Apps, Mediatheken und mehr

ProSieben, Sat. 1 und Co. - So sehen Sie diese TV-Sender kostenlos auf iPhone, iPad und Apple TV

ProSieben, Sat. 1 und Co. - So sehen Sie diese TV-Sender kostenlos auf iPhone, iPad und Apple TV. Waipu, Zattoo, und Co. versprechen eine Fernsehvielfalt, die Sie sonst vom Kabelfernsehen oder Satellit kennen, als On-Demand-Angebot für Internetnutzer. Der Haken daran: Kostenlos sind meist nur die Sender und Angebote von ARD, ZDF und den öffentlich-rechtlichen, die Sie ohnehin in den Mediatheken der Anbieter abrufen können, zum Teil sogar in deutlich besserer Qualität. Wir informieren Sie über diverse Möglichkeiten, wie Sie das Angebot von öffentlich-rechtlichen und privaten Sendern gratis auf Ihrem iPhone, iPad oder Apple TV schauen können.

Von   Uhr

Wir bereiten die Informationen so auf, dass wir Sie nach den großen Sendern/Sendergruppen sortieren.

ARD, ZDF und Co.

Den Anfang machen die gebührenfinanzierten öffentlich-rechtlichen Programme. Wahrscheinlich haben Sie von diesen bereits Gebrauch gemacht und kennen die Apps.

ARD Mediathek am iPad
ARD Mediathek am iPad (Bild: Motiv: CC0, Montage, Screenshot)
‎ARD Mediathek
‎ARD Mediathek
Entwickler: ARD Online
Preis: Kostenlos
‎ZDFmediathek
‎ZDFmediathek
Entwickler: ZDF
Preis: Kostenlos

Mit den beiden Apps sind Sie vollkommen versorgt. Es gibt sie für iPhone, iPad und Apple TV. Sie können darin zum Beispiel die Programme im Livestream anschauen. Bei der ARD Mediathek-App sind das:

  • Das Erste,
  • BR,
  • HR,
  • MDR,
  • NDR,
  • Radio Bremen,
  • RBB,
  • SR,
  • SWR,
  • WDR,
  • One,
  • ARD-alpha,
  • 3SAT,
  • Arte,
  • Kika,
  • phoenix,
  • tagesschau24 und
  • Deutsche Welle (DW).

Einige der Programme finden Sie auch in der ZDF-App enthalten. Sie können in der ARD-Mediathek-App auch nach Kategorien und Genres filtern (Doku, Talk, Nachrichten, Krimi, etc.). Sie können Merklisten füttern mit Sendungen, die Sie anschauen möchten und diese dann hintereinander weg schauen.

ZDF Mediathek am iPad
ZDF Mediathek am iPad (Bild: Motiv: CC0, Montage, Screenshot)

Die ZDF-App bietet außerdem ein Log-in-System. Registrieren können Sie sich auf der Webseite und bekommen so eine Integration in Apples TV-App. So bekommen Sie Vorschläge, was Sie womöglich schauen wollen und mehr. Als Livestreams stehen über die ZDFmediathek bereit:

  • ZDF,
  • ZDF neo,
  • ZDF info,
  • 3SAT,
  • phoenix,
  • ARTE und
  • Kika.

Apps fürs iPhone oder iPad wie ZDF VR stellen außerdem noch ganz andere Inhalte vor. Es gibt aber natürlich auch WDR 360 VR und viele weitere. Stöbern Sie einfach im App Store.

ARD und ZDF am Mac

Anders schaut es am Mac aus. Dort rufen Sie die Inhalte bislang nicht über eigene Apps, sondern über den Browser auf. Die Anwendung ähnelt aber derjenigen in den Apps.

Wenn Sie die Inhalte zum Beispiel mit Player-Apps wie VLC wiedergeben und womöglich auch aufnehmen wollen, gibt es Adressen für „Streams“. Für das Programm „Das Erste“ ist das zum Beispiel die Adresse „https://daserstehdut-lh.akamaihd.net/i/daserstehd_ut_de@629193/master.m3u8“. Dieser Stream hat eine Auflösung in Höhe von 1280 x 720 Pixeln. Sie können weitere Adressen rausfinden, indem Sie den jeweiligen Livestream über die Webseite öffnen, und den Quellcode nach einer XML-Datei durchforsten. Darin finden Sie dann die Adresse des Streams.

ProSieben, Sat.1 auf iPhone, iPad und Apple TV

Ebenfalls gratis bekommen Sie die Inhalte von ProSieben, Sat.1, Kabel 1 und weiteren Sendern des Anbieters. Sie können dazu einzelne Apps nutzen, oder die App „7TV“, die ähnlich der ARD-Mediathek alle Inhalte aller Programme umfasst.

7TV am iPad
7TV am iPad (Bild: Motiv: CC0, Montage, Screenshot)
‎Joyn | deine Streaming App
‎Joyn | deine Streaming App
Entwickler: Joyn GmbH
Preis: Kostenlos+

Am Apple TV benötigen Sie momentan noch keinen Log-in für die Live-Programme. Am iPhone oder iPad müssen Sie sich aber kurz registrieren. Das funktioniert auch mit einem Facebook- oder Google-Log-in und ist mit wenig Aufwand erledigt. Sie haben dann Zugriff auf Livestreams von:

  • Pro Sieben,
  • Sat.1,
  • Kabel 1,
  • DMAX,
  • Sat.1 Gold,
  • WELT,
  • Sport1,
  • 7MAXX,
  • SIXX,
  • TLC,
  • Eurosport 1,
  • Kabel 1 Doku,
  • N24 Doku und
  • Ric.

Außerdem bietet Ihnen die iPhone- und iPad-App auch Zugriff auf ZDF, ZDF neo und ZDF info. In den Livestreams ist natürlich Werbung enthalten. Bei den On-Demand-Folgen ist aber besonders das Apple TV „noch“ sehr angenehm, da Sie einzelne Folgen gänzlich ohne Werbung sehen können.

ProSieben, Sat.1 am Mac

Sie wollen die Programme auch am Mac anschauen? Dann nutzen Sie auch dafür den Browser. Auf 7tv.de finden Sie das gleiche Angebot wie in der zuvor vorgestellten App.

RTL, Vox und Co. auf iPhone, iPad und Apple TV

Jetzt kommen wir zu einem „schmerzhaften“ Thema. Denn die RTL-Gruppe verfolgt eine andere Geschäftsstrategie und ist sich nicht zu schade, den Nutzer auch ein wenig aufs Glatteis zu führen, um es euphemistisch zu sagen.

TVNow am iPad
TVNow am iPad (Bild: Motiv: CC0, Montage, Screenshot)

Denn „eigentlich“ gibt es zumindest ein paar Inhalte auch gratis, auf Abruf. Doch die Apps auf iPhone, iPad und Apple TV setzen allesamt einen (kostenpflichtigen) Account voraus, oder suggerieren das dem Nutzer zumindest.

„Früher“ war es sogar so tragisch, dass Sie selbst die Gratis-Inhalte gar nicht abspielen konnten. Mittlerweile können Sie aber zumindest viele Gratis-Inhalte auf Abruf auch mit einem Free-Account nutzen. Die App gibt Ihnen aber das Gefühl, dass Sie in jedem Fall 4,99 Euro im Monat bezahlen müssten. Das stimmt aber nicht. Jedenfalls am iPhone und iPad nicht. Am Tablet konnten wir die Inhalte nach dem Log-in abrufen, an Apples Set-Top-Box beschwerte sich das System.

‎RTL+
‎RTL+
Entwickler: RTL interactive
Preis: Kostenlos+

Falls Sie sich für einen Premium-Zugang entscheiden, bekämen Sie Zugang zu allen Inhalten auf Abruf und auch zu folgenden Sendern im Livestream:

  • RTL,
  • VOX,
  • RTL II,
  • RTL Nitro
  • NTV,
  • RTLplus,
  • Super RTL,
  • Toggo Plus,
  • NOW!,
  • RTL Crime,
  • RTL Passion,
  • RTL Living und
  • GEO Television.

RTL, Vox und Co. am Mac

Eine eigene App für den Mac gibt es nicht. Es bleibt einzig der Weg über Safari, Chrome oder Firefox und andere. Dort rufen Sie am besten die Plattform tvnow.de auf. Stöbern Sie dann in den Sendungen von A-Z. Wenn diese nicht mit dem „Premium“-Etikett versehen sind, können Sie sich diese auch ansehen, samt Werbeunterbrechungen.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "ProSieben, Sat. 1 und Co. - So sehen Sie diese TV-Sender kostenlos auf iPhone, iPad und Apple TV" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Zu schade, dass Elgato EyeTV nicht weiterentwickelt und verkauft hat. Geniatech vernachlässigt die Mac-Version sträflich. Selbst die Umstellung auf 64 Bit schleppt sich seit Jahren dahin. Klar funktionieren die beschriebenen Wege auch - irgendwie, aber nicht so komfortabel wie EyeTV. Zuerst muss man investieren (Empfänger und viel Speicherplatz) aber dann macht es nur noch Freude, wenn da nicht HD für die Privaten und eine funktionierende Apple TV-App fehlen würden. Programmieren, schneiden und konvertieren funktionieren hervorragend, mein iTunes läuft fast über - iPhone und iPad sind auch kein Problem. Mein EyeTV Sat funktioniert sei fast 10 Jahren wie am ersten Tag. Wie kann man diese Sparte aufgeben und seine Energie mit dieser Smart Home-Grütze verplempern?

Da habt ihr aber nicht richtig recherchiert. In der ProSieben App ist ZDF auch mit drin.

Vielleicht sollten Sie den Beitrag nochmal gründlich lesen. Die Information ist enthalten. Zitat: "Außerdem bietet Ihnen die iPhone- und iPad-App auch Zugriff auf ZDF, ZDF neo und ZDF info." Steht direkt unterhalb der Auflistung der Sender von ProSiebenSat.1 Media.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.