Schneller und kühler

Apple-Zulieferer TSMC will ab 2024 2-Nanometer-Chips bauen

Apple könnte ab 2024 auf Chips zurückgreifen, die mit einer Strukturbreite von 2 Nanometern gebaut werden. Ab dann will Chiplieferant TSMC die Produktion angeblich umstellen.

Von   Uhr
(Bild: CC0)
Anzeige

Nach einem Bericht der Wirtschaftszeitung Nikkei Asia will Apple bis 2024 Chips in einem 2nm-Fertigungsprozess herzustellen. Das wäre erheblich schmaler als das aktuell der Fall ist. Schmalere Strukturen sind effizienter - sowohl hinsichtlich der Wärmeentwicklung als auch der Baudichte. So können mehr Transistoren auf einem Chip untergebracht werden.

TSMC soll dem Bericht nach den Bau einer neuen Fabrik im taiwanischen Hsinchu planen. Der Baubeginn soll Anfang 2022 stattfinden. Erst ein Jahr später sollen dann die Produktionsanlagen installiert werden. Bis die Fabrik dann produzieren kann, wird noch einmal ein Jahr vergehen. So lange dauert es, den Prozess zu etablieren.

Anzeige

Apple könnte also in etwa drei Jahren mit den Chips rechnen - wenn alles gut geht. Das würde bedeuten, dass der dann gültige A18-Chip fürs iPhone oder iPad damit ausgerüstet sein könnte. Natürlich wäre auch ein Apple-Silicon-Chip damit denkbar. 

Derzeit lässt Apple den M1 im 5-Nanometer-Prozess fertigen. Um einmal die Geschwindigkeit der technischen Entwicklung zu verdeutlichen: 2014 galt es noch als Revolution, dass Apple das System-on-a-Chip des iPhone 6 in 20-Nanometer-Technik fertigen ließ. 

Anzeige

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple-Zulieferer TSMC will ab 2024 2-Nanometer-Chips bauen" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Das muss aber nicht unbedingt besser sein. Kleine Strukturen werden sehe wahrscheinlich anfälliger. Nicht umsonst wurden für Marsmobile gezielt alte und robuste Chips eingesetzt, obwohl 'modernere' verfügbar waren.

Wir sind hier aber auf der Erde und haben im Gegensatz zum Mars, nicht so eine Hohe Wärme Entwicklung, in unserer Atmosphäre geschweige denn, Silikat haltigen Sand überall! Ein 2nm Chip hat Natürlich auf dem Mars nichts zu Suchen und Apples Iphone funktioniert dort Oben Weit Weg von der Erde auch nicht! Panzer sind auch Robuster als Porsche Carrera´s, müssen wir deswegen jetzt alle mit nem Panzer Fahren und in einem Bunker Leben? 2nm Chip´s Wird das Nächste Große "Ding", was "Machine Learning" und "DeeP Learning" nochmal einen Kräftigen Schub Geben wird! Ausserdem wird die 5G Implementierung, wesentlich Einfacher. Die Chips sind Ausserdem Hermetisch Eingeschlossen, die Transistoren bekommen sie nicht zu Gesicht! Ausserdem sind die Oben genannten AI Gattungen nunmal von eines Abhängig "Mehr Rechenleistung" und die wird sich ca vervier bis Sechsfachen je nachdem was für eine Architektur "Erfunden" wird.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.