Vorschau

WWDC 2020: Was die Keynote bringen wird – und was nicht…

In Kürze startet Apples Entwicklerkonferenz. Anders als zuvor wird die WWDC 2020 als rein digitales Event abgehalten. Dennoch dürften die Neuankündigungen nicht weniger spannend ausfallen – im Gegenteil.

Von   Uhr

Am Montag, den 22. Juni, wird Apples WWDC 2020 mit der traditionellen Keynote eröffnet. Dies ist ungewöhnlich spät für Apple, die die Entwicklerkonferenz sonst bereits Anfang Juni abhalten. Der Grund ist natürlich das Coronavirus. Die Pandemie hat auch dazu geführt, dass Apple vom üblichen Protokoll abweicht. Anders als gewohnt, werden sich nicht Tausende Entwickler und Apple-Ingenieure in San Francisco treffen. Stattdessen erfolgen alle Vorstellungen, Sessions und Meetings nur online. 

WWDC 2020: Eine Keynote geht online

Wie Apple bekannt gab, möchte man auf Nummer sicher gehen und keine Risiken eingehen. Daher wird die Eröffnungskeynote zwar wie gewohnt um 19 Uhr deutscher Zeit stattfinden, aber übertragen wird sie ohne Publikum live aus dem Hauptquartier im Apple Park. Den Livestream will man dazu auf zahlreichen Plattformen wie der eigenen Website, der TV-App oder auch auf YouTube übertragen, um alle Interessierten zu erreichen. Es wird erwartet, dass es eine Mischung aus einer Live-Präsentation sowie zahlreichen zuvor aufgenommen Videos wird, um den Online-Charakter zu unterstreichen. 

Später am selben Abend wird Apple noch die „State of the Union“-Veranstaltung abhalten und ausführlicher über die zahlreichen Neuerungen für Entwickler sprechen. In den darauf folgenden Tagen werden dann kleinere Workshops für Entwickler abgehalten und auch die üblichen 1:1-Meetings wird es für angemeldete Entwickler geben, um App-spezifische Fragen mit Apple-Ingenieuren zu klären, die die Qualität der Anwendungen nochmals verbessern können. 

Eine Woche später, am 29. Juni, wird Apple dann die jährlichen Apple Design Awards für herausragende Apps und Spiele vergeben und damit einige Entwickler ehren. 

Welche Erwartungen habt ihr an das Event? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

WWDC 2020: Live dabei mit maclife.de!

Am 22. Juni ist es einmal mehr soweit, Apple eröffnet seine Entwicklerkonferenz WWDC mit einer großen Keynote-Veranstaltung. In deren Rahmen werden unter anderem die Vorstellung von iOS 14 und macOS 10.16 sowie ein neues watchOS und tvOS erwartet – und als „one more thing“ könnte auch in diesem Jahr wieder ein Ausblick auf neue Hardware wie den iMac gegeben werden. Es bleibt spannend! Mac Life begleitet den Livestream von Apple mit Artikeln zu den Neuheiten des Abends, Kommentaren und Einschätzungen – los geht’s am 22.Juni um 19 Uhr!

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "WWDC 2020: Was die Keynote bringen wird – und was nicht…" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Es wird alles empfindlich teurer werden. Und das in Zeiten wo die Leute kein Geld haben. Doch das sollte für Apple kein Problem darstellen.

Kein Geld? Wie wäre es mit Arbeiten???

Kein Hirn? Wie wär es mit Auswandern?

Es soll Staaten geben die NEHMEN SOGAR destruktive, unproduktive Personen mit geistig dekadenten Einschränkungen auf. Sie sollten schnell Deutschland verlassen. Wenn es Ihnen hier nicht passt. Über den Atlantik z. B. haben Sie eher die Möglichkeit an Corona zu erkranken... das wäre für Sie durchaus in Betracht zu ziehen. Dabei möchte ich mich nicht dazu äußern, ob ich das als positiv sehen würde.

Adi G. geh mal 2 Monate nach Mexiko. Danach wirst du wissen in was für einem Paradies du hier lebst.
Spreche aus eigener Erfahrung!

Macht Apple wircklich dumm? Scheinbar kannst du nicht richtig lesen :)

Eins steht fest: Macht Tim den Kneel-Down geht Android up. Ausstiegsgarantie. Black goes green.

Die Preise werden nach oben knallen! Design vom iPad für den iMac (Designer zu teuer) und das was! Dazu ein paar Prozessoren Hausmarke - kommt billiger! Billige Produktion - teurer Verkauf - Maximale Gewinnspanne = Dummer Endverbraucher (Apple-User) :)

..... wieder kein neuer iMac [Slightly Frowning Face]

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.