Markt zu bringen, das in die Kategorie Phablet fällt. Der große Konkurrent kommt – wie sollte es anders sein – von Samsung und erschien Mitte Oktober, rund einen Monat nach dem iPhone 6 Plus. Wir haben uns ein Galaxy Note 4 und ein iPhone 6 Plus besorgt und beide Smartphones miteinander verglichen. Einen klaren Gewinner gibt es nicht, jedoch überwiegen die Vorteile eines Geräts.

Design: Geschmackssache

Auf den ersten Blick macht das iPhone 6 Plus den besseren und hochwertigeren Eindruck. Apple hat bei seinem Phablet auf ein Unibody-Gehäuse gesetzt, wodurch das Gerät besser verarbeitet wirkt als das Galaxy Note 4. Samsung ist sich nämlich auch treu geblieben und hat beim Galaxy Note 4 auf ein Unibody-Gehäuse verzichtet. Dafür ist der Rückendeckel des Galaxy Note 4 abnehmbar und der Nutzer kann den Akku selbst austauschen.

Die Spaltmaße sind bei beiden Geräten durchweg sehr klein und gleichmäßig. Apple verwendet beim iPhone 6 Plus ein stabiles Aluminium-Gehäuse, das sich bis zum gehärteten Glas zieht, das Apple auf die Vorderseite des Geräts über das Display gelegt hat. Auch Samsung hat die Vorseite seines Phablets mit einer einzigen durchgehenden und kratzfesten Glasscheibe überzogen, die von Rand zu Rand des Geräts reicht. Das Galaxy Note 4 ist etwas griffiger als das iPhone 6 Plus mit seinen abgerundeten Kanten. Die Rückseite des Galaxy Note 4 besteht aus hauchdünnem Plastik, das leider einen etwas billigen Eindruck macht. Beide Geräte wirken jedoch äußerst stabil. Die Rückseite lässt sich weder beim iPhone 6 Plus noch beim Galaxy Note 4 eindrücken.

Beide Smartphones sind ungefähr gleich groß und wiegen beinahe gleich viel. Lediglich bei der Dicke der Geräte machen sich die 8,5 Millimeter des Galaxy Note 4 bemerkbar – schließlich ist das Phablet rund 20 Prozent dicker als das iPhone. Wer bisher ein normales Smartphone mit einer Bildschirmdiagonale von unter 4,5 Zoll besessen hat, muss sich bei beiden Geräten an die enorme Größe gewöhnen.

Verarbeitung: Vorteil iPhone 6 Plus

Unter dem Display sitzt bei beiden Smartphones ein physischer Home-Button. Apple hat in diesen Knopf auch den Fingerabdruck-Scanner Touch ID verbaut. Der Fingerabdruck-Scanner des Galaxy Note 4 sitzt dagegen auf der Rückseite. Die Platzierung beider Fingerabdruck-Scanner macht Sinn: Sie sind bequem zu erreichen und erfordern nur eine kurze Eingewöhnungszeit.

Der Power-Knopf sitzt bei beiden Geräte auf der rechten Seite und ist gut mit dem rechten Daumen zu erreichen. Der Lautstärke-Regler ist bei beiden Smartphones auf der linken Kante angebracht. Apple hat zudem oberhalb der beiden Tasten zur Regulierung der Lautstärke einen Stummschalt-Taste verbaut.

Auf der oberen Kante des Galaxy Note 4 sitzt der Kopfhörerausgang und ein Infrarot-Sensor mit dem das Phablet zur Fernbedienung wird. Oberhalb des Displays auf der Vorderseite finden wir bei beiden Smartphones die schlanke Ohrmuschel, die Frontkamera und den Helligkeitssensor. Auf der Rückseite beider Geräte sind die Hauptkameras und die LED-Blitzleuchten verbaut.

Während beim Galaxy Note 4 die Box ebenfalls auf der Rückseite des Smartphone angebracht ist, hat Apple diese an der unteren Kante des iPhones verbaut. Dadurch erhält der Nutzer des iPhones auch dann eine hervorragende Klangqualität, wenn das Smartphone auf einer Oberfläche aufliegt. Der Sound des Galaxy Note 4 klingt dagegen in einer vergleichbaren Situation etwas dumpf.

Beide Hersteller haben an der unteren Kante ihrer Phablets außerdem das Mikrofon und den USB-2.0- beziehungsweise den Lightning-Anschluss verbaut. Außerdem finden wir hier den Kopfhörerausgang des iPhones und den Schacht mit dem mitgelieferten Stylus beim Galaxy Note 4.

Die Hardware: ein klarer Gewinner

Strenggenommen verliert das iPhone 6 Plus im Bereich Hardware im direkten Vergleich gegen das Galaxy Note 4 auf ganzer Linie: Während im Inneren des iPhone 6 Plus ein Apple-A8-Dual-Core-Prozessor mit 1,4 GHz taktet, schlägt im Galaxy Note 4 ein Snapdragon-805-Prozessor mit 2,7 GHz. Auch der Arbeitsspeicher des Galaxy Note 4 ist mit 3 GB dreimal so groß wie der des iPhone 6 Plus, das mit nur 1 GB RAM etwas enttäuscht. Der Akku des iPhone 6 Plus ist mit einer Kapazität von 2.915 mAh rund 300 mAh deutlich kleiner als der des Galaxy Note 4.

Das Display des Galaxy Note 4 ist mit 5,7 Zoll etwas größer als der 5,5-Zoll-Screen des iPhone 6 Plus. Dabei nutzt Samsung das Gehäuse seines Phablets etwas besser aus als Apple. Schließlich sind beide Geräte beinahe gleich groß, obwohl sich die Bildschirmdiagonale um 0,2 Zoll unterscheidet. Auch die Auflösung des Galaxy Note 4 ist mit 1.440 x 2.560 Pixel (515 ppi) deutlich höher als die des iPhone 6 Plus mit 1.080 x 1.920 Pixel (401 ppi). Allerdings macht dies im praktischen Einsatz keinen Unterschied. Das menschliche Auge kann einzelne Pixel bei der Pixel-Dichte beider Geräte nicht mehr wahrnehmen.

Beide Smartphones sind selbstverständlich LTE-fähig. Außerdem haben sowohl Apple als auch Samsung Wi-Fi 802.11 a/b/g/n/ac verbaut. Während das iPhone 6 Plus außerdem Bluetooth 4.0 LE besitzt, beherrscht das Samsung-Smartphone schon den neueren Standard Bluetooth 4.1 LE. Beide Geräte besitzen außerdem die üblichen Sensoren: GPS, Accelerometer, Gyroskop, Kompass und ein Barometer.

Beim iPhone 6 Plus haben potenzielle Käufer die Wahl zwischen verschiedenen Speichergrößen: 16 GB, 32 GB und 64 GB. Dies schlägt sich im Preis nieder. Das kleinste iPhone 6 Plus kostet rund 800 Euro, das teuerste circa 1.000 Euro. Das Galaxy Note 4 gibt es dagegen nur in einer Version mit 32 GB Speicher, der jedoch mittels microSD-Karte um bis zu 128 GB erweitert werden kann, für rund 770 Euro.

iOS vs. TouchWiz: Geschmackssache

Die auf dem Papier schlechtere Hardware gleicht Apple mit seinem Betriebssystem wieder aus. iOS 8 ist dermaßen gut auf die Hardware des iPhone 6 Plus zugeschnitten, dass das Smartphone bei der Performance kaum hinter dem Galaxy Note 4 zurückfällt. Zwar schneidet das Samsung-Smartphone beim AnTuTu-Benchmark mit rund 38.000 Punkte besser ab als das iPhone 6 Plus mit etwas über 31.000 Punkten. Im Alltag macht sich dies jedoch nicht bemerkbar: Auf beiden Geräten laufen absolut alle Apps, auch graphisch anspruchsvolle Spiele, flüssig und komplett ohne Ruckler. Die etwas schlechtere Hardware gereicht dem des iPhone 6 Plus sogar zum Vorteil, wenn es um die Akkulaufzeit geht: Während das Galaxy Note 4 gerade einmal zwei Tage lang durchhält, sind beim iPhone 6 Plus trotz des kleineren Akkus durchaus drei Tage drin, wenn man vorsichtig ist.

Die Wahl des Betriebssystems ist Geschmackssache. Auf beiden Plattformen, sei es iOS 8.1 oder Android 5.0, gibt es Apps für jede erdenkliche Aufgabe. Das Galaxy Note 4 glänzt zudem mit seiner Unterstützung für den mitgelieferten Stylus, während Nutzer des iPhone 6 Plus in den Genuss der des ausgeprägten Apple-Ökosystems kommen: Besitzer eines Macs können Apples neue Handoff- und Continuity-Funktionen nutzen, die OS X und iOS miteinander verschmelzen lassen.

Fazit

Bei der Software ist meiner Meinung nach der persönliche Geschmack ausschlaggebend. Beide Betriebssysteme laufen stabil und bieten dem Nutzer alle Möglichen Funktionen an. Wer jedoch bereits andere Apple-Geräte besitzt, kann mit dem iPhone 6 Plus das Apple-Ökosystem voll ausreizen.

Das iPhone 6 Plus verliert im Bereich Hardware gegen das Galaxy Note 4. Aufgrund der besseren Verzahnung zwischen iOS und der verwendeten Hardware, sind beide Geräte jedoch bei der Performance mindestens gleichauf. Das iPhone 6 Plus gewinnt sogar etwas an Akkulaufzeit, da die Hardware weniger energiehungrig ist.

Bei der Verarbeitung, der verwendeten Materialien und dem Design gibt es einen klaren Gewinner. Das iPhone sieht schicker aus und macht aufgrund der verwendeten Materialien einen hochwertigeren Eindruck. Die Verarbeitung ist bei beiden Geräten hervorragend, das Unibody-Gehäuse des iPhone 6 Plus ist jedoch noch etwas gelungener als das Gehäuse des Galaxy Note 4.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Vergleichstest: iPhone 6 Plus vs. Galaxy Note 4 – was ist denn nun das bessere Phablet?" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

das Plus gibt es wie der normale 6er in Speichergrößen von 16, 64 und 128 GB nicht 16, 32, 64 ;)

das 6er natürlich

Und auch da gilt das Gleiche! 16-64-128 GB.
Hoffe Du bist nicht der Schreoberling des Blödsinns da oben!

Fingerprint Sensor beim Note 4 auf der Rückseite? Seit wann das denn? Ist doch auf dem Home Button vorne! Ausserdem gibts das iPhone 6+ 16, 64 und 128 GB Speicher!

Alles sehr gut recherchiert! Praktikant am Werk gewesen?

Hab ich auch gedacht als ich das gelesen habe. .

Vollidiiten-Author... Iphone verbiegt sich in der Hosentasche aber wird in der Verarbeitung hier als klarer sieger aufgeführt. Manipulatives authorenschwein

Dein Hirn hat sich wohl auch verbogen, AssiNiveau!

Wieso auch. Das iPhone verbiegt sich nicht. Das Hirn solcher Leute schon.

Was heißt "AutHor"?

Aber sonst gehts noch?
Das iPhone 6plus verbiegt sich genauseowenig in der Tasche wie andere Handys. Wenn du dich mit deinem 100kilo Arsch darauf setzt bist du natürlich selber schuld. Ich setze mich ja auch nicht auf mein iPad.

giofy: Wer ist hier Schwein? Solch unterirdische Schreibe ist so etwas von daneben!

Ist doch ganz einfach: wer Android den Vorzug gibt holt sich das Samsung, wer iOS lieber mag das iPhone! Alle anderen Aspekte sind doch Kaspertheater! Beide Teile sind okay!

Unterschrieben!

Ausser Samsung gibt es noch andere Androiden. Frage ist, wo bekommt man guten Support und Updates. Ist Samsung da am schlechteren oder besseren Ende der meist schlechteren Androiden Supportkette?

Hallo
Wie sind die lade Zeiten von beiden geräten und gib es einen energy sparmodus?

Ja gibt es zumindest beim Note 4

ich will nicht klugscheissen.
Das Note 4 hat den Fingerabdruckscanner vorne im Home Button.
Der Akku hat ausserdem 3020 mah.

Für mich ist dieser Bericht nicht glaubwürdig.

Frechheit!!!!!!

Falsch. Der Akku besitzt 3220mAh!
Desweiteren ist mit dem "Fingerabrucksensor" auf der Rückseite gemeint, dass man durch das Aufhalten des Fingers auf den Pulsmesser die Kamera auslösen kann.

Wenn ich so einen schlechten Artikel Lese mit so viel Unsinn wie zB " Der Fingerabdruck-Scanner des Galaxy Note 4 sitzt dagegen auf der Rückseite." kann ich nur den Kopf schütteln....

LTE können klar beide unterschied ist nur lte- cat 4 beim iPhone und der neue LTE - cat 6 mit 300 MB im Note 4

Meiner ist länger - nein, meiner! - nein, meiner! - aber meiner ist auch dicker, äh dünner! - und meiner kann sogar reden! - aber meiner ist trotzdem länger!...
KINDERGARTEN!!!!!

Yup, best comment :-))

Passt!

Immer diese Hater oder Pros.
Wie dumm ist das denn??? Mal ganz ehrlich das ist echt typisch nie Mac / IPhone oder IPad gehabt aber labern. Andersherum aber auch!

Ohne jetzt parteiisch zu wirken aber wenn man analytisch an die Sache heran geht und nachdenkt, kommt man zum Entschluss dass IOS trotz der schwächeren Hardware gleich auf ist oder gar besser! Was ist dann wenn die Hardware krasser wird? Logische Konsequenz: die hauen alle weg!

Wenn man die RAM-Ausstattung vergleicht (1 GB zu 3 GB), sollte man ergänzen, dass Android eine andere Speicherverwaltung einsetzt als iOS. Um genauso flüssig zu laufen, benötigen Androiden deshalb mehr RAM als IOS-Geräte. Das System ist etwas anders, deshalb ist grundsätzlich mehr RAM zwar besser, jedoch das Note damit nicht 3x besser mit RAM ausgestattet, weil dessen "mehr" an RAM nicht komplett beim Nutzer ankommt.