Top-Themen

Themen

Service

News

Nach Alexa ...

Sonos um Google Assistant erweitert – wann folgt Siri?

Vor langer, langer Zeit kündigte Sonos an, dass man sowohl Alexa als auch den Google Assistant auf die eigenen Lautsprecherprodukte bringen wird. Alexa erschien relativ kurz nach dieser Ankündigung für einige Lautsprecher des Unternehmens – wenn auch in abgespeckter Form. Beim Google Assistant wurden die Nutzer hingegen immer wieder vertröstet, sodass einige gar nicht mehr an eine Veröffentlichung glaubten. Nun wurden sie aber eines Besseren belehrt.

Wie Sonos nun verkündigte, ist der Google Assistant ab sofort für einige Lautsprecher des Unternehmens verfügbar. Ein kostenloses Softwareupdate steht dazu für den Sonos One sowie die Sonos Beam vorerst nur in den USA bereit. Eine Veröffentlichung in Deutschland, Frankreich, Australien, Kanada, Großbritannien sowie in den Niederlanden wird dann voraussichtlich im Juli erfolgen. 

Viele Vorteile für Sonos-Nutzer

Laut Sonos-CEO Patrick Spence bringt der Google Assistant einen großen Mehrwert auf die Sonos-Systeme, da Nutzer nun die Auswahl haben, wie sie die Inhalte steuern wollen. Die offene Sonos-Plattform bringt dabei einen großen Vorteil: Wenn Sie mehrere Sonos-Lautsprecher in Ihrem Zuhause betreiben, können Sie beispielsweise für Ihr Sonos Beam im Wohnzimmer festlegen und etwa damit Ihren Fernseher einschalten, die Lautstärke anpassen und mehr, wenn Sie Ihre Sonos Beam via HDMI-ARC und CEC angeschlossen haben. Gleichzeitig können Sie in der Küche auf einem Sonos One Alexa verwenden.

Mit dem Google Assistant können Sie nun auch Smart-Home-Geräte steuern, die nur mit der Google-Plattform kompatibel sind. Als Beispiel ließen sich aktuelle LG-Fernseher mit integriertem Google Assistant oder natürlich ein Chromecast Ultra nennen, auf denen Sie sogar Filme und Serien von Streamingdiensten starten können. Zudem können Sie auch andere Google-Lautsprecher verwenden, um Ihre Sonos-Geräte zu bedienen. 

Nachdem nun Alexa und der Google Assistant für Sonos--Lautsprecher verfügbar sind, bleibt nun noch eine Frage: Wann erscheint Siri für die Plattform? Natürlich wird Apple den Sprachassistenten nicht einfach aus der Hand geben, aber mit Freigabe von Apple Music für Sonos und Amazon Echo-Geräte sowie der TV-App für Samsung-TVs hat Apple bereits bewiesen, dass man durchaus mit anderen Unternehmen zusammenarbeiten kann.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Sonos um Google Assistant erweitert – wann folgt Siri?" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.