Enthält Affiliate-Links [Was ist das?]Das Leben des Apple-Chefs

Die Tim-Cook-Biographie im Check: Das sagen die ersten Leser

Die Tim Cook-Biographie im Check: Das sagen die ersten Leser. Vor kurzem erschien Tim Cooks Biographie. Verfasst hat Sie Leander Kahney, allerdings nicht in Kooperation mit dem Apple-Chef. Der Stand für das Buch nicht zur Verfügung. Der Untertitel Kahneys lautet „The Genius Who Took Apple to the Next Level“, zu Deutsch also: „Das Genie, das Apple auf das nächste Level hob“. Sie werden mir zustimmen, dass schon dieser erste Eindruck sehr merkwürdig wirkt. Denn von den alteingesessenen Fans haben viele eher den Eindruck, dass Tim Cook die (ehemalige) Stammklientel vernachlässigt hat und die Produkte nach und nach zu teuren Lifestyle-Geräten machte. Aber das ist nur ein Eindruck, der bei genauerer Betrachtung ganz so aber nicht standhält. Trotzdem wollten wir wissen, wie die ersten Leser das Buch so fanden. Wir präsentieren Ihnen eine kleine Auswahl.

Von   Uhr

Haben Sie sich die Biographie auch schon geordert? Welche Erfahrungen haben Sie beim Lesen gemacht?

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Die Tim-Cook-Biographie im Check: Das sagen die ersten Leser" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Tim Cook prägt Apple. Das ist richtig. Er hat den Ruf und den Kultstatus des Unternehmens in Windeseile ruiniert. Amazing... LOL

Ruf und Kultstatus sind eine prima Sache, ein Relikt aus vergangenen Tagen, interessant für Nostalgiker und Träumer, nur gehen die Uhren heutzutage ein wenig anders. Investoren, Aktionäre und Analysten wollen Wachstum sehen, der Nutzer wird immer mehr zum "Versuchskaninchen", nicht nur bei Apple und betrachtet man diesen neuzeitlichen Hintergrund kann man Tim Cook alles mögliche vorwerfen aber die Zahlen stimmen und nur daran und an nichts anderem wird er gemessen.

Träume also weiter, Werner......

Wer liest den nur sowas? Also ehrlich gesagt, mich interessiert Herr Cook nicht und seine Biographie schon gar nicht. Ich glaube damit hat sich Apple genauso verspekuliert wie mit den letzten "Innovationen".....

Hm, was hat jetzt Apple mit dieser Biographie zu tun?

"Doch mit der Hauptfigur, Tim Cook, sprach er kein einziges Wort. Apple stellte seinen Chef dafür nicht zur Verfügung."

# surface hub 2S

"Genie"? LOL! Und selbstverständlich stimmt es, dass er die "Stammklientel vernachlässigt und die Produkte nach und nach zu teuren Lifestyle-Geräten gemacht hat". Lifestyle für Loser ohne Leben, die Apple Produkte als äußeres Kennzeichen brauchen statt als Werkzeug. Schöne neue Welt, mehr Schein als Sein; spiegelt sich deutlich in Apple Produkten wieder.

Ja genau, alles nur noch Lifestyle, niemand arbeitet mehr damit, kein schreibt mehr damit Rechnungen, kommuniziert mit Geschäftspartnern, gestaltet seine Logos, seinen Netzpräsenz, bearbeitet damit seine Fotos und Videos....alle rennen nur noch raus, strecken ihre Apple Geräte in den Himmel und schwadronieren "seht her ich habe ein Apple Produkt, ich habe es geschafft".

Mein Gott, was für eine eindimensionale Sichtweise. Dann träum doch weiter vom früheren Kerngeschäft, den guten alten Zeiten, von Steve Jobs.....dann solltest Du dir aber auch bewusst sein das es Apple vermutlich nicht mehr geben würden oder glaubst Du allen ernstes das Apple würden sie auch heute nur noch Mac's produzieren, am Markt wären?

Du Traumtänzer mit Nullhorizont! Ich habe nicht geschrieben "keiner". Aber dir scheint entgangen zu sein, wie viele Leute nur aus Image Apple Produkte haben, wie sehr diese an Nutzen verloren haben und wie viele Leute speziell im Grafiksektor sich von Apple abgewandt haben. Was das "nicht mehr am Markt wären" betrifft für die ganz Schlauen, die unsere Welt nicht raffen, etwas zum Nachdenken, was ich hier auch schon mal geschrieben habe: in dem Moment, in dem ein Riese wie Apple, der sein Geschäft so diversifiziert hat und zudem ein Wall Street Darling ist, schwächelt bzw. das Geschäft im größten Sektor einbricht, bekommt er Probleme, die er als kleiner Hersteller nicht hätte, weil man nämlich möglichst viel Gewinn erwartet, sonst nix. Das ist so in unserer Welt. Wie viele Firmen ging es denn so, die ihr Kerngeschäft vernachlässigt haben? Sobald es mit den iPhones nicht mehr so läuft, geht es los, und dann wäre Apple froh über ein größeres Computergeschäft und eine größere, loyalere Kundenbasis, die Apple nach und nach verprellt hat. Aber so weit können heute nun mal die meisten nicht mehr denken.

Das ist ja prima das Du weist was ich bin, na herzlichen Glückwunsch, Du bist ja eine richtige Rakete.

Leider beweist Du keinerlei Horizont, keinerlei Weitblick, keinerlei Zukunftsbereitschaft. Du bist komplett in den guten alten Zeiten des "Stammklientel's" stehengeblieben. In Deiner Arroganz als einer der alten Hasen im Apple Universum bist Du scheinbar immer noch der Meinung das Apple nur für Euch das "Stammklientel" das zu sein hat. Neue Nutzergruppen deren Anforderungen in Bezug auf Hard- und Software eher im Standartbereich angesiedelt sind werden dann gerne als Lifestyle tituliert. Die sind dann "Lifestyle für Loser ohne Leben", weil MacPaul kennt sie ja alle, denn MacPaul ist ein ganz schlauer, in MacPaul's Universum gibt es nur die guten alten und die neuen, etwas dazwischen existiert in Deiner eindimensionalen Welt nicht. Natürlich mag es auch Menschen geben die Apple nur des Namens wegen kaufen. Na und was ist daran schlimm? Was gibt Dir das Recht diese Nutzergruppe als "Loser ohne Leben" zu bezeichnen? Was bildest Du dir ein? Bist Du der Meinung weil Du langjährig Apple Geräte erwirbst hast Du ein Mitspracherecht?

Glaubst Du allen ernstes noch daran das es das Computergeschäft, so wie wir es heute noch kennen, in sagen wir mal 15 Jahren existieren wird? Tja, wenn ja, werden Dir richtig frustrierende Jahre bevorstehen aber lassen wir das soweit kannst Du heute noch nicht denken.

Wie viele Firmen gibt es denn so die sich nur auf ihr Kerngeschäft verlassen haben und die es heute nicht mehr gibt.....

Ist Dir vielleicht auch aufgefallen das sich Apple heute schon bewusst ist das es mit dem Zugpferd iPhone nicht ewig so weiter geht und sie den Dienstleistungssektor befeuern, damit mehr Umsatz generieren als mit der Mac Sparte. Betrachtet man dann die Verkaufszahlen aus der "Stammklientel Phase" mit heute, dann hätte sich Apple zur damaligen Zeit die Korken knallen lassen. Betrachtet man dann noch die Verkaufszahlen der letzten 10 Jahre Mac, ist weit und breit kein Einbruch zu sehen der darauf hindeutet das Apple die Mac User abhanden kommen, also scheint das Kerngeschäft noch ganz gut zu funktionieren. Betrachte ich dann noch früher, fällt mir auf das ich vor 18 Jahren meine Hardware in kürzeren Intervallen aktualisieren musste als heute, mein iMac geht ins zehnte Jahr und er läuft immer noch ganz solide, ohne jegliche Defekte.

Apple ist nicht mehr das was es einmal war und diese Zeiten werden auch nicht wieder kommen, ob das Schlecht oder gut ist muss jeder für sich entscheiden und dementsprechend handeln.

Zum Glück liest sich hier deine Scheisse keiner sinnbezogen durch. Wodurch du dir diesen ellenlangen Nonsens sparen hättest können..... ;)

Zum Glück hat sich der Zeitaufwand in Grenzen gehalten, von daher konnte ich den freien sonnigen Tag geniessen.....alles gut. Ich bin zufrieden.

Du verstehst es tatsächlich nicht, also noch mal: Apple produziert eben nicht, _nicht_ für "Neue Nutzergruppen deren Anforderungen in Bezug auf Hard- und Software eher im Standardbereich angesiedelt sind", sonst würden sie iMacs für 1000 € aufwärts mit SSD und ordentlicher Grafikkarte für Spiele produzieren. Nein, es ist Lifestyle mit ordentlichem Price Tag, nix anderes, und mit dem iPhone weitestgehend auch so. Weitestgehend, weil iOS natürlich Vorteile gegenüber Android hat, vor allem Sicherheit, deshalb hab' ich ja auch ein EierPhone. Aber die grundsätzliche Tendenz ist eindeutig, siehe Abgänge/Wechsler auf Win in der Grafiksparte, was früher mal fast vollkommen undenkbar war. Das ist die alte Stammklientel, und wenn ich mir die ohne Not verprelle, kann es eben passieren, dass ich bei Ende des iPhone-Booms, wenn immer mehr meiner Verkaufszahlen auf Image basieren und ich als WallStreet-Darling auch noch dazu genötigt bin, über massiv erhöhte Preise die Quartalszahlen zu erfüllen, eben in die Röhre schaue, sobald das Geschäft massiv einbricht, auch weil heutzutage bei kleineren Consumergeräten sehr viel schneller Konkurrenz da ist als bei ausgewachsenen Computern oder man einen Trend verschläft, siehe Nokia. Was den Dienstleistungssektor betrifft, kann ich nur herzlich lachen, da geht so was nämlich noch schneller. Deshalb ist es eben dämlich, ohne Not sein altes Kerngeschäft aufzugeben. Das ist grob vergleichbar mit Firmen, die "alte" Mitarbeiter feuern, weil ja Jugend in ist und dann feststellen, wie viel Erfahrung damit verloren gegangen ist. Das fällt jetzt übrigens auch den ersten auf. Oder die Herden an "Beratern" von MacKinsey und Co., die ganzen 25-jährigen BWL-Schnösel, die als "Optimierer" in Firmen kommen und alten Kaufmann-Hasen was erzählen wollen, obwohl sie meist nur Müll von sich geben. Ich bin selber grob in der Ecke tätig, ich weiß, was bei solchen "Optimierungen" bei raus kommt, danke sehr. Intelligente Menschen machen so was nicht, die sehen zu, dass sie das alte Kerngeschäft weiter bedienen und neue Geschäftsfelder erschließen, und das macht Apple eben nicht wirklich, sie springen jetzt halt auf den "Dienstleistungssektor", ja meine Güte! Kriegst du den alles überragenden "iService" oder was? Die Verkaufszahlen von Macs solltest du dir übrigens auch noch mal anschauen, nur mal so nebenbei.

Meine Worte! Stimme Dir hier voll und ganz zu....Apple macht nur noch das Ding mit den iPhone und diese auch noch nicht mal mehr gut. Von der PC Sparte ganz zu schweigen.

Mein Mac Mini 2018 machte von Anfang an mir große Probleme defekte SSD und das ist kein Einzelfall. Das war mein letzter Mac und das nach über 12 Jahren Apple....Hab auch keine vertrauen mehr in das Gerät und glaube auch nicht das er solange hält wie mein letzter iMac mit 9 Jahren. Leide ist das was Apple da momentan veranstaltet überteuerter Kernschrott....Sehr traurig aber es ist so wie es!

Laut Maslow ist Zufriedenheit abhängig von deiner subjektiven Situation ;) Wobei daher auch Unwissenheit der Hintergrund von Zufriedenheit sein kann....

...... in der Tat, dass liegt im Bereich des möglichen aber wie Du so treffend formulierst „auch“ was kein muss bedeutet.

Es mag ja Leute geben deren Zufriedenheit aus dem formulieren eines Blog-Kommentars resultiert, mir wäre das aber zu wenig, ich betrachte am Ende des Tages lieber das große Ganze.

....und das sehe ich aber bei den meisten Großmäulern keine echte Möglichkeit. Stattdessen schreiben sie dann endlose Kommentare in z.B. Apple Foren um ihre eigene Unwichtigkeit zu kompensieren und mit der Looser-Marke Apple einen Hauch ihrer nicht bestehender Sozial-Strukturen zu definieren....

Hm, habe ich irgendwo erwähnt das ich mich für wichtig halte? Muss man wichtig sein.....

Im Gegensatz zu Dir bin ich in der Lage eine Meinung zu haben und diese zu äußern, von Dir kommen leider nur platte Phrasen, konstruktive Kritik zu meinen Zeilen, dazu bist Du nicht in der Lage aber kann ich verstehen wenn wenig vorhanden ist kann auch nur wenig rauskommen.

„nicht bestehende Sozial-Strukturen“ ...hm, wo hast Du gerade geschrieben?

Wenn du primitive Apple-Produktinformation als dein Meinung siehst, dann bestätigst du genau das Bild das die Welt von einen Fanboy hat. Und nun möchte ich dich nicht weiter geistig überfordern. Wikipedia kann gar nicht soviel Hilfestellung leisten damit du zeitgerecht hier deine Antworten erstellen kannst.... Trotzdem Frohe Ostern... hoffe der Osterhase legt dir diesmal kein Ei mit einen fauligen EiPhone.... ;)

Ok, was ist den nach Deinem Dafürhalten eine Meinung? Eine Meinung die nur Deinen eigenen Befindlichkeiten entspricht? Das was der Bortsch nicht mag, dürfen andere auch nicht mögen, dass was der Bortsch als schlecht empfinde, muss schlecht sein.......es stimmt mich sehr traurig das Du mit einer so eingeschreckten Sichtweise Dein Leben beschreiten musst.

Danke das Du dir Sorgen um meinen Geisteszustand machst, ich kann Dich aber beruhigen, Kommunikation mit andersdenkenen empfinde ich eher als bereichernd, statt als Belastung und Deine Argumentation ist nun wirklich nicht anspruchsvoll.

Ja, Wikipedia, hat in den letzten Stunden rumgezickt aber bei Dir scheint es in den letzten 11 Stunden ja Komplet ausgefallen zu sein.

Dir natürlich auch ein entspanntes Osterfest und Nein mich erwartet kein EierPhone.

Manche Leute arbeiten 11 Hours...! Da staunst du was? ;) Komm runter und schau mal über den Apple-Tellerrand hinaus! Keiner ist unersetzbar. Und auch Apple hat letztendlich ein Ablaufdatum wie alles auf der Welt... ! Das ganze nennt man Evolution... ;D

Hm, Du warst derjenige der das Zeitnahe ins Spiel gebracht hast, schon vergessen.....

Schaust Du über Deinen Tellerrand????

Du agierst nur aus Abneigung gegen eine Firma und projektierst es auf Menschen die mit den Produkten zufrieden sind ohne jegliches Wissen über Deinem Gegenüber. Derjenige ist dann ein Blinder Fanboy, für andere hier ist derjenige dann ein Looser.

Was existiert in Deiner Welt? Das Betriebssystem Deiner Wahl, alles was anders ist wird verbal plattgemacht. Wow, Du bist ein ganz Großer.

Willst Du mir erzählen das Windows als Beispiel super perfekt ist? Ich fand es schon spannend das ein langjähriger Surface Nutzer es nicht lustig fand das er automatische Updates akzeptieren muss, dass Microsoft Updates veröffentlicht obwohl bekannt ist das es zu massiven Problemen führen kann und er fand seinen Datenverlust dadurch als sehr entspannend.

Du und all Deine anderen Spezialisten, kommt endlich mal runter von Eurem Trip, Ihr fordert Tellerränder und habt Scheuklappen vor den Augen.

Apple baut im Moment genug Scheiße aber die anderen machen es eben nicht besser, von daher ist Apple für mich das geringere Übel.

Im übrigen ist das mein letzter Kommentar, es macht keinen Sinn, Dich/ Euch treibt leider nur Abneigung an....Leute wie MacPaul haben wenigstens noch Argumente die ich so akzeptiere und die nachvollziehbar sind. Du und die anderen sind jene bis jetzt schuldig geblieben...für Euch gibt es nur primitive, Loser, blinde Fanboys und Tellerränder.

Für mich ist jetzt Ostern, heute mit meiner Familie und Morgen mit meinen nicht vorhandenen sozialen Kontakten.

Frohe Ostern

Du bist so von dir selber überzeugt, und Lern-Resistent das man dich am besten in deiner Position belässt. Nachtragend sollst du nicht sein, du teilst ja selber mächtig aus. Also dann nochmals schönes Osterfest.

Cook wird 2019 auch die Commencement Speech in Stanford halten. Das fehlt ihm noch, bei all seinen Versuchen Steve Jobs zu kopieren. Kann ich nicht nachvollziehen. Für mich ist Cook eine der uninspiriertesten und uninspirierendsten Personen auf diesem Planeten...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.