Top-Themen

Themen

Service

Test

iGrip-Smartphone-Halterung im Test: Über Stock und Stein – mit dem iPhone 6 auf dem Rad unterwegs

Die Navigationssoftware des iPhones ist schon mal recht gut, viele speziellen Apps können das noch besser: Die Rede ist von der Fahrradnavigation mit dem iPhone. Das Ganze kann man per Sprachausgabe und Kopfhörer erledigen, besser ist es aber, sein Telefon  direkt am Rad zu befestigen. Daher testen wir für Sie die Biker Sports Splashbox Fahrradhalterung von iGrip und fuhren für Sie über Stock und Stein.

Da ist man mit dem Fahrrad unterwegs, der Weg ist gut ausgeschildert. Doch plötzlich eine Baustelle, der Radweg ist gesperrt und nach der dritten Umleitungskehre hat man sich verfahren. Oder aber man möchte eine nette Radtour machen, die nicht direkt ausgeschildert ist. Dafür bietet es sich an, das iPhone, das man sowieso dabei hat, auch gleich zur Navigation zu benutzen. Apples eigene Karten-App tut sich mit der Navigation schwer, Fahrradwege sind nicht explizit vorgesehen. Apps wie Komoot etwa sind explizit auf diese Aufgabe ausgelegt und bieten exzellente Möglichkeiten, Touren zu planen und, falls Sie sich verfahren haben, wieder auf den richtigen Weg zu finden.

Doch wohin mit dem iPhone? In die Tasche damit, die Navigationsanweisungen dann per Kopfhörer und Sprachausgabe? Das geht zwar, sonderlich praktisch ist das aber nicht. Besser ist es, das iPhone direkt am Fahrrad zu befestigen. Halterungen hierfür gibt es einige, aber man möchte nicht in alle sein teures Telefon stecken.

Recht robust hingegen kommt die Biker Sports Splashbox von iGrip daher. Das Gehäuse wirkt etwas klobig, kann aber Smartphones bis 71,2 Millimeter in der Breite und 153,3 Millimeter in der Länge aufnehmen. Der Haken ist aber, dass die Halterung unten schräg zuläuft, so dass maximal 114,6 Millimeter in der Länge nutzbar sind. Das Telefon wird möglichst zentriert in das Gehäuse eingelegt und der Deckel zugedrückt. Eine Feder drückt die mit flexiblem Schaumstoff versehene Rückenplatte gegen das Telefon, sodass der Touchscreen bedienbar bleibt und das Gerät gleichzeitig sicher gehalten wird. Telefone bis 12 Millimeter Tiefe finden so ihren Platz. Und auch in der Praxis sitzt das Telefon bei heftigeren Stößen sicher an seinem Platz. Ein normales iPhone 6 passt noch rein, ein 6 Plus dann schon nicht mehr.

Am Lenker festgemacht wird die Halterung mit einer stabilen Schelle aus Plastik, die Schrauben zum Festdrehen sind aus Metall, also auch diese recht robust. Beide Teile, das Gehäuse und die Lenkerhalterung, werden mit einem Klicksystem verbunden, das mittels Tastendruck gelöst werden kann. Etwas seltsam mutet an, dass der Hersteller auch ein Gummiband mitliefert, das Gehäuse und Halterung zusätzlich miteinander verbindet. Ob das verhindern soll, dass der Schnappverschluss des Deckels aufgeht? Schön sind die beiden Gummistreifen, die quer übers Display gehen, nicht gerade. Oder traut der Hersteller seiner eigenen Halterung doch nicht so ganz über den Weg?

Das Ganze hält auch ohne Gummisicherung recht gut, aber ein irritiertes Gefühl bleibt dennoch, wenn man mit einem 800-Euro-Gerät unterwegs ist. Normale Wege und geschotterte Pfade steckt die Halterung auch ungesichert anstandslos weg. Praktisch ist, gerade bei größeren Displays, dass die iGrip-Halterung auch im Querformat genutzt werden kann. Ein recht straffes Kugelgelenk lässt den Betrachtungswinkel auch unterwegs anpassen. Und schlechtes Wetter ist ebenfalls kein Problem, denn das Gehäuse ist spritzwassergeschützt, die Folie über dem Display kratzresistent und mattiert, sodass die Reflektionen vermindert werden und man das Display auch bei starker Sonneneinstrahlung nutzen kann - letzteres ist gerade beim Fahrradfahren nicht gerade unerheblich.

Fazit

Robuste, recht universale Halterung fürs Fahrrad, ästhetisch kein Highlight, aber überaus sicherer Halt. Und mit knapp 25 Euro auch recht preiswert.

Produktdaten
ProduktnameiGrip
HerstellerBiker Sports Splashbox
Preis25 €
Webseitehttp://www.hrgrip.de/

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "iGrip-Smartphone-Halterung im Test: Über Stock und Stein – mit dem iPhone 6 auf dem Rad unterwegs" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Hi habe das S1 von Shoulderpod vor ein paar Tagen bestellt! Das Ding überzeugt. Alles andere was ich zuvor gefunden hatte war weniger gut .

Zumindest scheint es genug Auswahl für das iPhone 6 zugeben. Hier gibt es eine Übersicht mit Bildern.

http://jugendstilbikes.de/fahrradhalterungen-fuer-das-iphone-6-im-ueberblick/

Sind auch ein paar Fahrradhalterungen für das iPhone 6 Plus dabei. Frag mich nur wer mit einem Phablet am Lenker rumgurken möchte?