Top-Themen

Themen

Service

News

Technologie noch nicht ausgereizt

Ultra Wideband: Das hat Apple noch mit dem iPhone vor

U1 Chip im iPhone 11 (Pro) kann mehr als Tracking. Apple hat in seiner aktuellen Smartphone-Generation, die im Herbst erschien, einen neuen Zusatzchip untergebracht. Noch einen, ist man geneigt zu sagen, denn es gibt davon schon ganz viele im Gerät. Der U1, so viel ist bekannt, ist in der Lage, den Dateiaustausch via AirDrop mit richtungsorientierten Gesten zu beschleunigen oder vereinfachen, denn er erlaubt das Tracking von Geräten in der Umgebung des eigenen iPhones. Doch der U1 kann noch mehr.

Was hat Apple mit dem U1 im aktuellen iPhone 11 (Pro) noch vor? Beziehungsweise, was kann der Konzern aus Cupertino mit diesem Chip noch alles anstellen?

U1 erlaubt Ultra-Wideband-Nutzung

Trotz seines Namens „Ultra Wideband“ (Ultrabreitband) ist die Technologie auf kurze Entfernungen hin optimiert. So werden mit ihr momentan auch Ultrabreitband-Signale gefunkt, anhand derer verloren gegangene oder gestohlene Geräte im Umfeld anderer Geräte aufgespürt werden können.

Ultra Wideband (UWB) bietet eine höhere Präzision beim Aufspüren und Erkennen von Entfernungen als beispielsweise Bluetooth 5.1, das auch dazu in der Lage wäre.

Deutlich verbesserte Positionsbestimmung im Raum

Nun veröffentlichte das US-Patent- und -Markenamt eine neue Patentschrift Apples. Darin wird ein System beschrieben, das UWB auch dazu einsetzt, um den Winkel eines Objekts zu einem anderen Objekt zu bestimmen.

In einer Situation, in der Sie ein verloren gegangenes Gerät suchen, könnte Ihnen ein System in der erweiterten Realität (Augmented Reality) auf einer Karte die Position dadurch auch genauer im Raum abbilden.

Darüber hinaus aber können zwei solcher Geräte feststellen, ob Sie Kopf an Kopf positioniert sind oder Seite an Seite und entsprechend jeweils eine andere Methode zur Übertragung von Daten auswählen, um die größtmöglich Effizienz zu erzielen.

UWB auch in HomeKit?

Vor einiger Zeit wurde bereits berichtet, wie Apple mit UWB HomeKit verbessern könnte. Steckdosen oder Geräte mit integriertem Support von UWB könnten auf diesem Weg aus der „Ferne“ (eigentlich ja Nähe) ein- oder ausgeschaltet werden.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Ultra Wideband: Das hat Apple noch mit dem iPhone vor" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.