Enthält Affiliate-Links [Was ist das?]Gut und günstig?

Acht Fotobuch-Anbieter im Test: Wer druckt das beste Fotobuch 2020?

Das Jahr 2020 neigt sich dem Ende entgegen. Für viele Familien ist das die Zeit, ein Jahrbuch in Form eines Fotobuchs anzulegen. Ein Erinnerungsstück, das man auch nach vielen Jahren noch gerne zur Hand nimmt. Doch bei welchem Fotobuch-Anbieter sollte man ordern? Wir haben acht Fotobücher getestet.

Von   Uhr

Eines ist garantiert: An das Jahr 2020 werden wir uns alle unser ganzes Leben lang erinnern. Ausgefallene Feiern, stornierte Urlaube, Maskenpflicht und Kontakt-Beschränkungen: Corona hat unseren Alltag ganz schön durcheinandergewirbelt.

Doch in der Nachbetrachtung werden wir uns mit Sicherheit auch an einige positiven Seiten dieser Zeit erinnern. So zum Beispiel daran, dass man 2020 zwar keine spektakulären Fernreisen unternommen, dafür aber die Schönheit der Heimat neu schätzen gelernt hat. Es gibt also garantiert genug Gründe, auch 2020 ein Jahres-Fotobuch zu erstellen!

Digitaldruck-Fotobücher im Test

fotobuch.de

(Bild: Markus Siek)

Wie ein Echtfotobuch

Im Test angetreten ist ein Fotobuch Hardcover wattiert, ScratchResist Classic, Vorsatzpapier schwarz mit der 200g Selection G Papier UltraHD+MaxGloss-Hochglanzveredelung. Das Fotobuch ist von einem Echtfotobuch nicht zu unterscheiden. Spitzenqualität!

Website www.fotobuch.de
Preis 22,90 € 
Porto-/ Bearbeitungskosten 4,90 €
Qualität (45%) 5/5
Bestellprozess (25%) 5/5
Lieferzeit (10%) 5/5
Preis/ Leistung (10%) 5/5
Service (10%) 4,5/5
Gesamtbewertung 5/5
(Horizontal Scrollen, um die ganze Tabelle zu sehen)

WhiteWall

(Bild: Markus Siek)

Satte Farben, scharfe Kontraste

Getestet haben wir ein Hardcover-Buch mit SoftTouchmatt-Oberfläche, seidenmattem Premium- und schwarzem Vorsatzpapier. Hört sich edel an und sieht auch edel aus! Die Farben sind satt, Farbübergänge fließend und die Detailschärfe hoch.

Website www.whitewall.de
Preis 33,25 € 
Porto-/ Bearbeitungskosten 4,95 €
Qualität (45%) 5/5
Bestellprozess (25%) 4,5/5
Lieferzeit (10%) 5/5
Preis/ Leistung (10%) 5/5
Service (10%) 5/5
Gesamtbewertung 5/5
(Horizontal Scrollen, um die ganze Tabelle zu sehen)

Echtfotobücher im Test

Cewe

(Bild: Markus Siek)

Cover mit Effektlack

Das Fotobuch von Cewe mit mattem Fotopapier präsentiert sich makellos verarbeitet und mit einer erstklassigen Druckqualität. Ein zusätzliches Highlight ist der Cover-Text mit Effektlack, der als kostenpflichtiges Extra (4,39 Euro) angeboten wird.

Website www.cewe.de
Preis 37,34 €
Porto-/ Bearbeitungskosten 4,99 €
Qualität (45%) 5/5
Bestellprozess (25%) 5/5
Lieferzeit (10%) 4/5
Preis/ Leistung (10%) 5/5
Service (10%) 5/5
Gesamtbewertung 5/5
(Horizontal Scrollen, um die ganze Tabelle zu sehen)

Pixum

(Bild: Markus Siek)

Erstklassige Software

Pixum schickt ein Fotobuch mit mattem Fotopapier und Cover mit Effektlack-Veredelung (Aufpreis: 4,99 Euro) ins Rennen. Ebenso wie bei Cewe überzeugt bei Pixum nicht nur die Produktqualität, sondern auch die leistungsstarke Gestaltungssoftware.

Website www.pixum.de
Preis 37,94 €
Porto-/ Bearbeitungskosten 4,99 €
Qualität (45%) 5/5
Bestellprozess (25%) 5/5
Lieferzeit (10%) 4/5
Preis/ Leistung (10%) 5/5
Service (10%) 5/5
Gesamtbewertung 5/5
(Horizontal Scrollen, um die ganze Tabelle zu sehen)

ifolor

(Bild: Markus Siek)

Spitzenqualität zum Toppreis

Das ifolor-Fotobuch mit glänzendem Fotopapier ist ein echter Hingucker und präsentiert sich hochwertig verarbeitet. Ein weiterer Pluspunkt bei ifolor ist der vergleichsweise niedrige Fotobuch-Preis sowie die günstigen Versandkosten von 3,95 Euro.

Website www.ifolor.de
Preis 29,24 €
Porto-/ Bearbeitungskosten 3,95 €
Qualität (45%) 5/5
Bestellprozess (25%) 4,5/5
Lieferzeit (10%) 4/5
Preis/ Leistung (10%) 5/5
Service (10%) 5/5
Gesamtbewertung 5/5
(Horizontal Scrollen, um die ganze Tabelle zu sehen)

PixelfotoExpress

(Bild: Markus Siek)

Edles, wattiertes Cover

Mit seinem wattierten Cover (Aufpreis 8,83 Euro) macht das Fotobuch von Pixelfoto Express schon vor dem Aufschlagen einen exzellenten Eindruck. Der setzt sich auch im Inneren fort. Auf dem hochwertigen Silk- Papier kommen die Fotos exzellent zur Geltung.

Website www.pixelfoto-express.de
Preis 48,63 €
Porto-/ Bearbeitungskosten 4,95 €
Qualität (45%) 5/5
Bestellprozess (25%) 4,5/5
Lieferzeit (10%) 5/5
Preis/ Leistung (10%) 4/5
Service (10%) 5/5
Gesamtbewertung 5/5
(Horizontal Scrollen, um die ganze Tabelle zu sehen)

MEINFOTO.de

(Bild: Markus Siek)

Direkt online gestalten

Das Primus-Fotobuch von Meinfoto präsentiert sich sehr gut verarbeitet. Die Fotos sind farbecht und weisen eine hohe Detailschärfe auf. Die Gestaltung ist ausschließlich online möglich. Wer Zeit sparen will, lässt das Buch automatisch mit seinen Fotos befüllen.

Website www.meinfoto.de
Preis 19,90 €
Porto-/ Bearbeitungskosten 6,90 €
Qualität (45%) 4,5/5
Bestellprozess (25%) 4/5
Lieferzeit (10%) 5/5
Preis/ Leistung (10%) 5/5
Service (10%) 4/5
Gesamtbewertung 4,5/5
(Horizontal Scrollen, um die ganze Tabelle zu sehen)

Rewe Foto

(Bild: Markus Siek)

Günstige Alternative

Ebenso wie bei meinfoto.de werden auch die Fotobücher von Rewe Foto von Picanova hergestellt. Folglich ist auch die Qualität auf dem gleich hohen Level. Die Gestaltung und Bestellung der Fotobücher ist ausschließlich online im Browser möglich.

Website https://foto.rewe.de
Preis 19,90 €
Porto-/ Bearbeitungskosten 6,90 €
Qualität (45%) 4,5/5
Bestellprozess (25%) 4/5
Lieferzeit (10%) 5/5
Preis/ Leistung (10%) 5/5
Service (10%) 4/5
Gesamtbewertung 4,5/5
(Horizontal Scrollen, um die ganze Tabelle zu sehen)

Echtfoto oder Digitaldruck?

Wenn Sie ein Fotobuch gestalten und bestellen möchten, haben Sie grundsätzlich die Wahl zwischen zwei Produktionsverfahren: Unterschieden wird hierbei zwischen Echtfoto- und Digitaldruck-Fotobüchern.

Bei Echtfotobüchern werden die Druckseiten mit Ihren Fotos wie klassische Fotoabzüge im Silberhalogenid-Verfahren auf echtem Fotopapier belichtet.

Das sorgt für eine hohe Farbbrillanz und eine exzellente Detailschärfe ohne sichtbare Druckpunkte. Solche Echtfotobücher werden mit einer sogenannten Layflat-Bindung produziert. Hierbei tragen die Hersteller einen dünnen, haltbaren Klebefilm auf die Seiten auf und verbinden sie, ohne dass ein Mittelfalz entsteht.

Egal, welche Seite Sie aufschlagen: Die Doppelseite liegt absolut plan. So eignen sich diese Fotobücher ideal dafür, um Fotos über die Buchmitte hinweg zu arrangieren und zum Beispiel komplett auf eine Doppelseite hochzuziehen.

Der Nachteil bei diesem Fotobuch-Typ: Das Papier ist vergleichsweise dick. Dadurch fühlt sich das Fotobuch nicht wirklich wie ein Buch an. Zudem ist die maximal mögliche Seitenzahl deutlich geringer als bei Digitaldruck-Fotobüchern.

Diese wiederum haben qualitativ deutlich aufgeholt und sind bei manchen Anbietern in Bezug auf die Farbbrillanz und die Schärfe faktisch nicht mehr von echten Fotoabzügen zu unterscheiden. Möglich wird das durch einen extrem feinen Druck in Kombination mit einer Hochglanzveredelung des Papiers.

Bei fotobuch.de beispielsweise setzt man seit Kurzem bei der Erstellung von Digitaldruck-Fotobüchern auf eine neue HP Indigo Druckmaschine mit HD-Schreibkopf, dank dem das Druckraster mit bloßem Auge nicht mehr zu erkennen ist.

Auf die Fotobuch Software kommt es an

Fotobücher bestellt man anders als Fotoabzüge. Hier gilt es, jede einzelne Seite mit viel Liebe zum Detail zu gestalten. Hierfür stellen die Anbieter Bestellsoftwares zur Verfügung, mit denen sich Hintergründe und Layouts auswählen lassen, Kartenausschnitte, Rahmen und andere grafische Elemente hinzufügen lassen.

Zudem lassen sich natürlich auch Fotos und Texte frei platzieren. Bei ihren Gestaltungs- Lösungen müssen die Anbieter unterschiedliche Kundentypen gleichermaßen zufriedenstellen: Die einen möchten schnell ein druckfertiges Ergebnis präsentiert bekommen und freuen sich über einen Gestaltungs-Assistenten, der ihnen möglichst die komplette Arbeit abnimmt und ein bestellfertiges Buchlayout erstellt.

Die anderen wiederum möchten jede einzelne Seite individuell gestalten und wünschen sich maximale Gestaltungsfreiheit. Dennoch soll die Software natürlich intuitiv bedienbar bleiben und sich selbsterklärend nutzen lassen. Festzuhalten bleibt also: Die Gestaltung ist bei Fotobüchern extrem wichtig, weswegen sie in unserem Test auch das zweitwichtigste Kriterium für die Benotung darstellt.

Unterschiedliche Ansätze

Die Hersteller setzen bei der Fotobuch-Gestaltung auf unterschiedliche Konzepte. So können Sie bei Cewe und Pixum beispielsweise wahlweise Ihr Fotobuch per Software direkt online im Browser oder per Smartphone-App gestalten und bestellen. Den größten Gestaltungsspielraum bietet dabei die Downloadsoftware. Rewe Foto und meinfoto.de bieten ihren Kunden hingegen ausschließlich eine Online-Gestaltung an.

Sollte diese etwas aufwendiger sein und länger dauern, lässt sich ein Projekt dennoch problemlos speichern und zu einem anderen Zeitpunkt weiterführen. Tatsächlich sind die Online-Lösungen sehr intuitiv und benutzerfreundlich, bieten aber nicht die Gestaltungstiefe wie andere Lösungen.

Einen deutlichen Sprung nach vorne hat WhiteWall gemacht, die vor Kurzem eine neue Softwareversion präsentiert haben, die aufgeräumter wirkt und mehr Gestaltungsspielraum bietet. Die Nase vorn in diesem Bereich haben jedoch Cewe, Pixum und fotobuch.de. Beim letztgenannten Anbieter ist ein Download der Gestaltungs-Software Designer 3 zudem obligatorisch, denn ein Online-Dienst wird nicht angeboten.

Dafür aber lässt die Software das Herz aller Fotobuch- Designer höherschlagen.

Auch günstige Fotobücher überzeugen im Test

Das wichtigste Testkriterium ist natürlich die Druck- und Verarbeitungsqualität der Fotobücher, die wir jeweils im DIN-A4-Format mit 24 bzw. 26 Seiten Umfang bestellt haben.

Hier hatte es in den früheren Jahren durchaus noch Ausreißer nach unten gegeben, was inzwischen jedoch nicht mehr der Fall ist: Die getesteten Fotobücher konnten allesamt überzeugen. Bei allen Anbietern haben Sie die Möglichkeit, das Buchpapier auszuwählen und Ihr Fotobuch mit kostenpflichtigen Extras aufzupeppen.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Acht Fotobuch-Anbieter im Test: Wer druckt das beste Fotobuch 2020?" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Mich wundert ja, dass Motif nicht in diesem Test enthalten ist. Es ist fast perfekt in die macOS-eigene Fotos-App integriert und stammt von dem Anbieter, der für den Druck der Apple-eigenen Fotodienste verantwortlich war, bevor sie von Apple eingestellt wurden.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.