Top-Themen

Themen

Service

Tipp

Gewährleistung, Garantie, Versicherung

AppleCare und AppleCare+: Das ist der Unterschied

AppleCare und AppleCare+: Das ist der Unterschied. Wenn Sie im Netz nach Apples Garantieleistungen suchen, finden sie recht schnell die beiden Begriffe AppleCare und aber auch AppleCare+. Das verwirrt, muss es aber nicht. Wir erläutern Ihnen die Unterschiede zwischen den beiden Leistungspaketen. Letztlich handelt es sich bei dem „Plus“-Produkt um eine Versicherungsleistung, während das „normale“ AppleCare einfach eine Bezeichnung für die normale Gewährleistung/Garantie ist.

AppleCare ist zunächst einmal der ältere Begriff und bezeichnet eigentlich Apples Basis-Garantie. Sie können diese um zwei auf dann drei Jahre erweitern. Ihn gibt es schon länger als AppleCare+. Letzteres ist eine Kreation Apples, und bezeichnet eine zusätzlich Versicherung.

Gewährleistung in Deutschland

Das Gesetz unterscheidet zwischen Garantie und Gewährleistung. Letztere „garantiert“ Ihnen in Deutschland in jedem Fall zwei Jahre eine kostenlose Reparatur, wenn Mängel auftreten, die gerätebedingt sind und nicht durch Sie verursacht wurden. Das festzustellen ist aber nicht immer so einfach.

Was ist AppleCare?

AppleCare dauert eigentlich nur ein Jahr. Sie können diese Basis-Garantie des Unternehmens aber verlängern, auf bis zu drei Jahre. Sie erhalten dann neben den Leistungen, die auch mit der Gewährleistung abgedeckt wären, zusätzliche Serviceleistungen garantiert und außerdem Reparaturen vergünstigt anbietet. Auch können Sie den Service der Genius-Bar in Apple Stores in Anspruch nehmen.

Sie müssen sich nicht sofort nach dem Kauf für die Verlängerung entscheiden, sehr wohl aber spätestens ein Jahr nach Kauf eines Produkts. Die Preise für eine AppleCare-Garantieverlängerung (auch AppleCare Protection Plan genannt) variieren.

Was ist AppleCare+?

Bei AppleCare Plus handelt es sich hingegen um eine zusätzliche Versicherung. Angenommen Sie haben mit Ihrem iPhone einen Wasserschaden, oder das Display Ihres iPads wurde unsachgemäß behandelt – in so einem Fall können Sie dank AppleCare+ auf vergünstigte Reparaturmaßnahmen zurückgreifen.

Sieht man mal davon ab, dass Sie oder der Verursacher des Schadens womöglich auch die eigene Versicherung dafür aufkommen lassen könnten, bietet AppleCare+ noch weitere Vorteile. Der Service ist insofern auch interessant, da Sie vorab ein Austauschgerät erhalten können, um dann binnen zwei Wochen das kaputte Produkt einzusenden.

Neben den zum Teil hohen Preisen für AppleCare+ (je nach Gerät) ist auch die Entscheidungsfrist womöglich ein Nachteil. Denn Sie müssen AppleCare+ spätestens 60 Tage nach Kauf abschließen.

Hinweis: Sollten Sie besonders tollpatschig sein, nützt Ihnen auch AppleCare+ nichts. Denn diese Versicherung umfasst in der Regel nur zwei selbstverschuldete Unfälle.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "AppleCare und AppleCare+: Das ist der Unterschied" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Netter Artikel, allerdings sind es keine 30 Tage sondern 60 Tage nach Kauf für Apple Care+ und bei Apple Care muss eine Aktivierung innerhalb der Garantiezeit von einem Jahr erfolgen!

Grüße

Michael

Sie haben Recht, aber die Daten auf die ich mich verlassen habe, waren früher andere. Apple hat die Fristen über die Jahre angepasst. Ich ändere das eben schnell.

Ich lebe in Spanien. Da wird beides nicht angeboten :-(