Jetzt lesen – auch als PDF-Download

Die neue Mac Life 10/2021 ist da: 75 neue Tricks für den Mac

In der neuen Ausgabe der Mac Life wir dir die gut versteckten Funktionen und Erweiterungen, die Big Sur selbst dann noch hat, wenn du das Betriebssystem schon seit einer Weile benutzt. Denn darin verbirgt sich so einiges, was du vielleicht noch nicht kennst. Wir haben uns für dich in die Tiefen des Betriebssystems vorgewagt und zeigen dir die Tipps und Tricks im Spezial der neuen Mac Life! 

Von   Uhr
Anzeige

Mac Life 10/2021: Das sind die wichtigsten Themen

  • Big Sur: Versteckte Tipps und Tricks: Auch wenn es Big Sur schon eine Weile gibt, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass du noch nicht alle Funktionen kennst. Darin verbirgt sich so einiges, was du vielleicht noch nicht kennst. Wir haben uns für dich in die Tiefen des Betriebssystems vorgewagt.

  • iPhone und iPad für Kids: Kinder kommen heute schon früh mit technischen Geräten in Kontakt. Apple liefert dir mit Funktionen wie Bildschirmzeit, geführtem Zugriff oder der Auszeit einen Werkzeugkasten, mit dem du Kinder verantwortungsvoll an Bildschirme heranführen kannst.

  • Ahnenforschung per App: Wer bin ich? Um einen Blick in die eigenen Gene und deine Herkunft zu werfen, gibt es zahlreiche DNA-Tests mit dazugehörigen Tests. Wir haben sie für dich getestet.

Zum Shop: Jetzt kaufen

Der Blick ins Heft

 

Anzeige

Chefredakteur Sebastian Schack

(Bild: Mac Life)
Im Namen des Kinder- und Jugendschutzes erlaubt sich Apple ein neuerliches Kommunikationsdesaster

Erinnerst du dich noch an das „Batterygate“? Apple hatte begonnen, die Prozessoren in iPhones mit nur noch leistungsschwachen Akkus zu drosseln, um diese nicht weiter zu beschädigen. Super Idee – leider hatten sie vergessen, dies den Nutzer:innen mitzuteilen.

Eine weitere Neuerung hat Apple nun immerhin kommuniziert, jedoch in einer Art, dass nicht nur Datenschützer:innen schnell auf die Barrikaden gingen. Apple möchte (vorerst in den USA) die Fotos der eigenen Kundschaft in der iCloud – genauer: deren Hashwerte – mit einer Datenbank von Bildern, die Kindesmissbrauch darstellen, abgleichen und entsprechende Funde an die zuständigen Behörden weiterleiten. Es gibt keine zwei Meinungen, dass der Schutz von Kindern ein unendlich hohes Gut ist. Aber ist ein Generalverdacht gegen alle iCloud-Nutzer:innen der richtige Weg zu dessen Erreichung? Wie passt das eigentlich zu Apples Datenschutzversprechen? Und wer garantiert, dass dies nicht nur der Anfang ist? Immerhin: Die im Screenshot gezeigte Funktion, die Kinder beispielsweise davor bewahren soll, fragwürdige Bilder von sich selbst zu versenden, findet komplett lokal auf dem Gerät statt – und muss extra eingeschaltet werden.

Herzlichst

Sebastian Schack

Zum Shop: Jetzt kaufen

Die Mac Life: Digital, analog und im Abo

Bei uns hast du die Wahl. Die Mac Life bieten wir ganz klassisch als gedruckte Einzelausgabe in unserem falkemedia-Shop an. Willst du nicht auf die Post warten, dann kannst du auch zu unserer digitalen PDF-Ausgabe greifen – diese findest du direkt auf maclife.de.

Und natürlich bieten wir unser Magazin auch im Abo an, dabei sparen Sie bares Geld. Und tolle Wunschprämien gibt es für Neukund:innen noch oben drauf.

NEU: Probiere Mac Life+ kostenlos aus! Mit Mac Life+ erhältst du Zugriff auf die digitale Mac Life noch vor ihrem Erscheinen am Kiosk, auf all unsere Sonderhefte und Fachbücher, exklusive Artikel und Gewinnspiele sowie in Zukunft weitere Premium-Angebote – der erste Monat ist kostenlos, danach zahlst du nur 4,99 Euro pro Monat. Wenn du direkt für ein ganzes Jahr abonnierst, bezahlst du sogar nur 2,99 Euro pro Monat – und erhältst Monat für Monat die aktuelle Ausgabe der Mac Life als PDF im Web und unserer Kiosk-App und vieles mehr!

Informiere dich: Jetzt Mac Life+ gratis und risikofrei testen

Anzeige

Mehr zu diesen Themen: