Enthält Affiliate-Links [Was ist das?]Veröffentlichungstermin

macOS Monterey erscheint schon kommende Woche: Apple nennt Termin

Apple kündigte nicht nur die neuen Macs mit leistungsfähigeren Apple-Prozessoren an, sondern nannte auch einen Veröffentlichungstermin für macOS Monterey.

Von   Uhr

Die neuen Macs kommen und damit ist auch macOS Monterey nach langer Betaphase fast da. Mit zehn Betas veröffentlichte Apple ungewöhnliche viele Vorabversionen für Entwickler:innen und Teilnehmer:innen des öffentlichen Betaprogramms. Im Rahmen des jüngsten Events verkündete Apple, dass die Testphase bald endet und alle Nutzer:innen Zugriff auf das neue Betriebssystem erhalten. Am 25. Oktober 2021 soll es so weit sein.

macOS Monterey verbindet und separiert

Nicht nur iOS 15 und iPadOS 15 wollen dich mit deinen Freunden, deiner Familie und deinen Arbeitskollegen besser verbinden und dir gleichzeitig mehr Ruhe gönnen. Auch macOS Monterey wurde von Apple genau dafür entwickelt und fügt sich damit perfekt in Apples diesjährige Updates ein. 

Allen voran hat FaceTime zahlreiche neue Funktionen erhalten. Shareplay lässt dich gemeinsam mit anderen deine Bildschirminhalten, Serien oder Filme ansehen oder auch Musik hören. Dabei läuft die Wiedergabe über alle Teilnehmer:innen hinweg synchron. Pausierst du, dann gilt dies auch für alle anderen. Zusätzlich führt Apple eine neue Rasteransicht sowie einen Porträtmodus und 3D Audio ein, damit du jede Person optimal siehst und hörst. Ersmals lassen sich auch FaceTime-Links erstellen und mit Windows- sowie Android-Nutzer:innen teilen.

macOS Monterey
macOS Monterey (Bild: Apple)

Während FaceTime mehr den je verbindet, will Fokus das Gegenteil schaffen. Es möchte dir dabei helfen, dass du dich besser konzentrieren kannst und weniger Ablenkungen erlebst. Der Status wird über all deine Apple-Geräte hinweg synchronisiert und zudem in Nachrichten für andere Nutzer angezeigt, sodass sie wissen, ob du erreichbar bis oder nicht.

Safari, Schnellnotizen und eine nahtlose Steuerung

Unter iOS 15 erhielt Safari einen frischen Anstrich. Für macOS Monterey gilt dies bedingt. Apple führt ein optionales Tab-Design ein, um mehr Platz zu schaffen. Das eigentliche Highlight stellen jedoch die Tabgruppen dar, die permanent mit deinen anderen Apple-Geräten abgeglichen werden. In diesen kannst du verschiedene Themen ordnen, sodass du zwar weiterhin 100+ Tabs geöffnet hast, diese aber aufgrund der thematischen Ordnung schneller wiederfinden kannst.

macOS Monterey
macOS Monterey (Bild: Apple)

Wie am iPad kannst du am Mac nun auch Schnellnotizen erstellen, ohne dass du die Notizen-App öffnen musst. Sie übernehmen sogar direkt neue Links von Websites und sind nach dem Erstellen wie gewohnt in der App sowie auf deinen anderen Apple-Geräten zu finden. 

Apropos nahtlose Zusammenarbeit. Apple hat sich ein neues Feature überlegt, um deinen Mac noch besser mit dem iPad zu verbinden. Du kannst mit macOS Monterey einfach mehrere Macs sowie ein iPad mit nur einer Maus und Tastatur steuern und Bildschirminhalte per Drag & Drop zwischen den Geräten verschieben. Laut Apple ist keine Einrichtung notwendig, da sich die Geräte automatisch erkennen. Daneben schafft es AirPlay auf den Mac, sodass du deinen iPad- oder iPhone-Bilschirm auf die größeren Displays streamen kannst.

macOS Monterey
macOS Monterey (Bild: Apple)

Dies ist nur ein Bruchteil der neuen Funktionen. Über weitere Neuerungen informieren wir dich pünktlich zum Start von macOS Monterey in den kommenden Tagen. Eine wichtige Informationen haben wir allerdings noch: Das neue Betriebssystem wird für folgende Mac-Modelle verfügbar sein:

  • iMac (Ende 2015 oder neuer)
  • iMac Pro (2017 oder neuer)
  • Mac Pro (Ende 2013 oder neuer)
  • Mac mini ( Ende 2014 oder neuer)
  • MacBook (Anfang 2016 oder neuer)
  • MacBook Air (Anfang 2015 oder neuer)
  • MacBook Pro (Anfang 2015 oder neuer)

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "macOS Monterey erscheint schon kommende Woche: Apple nennt Termin" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.