Sticky Werbung

Luxus

Solarin: Das teuerste Smartphone der Welt wird eingestellt

Das Solarin ist ein gewagtes Gerät. Denn dabei handelt es sich um ein Android-Telefon mit einigen Extra-Sicherheits-Features und edlem Gehäuse, das sich exklusiv an Superreiche Menschen richtet. Das Smartphone kostet zwischen 15.000 und 20.000 US-Dollar. Und nun muss der Hersteller Sirin Labs offenbar einsehen, dass er sich mit dem Solarin etwas verspekuliert hat.

Von   Uhr

Medienberichten zufolge stellt das Unternehmen Sirin Labs die Produktion des Luxus-Smartphone Solarin ein und entlässt rund 30 Mitarbeiter. Das ist circa ein Drittel der Belegschaft des Unternehmens.

Das Solarin ist ein zwischen 15.000 US-Dollar und 20.000 US-Dollar teures Smartphone mit dem Betriebssystem Android. Der Preis ist aber nicht das einzige Alleinstellungsmerkmal: Das Solarin wurde auch damit beworben, dass es ultra-sicher sei und die Privatsphäre des Nutzers somit absolut geschützt sein soll. Das Telefon richtet sich in erster Linie an sehr reiche Menschen, denen das Unternehmen unterstellt hat, dass diese viel Geld für ein exklusives Telefon mit Android ausgeben möchte, welches das ein oder andere Extra-Sicherheits-Feature besitzt. Dem war aber offenbar nicht so. Rund zehn Monate nach dem Marktstart des Telefons konnte das Unternehmen angeblich Solarin-Smartphones mit einem Gesamtwert von 10 Millionen US-Dollar verkaufen. Das wären weniger als 1.000 Geräte.

Die Konkurrenz ist beliebter

Wenn wir raten müssten, werden sich die meisten ultrareichen Menschen lieber ein iPhone oder ein Galaxy S7 edge gekauft haben oder vielleicht zum BlackBerry Priv gegriffen haben, das ebenfalls einige zusätzliche Sicherheitsfunktionen besitzt.

Sirin Labs wird die Unterstützung für das Solarin auf jeden Fall weiter betreiben. Es wird also aller Voraussicht nach weitere Software-Updates für die wenigen Besitzer eines Solarin geben.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Solarin: Das teuerste Smartphone der Welt wird eingestellt" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.