Apple Watch hilft, das Virus zu besiegen

Corona-Datenspende-App des RKI installieren und mit der Apple Watch gegen das Virus kämpfen

Das Robert-Koch-Institut hat die Corona Datenspende App iOS-App vorgestellt, mit der ihr - ohne eure Privatsphäre zu verletzen - helfen könnt, das Virus zu besiegen. Wir klären die wichtigsten Fragen.

Von   Uhr

Nein, die Corona-Datenspende-App ist keine Tracking-App, mit der ihr eure Privatsphäre aufgebt - ganz im Gegenteil. Die Datenspende-App des RKI ist ein Versuch, mit Hilfe der Apple Watch und anderes Smartwatches und Fitness-Armbänder mehr über die Verbreitung des Coronavirus in Deutschland zu erfahren.

Wie soll die App überhaupt funktionieren?

Die Idee ist einfach: Viele Menschen in Deutschland nutzen Smartwatches oder Fitnessarmbänder, die Ruhepuls, Schlaf und das Aktivitätsniveau messen können. Und jetzt der Clou: Bei einer akuten Atemwegserkrankung ändern sich diese Vitalzeichen in den meisten Fällen deutlich. Daher können nach Vermutung des RKI auch typische COVID-19-Symptome wie Fieber durch die App erkannt werden.

Kann die Datenspende-App Corona erkennen?

Nein, das ist nicht möglich. Eine Diagnose ist nur durch einen Rachenabstrich und der nachfolgenden Analyse möglich. Die App kann jedoch über die Apple Watch, andere Smartwatches und Fitnessarmbänder einige Daten messen, die es erlauben könnten, das Infektionsgeschehen zu beobachten, denn Atemwegserkrankungen haben Einfluss auf Puls, Schlaf und das Aktivitätsniveau. Und da Covid-19 eine Atemwegserkrankung ist - aber beileibe nicht die einzige, könnte die App helfen, noch unbekannte Hotspots ausfindig zu machen.

Wenn mich die App nicht trackt, wie kann sie dann funktionieren?

Die App erfordert die Angabe der Postleitzahl, in der der Nutzer wohnt. Das ist nicht genau genug, um einzelne Benutzer zu identifizieren.

Kann ich eine Einschätzung von der App erhalten, ob ich Covid-19-positiv bin?

Das RKI hat zu keiner Zeit Kenntnis über persönliche Informationen wie Name oder Anschrift der App-Nutzer. Es benachrichtigt Nutzer außerdem nicht über ein Infektionsgeschehen, denn dann müsste ein individueller Rückkanal genutzt werden.

Muss ich die Corona Datenspende App installieren?

Die Corona-Datenspende-App kann freiwillig installiert werden. Es besteht keinerlei Verpflichtung, die App zu nutzen.

Wozu hat das RKI die Datenspende-App entwickelt?

Die Informationen sollen helfen, Infektionsschwerpunkte besser zu erkennen und dazu beitragen, ein genaueres Bild über die Wirksamkeit der Maßnahmen zur Bekämpfung von COVID-19 zu gewinnen.

Kann ich sehen, was mit den Daten geschieht?

Die Daten werden wissenschaftlich aufbereitet und fließen im Anschluss in eine Karte ein. Diese zeigt die regionale Verbreitung potenziell Infizierter bis auf Ebene der Postleitzahl. Die Karte kann unter www.corona-datenspende.de angesehen werden.

Gibt es Erfahrungen mit solchen Apps?

In den USA haben sich ähnliche Fallschätzungen auf Basis von Smartwatch- und Fitnessarmband-Daten in Grippewellen als sehr treffgenau erwiesen. Covid-19 ist keine Grippe, weshalb nicht 100% sicher ist, ob die Nutzung auch hier gute Ergebnisse liefert.

Welche Daten werden mit der Corona-Datenspende-App erfasst?

Neben der Postleitzahl des Nutzers werden einmalig Geschlecht, Alter, Größe und Gewicht abgefragt, wobei auch hier keine exakten Daten sondern nur 5kg-Schritte bzw. 5 cm Schritte eingegeben werden können.

Wie kann der Nutzer seine Daten teilen?

Die App ist für iOS und Android verfügbar und natürlich kostenlos. Nachdem der Nutzer der Weitergabe der Daten an das Robert Koch-Institut freigegeben hat, muss er die PLZ eingeben. Der Nutzer wird danach gebeten, sein jeweiliges Gerät mit der Corona-Datenspende-App zu verbinden. Dies geschieht innerhalb der App. Eine mögliche Passwortabfrage ist kein Datenhunger des RKI - der Nutzer wird zum Anbieterlogin weitergeleitet, wo du dich einloggen und dann die Datenfreigabe bestätigen kannst.

Wie komme ich an die App?

Die Corona Datenspende App gibt es im App Store für iOS und für Android im Google Play Store kostenlos.

Unsere Bitte: Installiert diese App!

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Corona-Datenspende-App des RKI installieren und mit der Apple Watch gegen das Virus kämpfen" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Was soll die App bringen, wenn sie jede beliebige Infektionskrankheit meldet? Verfälscht sie damit nicht automatisch das Bild? Führt die Anwendung vielleicht zudem zur Verunsicherung der Nutzer, die sich fragen: Ich habe Fieber, Hilfe, habe ich Covid19?
VG Angelika

Am besten erst mal informieren! Das tut sie eben nicht.
Die App wertet unterschiedlichste Informationen aus. Dabei gibt es kaum Smartwatches, die tatsächlich die Körpertemperatur messen. Hier geht es eher um Puls, Schlafverhalten, Aktivitäts-Änderungen. Laut RKI lassen bestimmte Muster ziemlich deutlich auf eine SARS-Corona 2-Infektion schließen.
Da die App keine Infektion auslöst, verstehe ich nicht, inwiefern sie zu irgendeiner Verunsicherung führen soll...

Die App möchte keinen Zugriff auf bestimmte Daten meiner Garmin Uhr, sie möchte Zugriff auf mein Garmin Konto. Das ist aber schon ein ziemlicher Unterschied.

Bei werden keine Daten (Alter, Grösse, Gewicht,Geschlecht)abgefragt. Auch sehe ich im Menü kein Profil. Das Verbindungssymbol rotiert fleissig.

Ich möchte meine Daten gerne zur Verfügung stellen. Funktioniert aber nicht, weil die App lediglich unter iOS 13 funktioniert. Ich habe ein iPhone aus dem Jahr 2016. Es funktioniert noch sehr gut, hat aber iOS 12 als Betriebssystem. Upgrade leider nicht möglich. Ein neues iPhone kostet einen drei bis vierstelligen Betrag. Das ist mir zu teuer. Also liebes RKI bitte nochmal nachlegen und die App auch für iOS 12 konfigurieren. Das sollten eure Entwickler Ruck Zuck hinbekommen.

Hallo, kann es auch 0 verstehen warum ios 13 bitte schön als Grundvoraussetzung ist? Selbst WhatsApp & Co. verlangen z.B. lediglich ios 9!!!
RKI, ihr wollt möglichst viele die die App installieren, dann aber bitte nicht nur mit ios 13.
Denn sonst wird das nichts, gibt noch mehr als genug (wie mich) welche ältere iPhones haben. Das iPhone 6 ist weit verbreitet, da geht leider nur maximal ios 12!

Die Karte über die regionale Verbreitung ist unter www.corona-datenspende.de nicht zu finden. Bitte den passenden Link veröffentlichen.

Ich habe mir die App geladen und den Datenschutzerklärungen zugestimmt. Dazu habe ich der App alle benötigten Zugriffe auf die Health gegeben. Trotzdem steht bei der „Anzahl Ihrer gespendeten Tage:“ die Zahl „0“ drin. Was mache ich hier falsch?

Habe das selbe Problem.

Die Zahl der gespendeten Tage sollte bald aktualisiert werden. Da es wohl einen so großen Andrang gab und es so viele Daten sind, wird es verzögert synchronisiert

Aha! Na da bin ich mal gespannt! Diese ständige Null verunsichert! Funktioniert es? Ja oder Nein?

Auf der Website der App steht: "Aktuell ist in der App die Anzeige der gespendeten Tage nicht immer aktuell. Durch die große Auslastung der Server erfolgt die Abfrage der Daten noch etwas verzögert. Die Daten werden zu einem späteren Zeitpunkt abgerufen und fließen dann in die Analysen ein. Wir arbeiten daran die Kapazitäten zu erhöhen."

Da die App IOS 13 verlangt, grenzt man sehr viele Menschen aus und nimmt die Ausgrenzung in Kauf. Mein Iphone 6 bekommt kein IOS 13, daher kann ich die App nicht installieren.
Nicht besonders klug programmiert, zumal die App darauf baut, dass möglichst viele Menschen sie herunterladen und installieren.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.