Enthält Affiliate-Links [Was ist das?]Tipps & Tricks

Apple Watch Ultra: So nutzt du die Tiefen-App für Wasseraktivitäten

Die Apple Watch Ultra ist perfekt zum Sporttauchen geeignet und bietet dir dazu eine kostenlose App, die exklusiv auf der Ultra vorinstalliert ist und dir wichtige Informationen zu deinem Tauchgang mitteilt.

Von   Uhr

Bergsteigen, Wandern und Tauchen – für diese Anwendungen hat Apple die neue Apple Watch Ultra konzipiert und gibt den Abenteuer:innen allerlei neue Werkzeuge an die Hand. Dazu integrierte Apple diverse Hardware- und Softwarefeatures – etwa exklusive Apps. 

Besonders für das Schwimmen und Tauchen hat Apple viele Neuerungen eingeführt. So ließ das Unternehmen die Apple Watch Ultra sowohl nach IP6X und MIL-STD 810H als auch nach EN13319 zertifizieren und testen. Laut letzterer Zertifizierung ist die Uhr schwimmfest und für Sporttauchen bis 40 m geeignet. Passend dazu findest du die Tiefe-App auf deiner Smartwatch, die zudem automatisch geöffnet wird, wenn du deinen Tauchgang beginnst. Laut Apple kannst du mit ihr einfach Aktivitäten wie Schnorchel oder Tauchen im Pool überwachen und dir sowohl die Wassertemperatur als auch Tiefe anzeigen lassen. Dabei solltest du allerdings beachten, dass dies nur grundlegende Funktionen umfasst. Möchtest du deine Apple Watch Ultra in einen echten Tauchcomputer verwandeln, wirst du die Oceanic+ verwenden müssen, die Huish Outdoors gemeinsam mit Apple entwickelt hat.

So verwendest du die neue App „Tiefe“ auf deiner Apple Watch Ultra

Wie eingangs erwähnt, öffnet sich die neue App automatisch, wenn du deine Smartwatch einen Meter oder tiefer in Wasser untertauchst. Entsprechend wird sie beim Duschen, Baden oder nur Händewaschen nicht gestartet. Alternativ kannst du die Messung Unterwasser auch manuell starten, indem du die App einfach öffnest. Allerdings arbeitet sie wirklich nur im Wasser, sodass sie ansonsten keinerlei Werte anzeigt.

Ist die App aktiv, wird auch die Wassersperre eingeschaltet, die Eingaben verhindert. Um deine Watch nach dem Tauchgang wieder zu entsperren, musst du die Digital Crown gedrückt halten. Auch die Lautsprecher werden dann vom Wasser befreit. Die Smartwatch wird dir auch eine Zusammenfassung zu deinem Tauchgang anzeigen. Diese hält Informationen zu Wassertemperatur, deiner maximalen Tauchtiefe sowie deiner Zeit unter Wasser bereit. Einige der Daten werden auch in die Health-App übernommen. 

Passe die Tiefe-App an deine Bedürfnisse an

Auch wenn dir die App nur begrenzte Informationen ausgibt, hast du ein paar Anpassungsmöglichkeiten. Deaktiviere etwa die Autostart-Funktion. Öffne dazu die Watch-App auf deinem iPhone und rufe im Reiter „Meine Uhr“ die Option „Allgemein“ auf. Tippe dort auf den Eintrag „Automatisch starten“. Ziehe den Regler unter der Überschrift „Sobald unter Wasser“ nach links und schon startet die App nicht mehr automatisch, sobald du tauchen gehst. Übrigens kannst du an dieser Stelle auch auswählen, ob die App „Tiefe“ oder „Oceanic+“ gestartet werden sollen. 

Öffnest du hingegen den Eintrag „Tiefe“ im Reiter „Meine Uhr“, dann hast du die Möglichkeit, die Tiefeneinheiten sowie Wassertemperatureinheiten zu verstellen. Du hast die Auswahl zwischen „Fuß“ und „Meter“ sowie „Fahrenheit“ und „Celsius“.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple Watch Ultra: So nutzt du die Tiefen-App für Wasseraktivitäten" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.