Top-Themen

Themen

Service

News

Bemusterung

Samsung will Faltdisplays an Apple und Google verkaufen

Samsung will parallel zum Verkauf des Galaxy Fold seine vermutlich für viel Geld entwickelte Faltdisplay-Technologie vorzustellen, damit diese sie lizenzieren und in eigenen Produkten verwenden können.  Apple und Google sollen schon Geräte zur Bemusterung erhalten haben.

Kommen jetzt auch Faltdisplays von Google und Apple? Das ist durchaus denkbar, da Samsung als einzig relevanter  Hersteller für dieses Bildschirme nun erste Muster an beide Unternehmen geliefert hat, heißt es bei ETNews.

Samsung war in der Vergangenheit sowohl Lieferant als auch Wettbewerber von Apple und anderen Smartphone-Herstellern und liefert beispielsweise die OLED-Bildschirme für Apples X-Serie. Dem Bericht zufolge beabsichtigt Samsung nicht, die faltbare Technologie für sich zu behalten, sondern arbeitet stattdessen daran, als Lieferant den Markt zu dominieren.

Nach Angaben von Brancheninsidern stellte Samsung demnach das Display am 27. Dezember 2018 vor und schickte ein Exemplar an Apple aus. Dieses Set, das tatsächlich wie ein Smartphone betrieben werden kann, verfügt angeblich über ein 7,2-Zoll großes faltbares Panel. 7,2 Zoll sind 0,1 Zoll kleiner als das im Samsung Galaxy Fold. Ob es sich hier um einen Rundungsfehler oder tatsächlich ein anderes Gerät handelt, ist nicht bekannt.

Dabei ist es noch gar nicht klar, ob die Kunden Falt-Smartphones überhaupt in Massen kaufen. Zum einen sind die Geräte aktuell noch verboten teuer, zum anderen gibt es noch überhaupt keine sinnvollen Anwendungszwecke  Samsung soll dem Bericht nach 2,4 Millionen Einheiten der Faltdisplays im Jahr bauen können. Doch möglich sei wohlauch die Ausweitung auf zu 10 Millionen Stück. Dafür müssten aber wohl andere Anbieter die Displays ebenfalls verbauen.

Bei Apple sind wir uns nicht sicher, ob diese Technik anklang finden wird.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Samsung will Faltdisplays an Apple und Google verkaufen" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

das Erscheinen des iPhone XI Fold supercool steht unmittelbar bevor! ;)

Moin,

ich sehe Faltdisplays eher am Laptop als am Telefon. Viele Laptops werde heute ja zu Hause genutzt, da darf es ja gerne mehr als 13-15 Zoll sein. Baut man nun ein Faltdisplay in einen Laptop mit 13 Zoll ist man beim mobilen arbeiten kein Hindernis für Leute neben einem und zu Hause hat man dann ein deutlich größeres Display.
Bei Telefonen finde ich das bis jetzt eher unpraktisch, ich bin aber eh kein Freund von Phablets.

gruss

sedl

Oh. Überraschung. Habe ich schon geschrieben als das Samsung vorgestellt wurde. Display Sparte ist nicht gleich HANDY Sparte. Im Gegenteil Samsung war unter Druck und musste als erstes ein Rollout machen. Wie wirkt es, wenn jemand anderes ein samsung Dispay zuerst verbaut.

Ob da was gutes rumgekommen ist? Glaub ich nicht. Zu dick, zu wenig Tipps. Im Knickbereich Schatten.

Abwarten wer wann es besser macht. Wird kommen von vielen Anbietern. Nicht nur von Apple.

Braucht kein Mensch, Hype der sich, genau wie Curved Fernseher, später als Schwachsinn herausstellt.

Ich hoffe, dass du die Aussage nie vergisst :)