Top-Themen

Themen

Service

News

Zens Liberty

Zens baut die wahre AirPower-Ladematte

Die Zens Liberty ist eine Ladematte mit 16 Spulen. Damit lassen sich Qi-kompatible Geräte praktisch beliebig auf der Matte platzieren. Apple hatte sich mit einem ähnlichen Gerät übernommen. AirPower kam nie auf den Markt.

Die Induktionsladematte Zens Liberty ist ein kabelloses Ladegerät für zwei Geräte, die an beliebiger Stelle aufgelegt werden können. Das ist bei Konkurrenzprodukten nicht der Fall - hier muss das aufzuladende Gadget genau platziert werden.

Die Zens Liberty ist mit 16 Spulen ausgerüstet, um diese Möglichkeit zu bieten. Sie liegen in drei Ebenen im Gerät und überlappen sich leicht. So wird die praktisch beliebige Platzierung der mobilen Geräte gewährleistet.

Apple Watch nur mit Zubehör ladbar

Insgesamt können zwei Geräte auf der Ladematte parallel aufgeladen werden, bei insgesamt 30 Watt Ladeleistung. Das ist für iOS-Geräte überproportioniert, denn sie können nur mit 7,5 Watt laden, aber Android-Geräte, mit denen das Gerät auch funktioniert, vertragen mehr. Zens hat dem Ladegerät zudem einen USB-Ausgang spendiert, mit dem weiteres Zubehör geladen werden kann.

Die Apple Watch kann wegen ihres eigenen Ladeprotokolls nicht geladen werden - dafür bietet Zens ein Zubehör an, in dem der Ladepuck für die Smartwatch integriert ist. So wird das Liberty zum 3fach-Ladegerät.

Das Zens Liberty selbst wird über USB-C geladen. Im Lieferumgang enthalten ist ein Netzteil, damit das Gerät nicht an ein Notebook oder Desktop angehängt werden muss, was natürlich auch möglich ist.

Die Ladelösung gehört zu den teuersten, die es auf den Markt gibt. Das normale Modell mit Stoffoberfläche wird für 140 Euro angeboten, die schönere Version mit durchsichtiger Oberfläche und Blick auf die Kupferspulen schlägt mit 180 Euro zu Buche. Das Ladezubehör für die Apple Watch wird für happige 40 Euro angeboten.

Apple hatte 2017 die AirPower-Ladematte angekündigt, die sogar die Apple Watch aufnehmen sollte. Doch das Gerät wurde erst verschoben und dann im März 2019 endgültig aufgegeben. Apple teilte damals nur mit, das die hohen Qualitätsanforderungen, die das Unternehmen hat, beim AirPower nicht erfüllt werden können. Was damit genau gemeint war, bleib unbekannt.


Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Zens baut die wahre AirPower-Ladematte" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

NOMAD wird angeblich drei Geräte bei ihrer Ladematte bedienen können gleichzeitig.

"Zens baut die wahre AirPower-Ladematte" Bullshit oder auch Fake News.