Kabellose Ladefunktion für mehrere Geräte

Zens baut das Airpower, das Apple nicht konnte

Der Hersteller von Zens hat geschafft, was Apple nicht hinbekommen hat. Ein kabelloses Ladegerät für zwei Geräte, die irgendwo auf der Ladematte liegen können.

Von   Uhr

Die Ladematte Zens Liberty überlässt es dem Nutzer, auf welchem Teilbereich er seine mobilen Geräte laden will. Bis zu zwei Geräte können gleichzeitig geladen werden. Möglich machen das 16 Spulen, die in dem Gerät für die induktive Ladung untergebracht wurden.

Die Ladematte von Zens ist mit allen Qi-Geräten kompatibel, wozu auch Apples iPhones gehören. Die Apple Watch hingegen lässt sich mit dem Gerät leider nicht laden, aber beispielsweise ein iPhone und das AirPods-2-Gehäuse.

Das Gerät arbeitet mit 30 Watt, was für Apples Geräte mehr als ausreichend ist. Dazu kommt noch ein USB-Anschluss an der Seite, mit der noch ein weiteres Gerät aufgeladen werden kann. Wer das Ladekabel der Apple Watch hier einsteckt, kann auch die Uhr noch am gleichen Platz laden.

Das Netzteil ist dabei - es handelt sich um ein 45-Watt-Modell mit USB-C-Kabel. Das hat den Vorteil, dass bei Bedarf auch das iPad Pro daran angeschlossen werden kann. Rundherum also eine gelungene Sache.

Apple selbst hatte die Ladematte AirPower für diese Zwecke vorgesehen, sie jedoch aufgrund technischer Schwierigkeiten immer wieder verschoben und schließlich im ersten Quartal 2019 ganz abgesagt. Ob Apple überhaupt schon einmal ein angekündigtes Gerät nicht auf den Markt gebracht hat, wissen wir nicht. Es gibt das Gerücht, dass AirPower aufgrund der großen Anzahl von Spulen zu heiß geworden ist, was die Produktsicherheit in Frage gestellt hätte.

Zens will seine Ladematte Liberty ab November 2019 für rund 140 US-Dollar verkaufen. Es soll auch eine limitierte Version mit Glasoberfläche geben, die einen Blick auf die Spulen gewährt. Dafür werden dann stolze 180 US-Dollar fällig.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Zens baut das Airpower, das Apple nicht konnte" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Meines Wissens sollten es mit Apples Airpower 3 Geräte sein, die gleichzeitig geladen werden können (Watch, Phone, Airpods)

So ist es. Außerdem sollte egal sein, was man da wo rauf legt: Auch die Watch!

Ergo: Falsche Überschrift. Zens hat nie und nimmer die Matte gebaut, die Apple bauen wollte. Sie haben es NICHT geschafft.

Sie haben lediglich die Light-Version gebaut und das hätte Apple schon längst gekonnt, noch vor dem Verkaufstermin von Zens.

GENAUSO IST ES!

Genau. Die Geräte sollten dann auch noch miteinander Kommunizieren. Der iPhone zeigt dann den Ladestand der anderen Geräte auf den Display.

Das geht heute schon über Bluetooth.

Apple hatte es mit 3 Geräten auf einer Matte vorgesehen (nicht durch Erweiterung)

Ob Forest Gump wohl gesagt hätte: Dumm ist nur, wer dummes in die Überschrift schreibt?

Was Apple tatsächlich geplant und nicht hinbekommen hat, haben meine Vorredner schon geschrieben. Diese Zenn Matte wäre für mich keine Lösung. Ich brauche auch nicht die von Apple geplante, weil ich die Watch lieber im Wecker Modus lade. Ideal wäre für mich tatsächlich die Matte von Nomad, die zwei Geräte wireless lädt und darüber hinaus noch einen USB Ausgang für ein Apple Watch Dock und einen USB-C Ausgang fürs iPad hat, mit einem zusätzlichen Feature: Die Geräte müssten überall laden. Das wäre ein echter Fortschritt.

Geil, ein indoorgrill...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.