Risiken lauern überall

Das Märchen vom sicheren Mac

Der Mac ist sicherer als ein Windows-PC. Dieser Meinung sind Apple-Nutzer bereits seit vielen Jahren. Doch in letzter Zeit bröckelt die Schutzmauer und Lücken schleichen sich ein – sowohl durch Apple als auch Drittanbieter. Ein ehemaliger NSA-Mitarbeiter möchte mit dem Märchen vom sicheren Mac aufräumen und sprach dazu kürzlich auf der Bühne der Hackerkonferenz Def Con in Las Vegas. 

Von   Uhr

Patrick Wardle ist Softwareentwickler. Seinen Namen konnte man in den vergangenen Monaten und Jahren des Öfteren lesen, wenn es um Sicherheitslücken in Apples macOS ging. Er deckte diese auf und meldete sie an Apple. Allerdings machte er sie auch öffentlich, um Apple-Nutzer über die tatsächlichen Gefahren zu informieren. Wardle war viele Jahre bei der NSA und entwickelte dort offensive Anwendungen für Einsätze des Geheimdienstes. Anschließend gründete er ein eigenes Unternehmen Digita Security und widmete sich dem Schutz von Macs in Unternehmen. Doch nebenbei konnte er nicht die Finger von Offensiv-Tools für mögliche Angriffe lassen. 

Nachdem Wardle auf der Bühne der diesjährigen Def Con einige Bytes bei Anwendungen verändert, um Apples Sicherheitsmaßnahmen zu umgehen, sprach der Entwickler noch mit dem Spiegel. Dort gab er zu verstehen, dass er „zeigen wollte, dass es nicht allzu schwierig ist“. 

Schon immer störte sich Wardle an "dieser Mentalität, dass Macs sicher sind, geradezu unhackbar". Apple selbst habe das so dargestellt, und weil es lange Zeit nur wenig Mac-spezifische Malware gab, hätten es die Nutzer geglaubt. Manche tun es seiner Ansicht nach bis heute. Er will mit diesem Mythos aufräumen, denn die Zeiten haben sich geändert.

Überraschendweise gibt der Entwickler an, dass Apple-Computer lange Zeit natürlich sicherer waren als Windows-PCs. Allerdings lag dies am fehlenden Interesse seitens der Hacker. Mittlerweile hat sich das geändert und auch Windows-10-Rechner mit dem Defender erweisen sich laut Wardle als „wirklich harte Nuss“. 

Zudem gibt der Ex-NSA-Mitarbeiter zu denken, dass Macs in Unternehmen vor allem in der Führungsebene eingesetzt werden und damit genau die richtigen Ziele für eventuelle Angriffe darstellen. „Deshalb sehe man jetzt viele Akteure, die ihre Fähigkeiten von Windows auf macOS übertragen oder ganz neue entwickeln,“ so der Spiegel. 

Übrigens ist Wardle nicht nur stets bemüht Sicherheitslücken offen zu legen, sondern gleichzeitig stellt er Mac-Nutzern gleich mehrere Anwendungen kostenlos und quelloffen bereit, um den Mac sicherer zu machen. 

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Das Märchen vom sicheren Mac" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Kann ich meinen iMac jetzt wieder verkaufen und mir lieber einen Windows PC kaufen? Mit dem könnte ich wenigstens ordentlich zocken.

Wen einem selber nichts mehr einfällt, dann schreibt man doch einfach 2 Tage später bei den Kollegen ab.

die Million von Apple zu holen. Und Apple wäre bald pleite, wenn dem so wäre.

Es gibt keine sicheren IT-Systeme. MacOS war wegen seiner Unix-Historie Windows lange Zeit konzeptionell überlegen und dadurch potentiell sicherere. Windows hat an der Front aber deutlich aufgeholt wären Apple sich gefühlt drauf ausgeruht hat. Bleibt zu hoffen, dass es da bald wieder mehr Engagement gibt.

aber andere Fehler schleichen sich ein. Kaum war das Update für ältere Geräte eingespielt zeigt sich dass did Lupenfunktion bei Kleinsnzeigrn nicht mehr funktioniert. QS ist wahrscheinlich mit dem Raumschiff ausgeflogen worden.

Mac OS unsicher? Das macht überhaupt nichts! Die infiltrierten Apple-Fans werden sich das schon wieder schön reden. Und bis zum nächsten iPhone (heuer noch...) Freu Freu :) wird die Sache RELATIVIERT und das grottige Proleten-Windows ist der Feind wie immer. Apple-Fans kaufen jeden Schrott, zu allen Bedingungen und jeden Preis. Und Apple weiß das. Da kann Microsoft oder Google oder Ubuntu nicht mithalten. Solche einfachen, schlichten Gemüter musst du erst mal als Kundschaft gewinnen.

Wie viel Frust ...

Du bist die Kategorie die ich gemeint habe....! Reflexartigartige, unreflektierte Vereidigung von Apple. Ohne jegliche Argumente. Und da sag einer Apple ist keine Sekte.

Ich bin Apple Fan, würde aber nicht jeden Mist für jeden Preis kaufen.

Neidhammel :-)
dabei wohl noch nie ein Apfelprodukt besessen, oder ?
Daher der Frust oder warum mußt du dich soooo abreagieren ?

Neidhammel :-)
Ohne wohl je ein Apfelprodukt besessen zu haben, einfach 'mal einen raushauen !
Was wäre die Welt ohne schubladenhaftes Denken ! :-)

Der Unterschied zwischen Apple-Usern und den Nutzer anderer Betriebssysteme? Die anderen wissen das sie überwacht werden. Die Apple-Nutzer wollen es nicht wissen.

Es gibt kein unhackbares IT-System. Ohne gesunden Menschenverstand und technisch aktuelle Schutzmaßnahmen kann man sich immer "etwas einfangen" (Im Leben wie in der IT).
Der Unterscheid zwischen Mac-Nutzern und (bestimmten) Windows-Nutzern ist, dass letztere sich offenbar mehr für die Sicherheit von Mac Systemen interessieren als die Mac-Nutzer selber und dann in Mac-Portalen rumpöbeln.

Der Kommentar 16:17 Uhr!
Wo haben sie dich heute entlassen?

Sonst immer über Windows haten, aber kaum gibt's so ein Artikel heißt es "kein System ist unhackbar"

ja...

Ja wie sagt man nochmal? Wer nichts zu verbergen hat.... Ich bin seit 2004 überzeugter Apple-Nutzer und Fan. Ich werde sicher nicht auf die tolle Apple-Technik wegen Sicherheitsfanatikern verzichten. Bei Windows werde ich noch viel schlimmer überwacht und es ist noch dazu technisch das schlechteste OS überhaupt. Da bleib ich lieber bei Apple. Der Kauf meines neuen Mac Pro ist jedenfalls in die Wege geleitet. Apple ist das Beste und daran wird sich für mich nichts ändern.

Genau auf solchen Leuten wie dich ruht sich Apple aus. Windows schlecht blabla.

Was bleibt aber einem übrig als Fan, die Brille bleibt an m

Antivirenprogramm ?
Seit ich auf Apple umgestiegen bin unnötig, alleine DAS ist Grund genug ;-)

Bist wohl Blind, genau das ist wohl eher jetzt nötig.
Windows hat es immerhin integriert...

Jetzt kriechen sie wieder aus ihren Löchern die Apple Hater, ist ein gefundenes Fressen für euch, dabei hat dieser Bericht jedem der nicht völlig naiv ist und ein wenig technischen Sachverstand hat, nichts neues erzählt! Kein System ist 100 %ig sicher, da habe ich mir net Illusionen gemacht und war auch nie der Grund warum ich macOS und Linux Windows vorziehe, sondern einfach nur aus der Tatsache heraus, das Windows einfach ein schlecht programmiertes, instabiles Betriebssystem ist, ein Hardwarefressender Moloch das mit jedem Update lahmer wird! macOS Unix Unterbau war und ist der Grund warum ich es Windows vorziehe, für mich komme nur UNIX Derivate in Frage und jetzt geht wieder mit eurem Kinderbetriebssystem spielen und freut euch darüber das andere Betriebssysteme auch nicht perfekt sind, schön für euch!

haha da ist es wieder, "kein System ist sicher", herrlich :)

und zur Instabilität solltest du die Fakten auch mal angucken, da siehts auch anders aus als du denkst.

der Mac wäre nur sicher wegen fehlendem Interesse der Hacker.
Wie sollte man auch mit dem Schutz der Macs Geld verdienen wenn es gar nichts zu schützen gäbe.
Seit 2003 gab es bei mir keinerlei Vorfälle diesbezüglich und ich verlasse mich auch weiterhin auf meinen gesunden Menschenverstand.

freut sich der Dacia-Besitzer! ;)

Ja wie gesagt. Die Pro-Apple-Trolle haben somit alles von Tisch kommentiert. ÜBERWACHUNG HIN ODER HER. Mony, Money und Aktien heißt ihr Geheimnis. Da gibt es keine Fehler bei Apple. Darf keine kaputten Tastaturen, keine überhitzen Geräte und keine mangelnde Inovationen geben. Kritik unerwünscht. Bleibt da noch die leidige Privatsphäre und der Datenschutz: Doch die Fans träumen schon vom Oktober und dem neuen iPhone mit den vielen Kamaras. Sie interessiert ihre Privatsphäre sowieso nicht. Den das neue iPhone schaut einfach viel zu endgeil aus....

# Schüler verkauft seine Niere für ein iPad

was soll das hier? fan/hater ? kauft doch was ihr wollt! wen interressiert das denn persönlich? habt ihr keine anderen probleme? kindergarten

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.