Enthält Affiliate-Links [Was ist das?]Schneller als gedacht?

AirPods, MagSafe Battery Pack, Magic Mouse und mehr bald mit USB-C-Ports

Nicht nur das iPhone soll ab kommenden Jahr einen USB-C-Anschluss erhalten. Auch andere Apple-Produkte werden in Zukunft auf den gemeinsamen Standard umgestellt, meint Analyst Ming-Chi Kuo.

Von   Uhr

Es sieht danach aus, dass Apple spätestens ab 2024 das iPhone mit einem USB-C-Port anbieten muss. Gerüchten zufolge könnte das Unternehmen jedoch schon 2023 ein erstes Modell des iPhone 15 mit dem neuen Standardanschluss anbieten. Dabei soll es nicht bleiben, da Apple durch die neue Regelung der EU dazu gezwungen wird, auch bei anderen Produkten auf USB-C zu setzen. Der Wechsel soll jedoch nicht zu lange auf sich warten lassen.

AirPods und weitere Apple-Produkte bald mit USB-C

Eigentlich nahmen verschiedene Experten an, dass Apple spätestens ab 2023 ein iPhone ohne Anschlüsse anbieten könnte. Damit wäre auch die Debatte um USB-C beendet gewesen. Jedoch soll sich das Unternehmen dagegen entschieden haben, da die drahtlosen Technologien noch einige Einschränkungen haben und auch Apples MagSafe-Strategie noch in einer frühen Phase steckt. Dies geht aus einem Tweet von Ming-Chi Kuo hervor, der sich in den vergangenen Jahren als zuverlässiger Apple-Analyst erwiesen hat.

Weiterhin heißt es in dem Tweet, dass Apple in der nahen Zukunft auch andere Produkte mit Lighting-Port auf USB-C umstellen wird. Dazu zählen das Ladecase der AirPods, das Magic Keyboard, die Magic Mouse, das Magic Trackpad, das MagSafe Battery Pack und natürlich diverse Beats-Kopfhörer. Damit wird das Unternehmen nicht nur die EU zufriedenstellen, sondern auch viele Nutzer:innen, die schon länger darauf warten. Damit ließen sich zukünftig Ladekabel sparen, da sich dann alle Apple-Geräte mittels USB-C laden ließen. 

Übrigens stellte Apple sogar auch schon das mitgelieferte Ladekabel der Apple Watch um, sodass dieses bereits auf USB-C anstatt USB-A setzt. Beim iPhone ist dies ähnlich. Dort wird seit wenigen Jahren ein Lighting-auf-USB-C-Kabel beigelegt. Dies macht eigentlich deutlich, dass sich Apple nicht erst seit der neuen Regelung mit dem Thema auseinandersetzt, sondern schon diverse Weichen gestellt hat. Unterdessen zeigt auch Ingenieur Ken Pillonel, dass sowohl das iPhone als auch die AirPods im Eigenbau mit USB-C ausgestattet werden können.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "AirPods, MagSafe Battery Pack, Magic Mouse und mehr bald mit USB-C-Ports" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.