Enthält Affiliate-Links [Was ist das?]Neue Funktionen

Neues MacBook Pro 2021: HDMI-Buchse enttäuscht Pro-User

Der HDMI-Port am MacBook Pro ist nach mehrjähriger Abstinenz wieder zurück. Doch der Anschluss hat eine Einschränkung, die dich vielleicht stören könnte. Gleichzeitig gibt es noch gute Nachrichten zum 3,5-mm-Klinkenanschluss, die wir dir nicht vorenthalten wollen.

Von   Uhr

In 2016 entfernte Apple den HDMI-Port am MacBook Pro und setzte ausschließlich auf USB-C-Anschlüsse sowie eine Kopfhörerbuchse. Die heftige Kritik bewegte Apple nun zum Umdenken, sodass neben MagSafe und dem SD-Kartenleser auch der HDMI-Anschluss im frisch vorgestellten MacBook Pro ihr Comeback feiern.  Jedoch hat Apple nicht die beste Version des Videoports integriert.

Neues MacBook Pro nur mit HDMI 2.0

Du brauchst mit dem neuen MacBook Pro weniger Adapter und kannst es endlich wieder an den TV anschließen. Allerdings solltest du wissen, dass der Anschluss nur HDMI 2.0 unterstützt. Dadurch ist lediglich eine digitale Videoausgabe auf ein Display mit einer Auflösung von bis zu 4K bei 60 Hz möglich. Würde der Port bereits HDMI 2.1 verwenden, dann würde das MacBook Pro darüber 4K-Displays mit bis zu 120 Hz unterstützen. 

Unklar ist daher, weshalb Apple sich gegen HDMI 2.1 entschieden hat, obwohl der Standard bereits vier Jahre alt ist und auch im jüngsten Apple TV 4K Verwendung findet. Es wird bereits spekuliert, dass dies mit Bus-Bandbreite der neuen M1-Chips zu tun haben könnte und die drei Thunderbolt-4-Anschlüsse einen großen Teil davon verbrauchen. Laut Apple werden auch hier nur Displays mit bis zu 60 Hz unterstützt.

Eine Klinke für alle Fälle

Deutlich erfreulicher ist jedoch die Nachricht, dass Apple am 3,5-mm-Klinkenanschluss gearbeitet hat. Wie das Unternehmen in den technischen Daten mitteilt, ist der Kopfhörer-Port „mit fortschrittlicher Unterstützung für Kopfhörer mit hoher Impedanz“ ausgestattet. Damit kannst du erstmals die verbesserte Klangqualität hochwertiger Kopfhörer am MacBook Pro voll ausnutzen. Für Pro-Nutzer mit teuren Studio-Kopfhörern dürfte dies ein echter Segen sein, um Audio-Inhalte zu erstellen oder zu verarbeiten.

Brauchst du unbedingt HDMI 2.1 oder schließt du das MacBook Pro nur ein gewöhnliches 4K-Display mit 60 Hz an? Lass es uns in den Kommentaren wissen.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Neues MacBook Pro 2021: HDMI-Buchse enttäuscht Pro-User" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Besser ist immer schön, aber man dies auch immer braucht, ist eine andere Frage. Klar, es ist ein Gerät für Personen mit hohen Ansprüchen und es ist auch nicht ganz günstig, aber es handelt sich immer noch um ein mobiles Gerät auf sehr hohem Niveau. Wenn man den Leuten jetzt schon alles geben würde, was Sie sich wünschen und was technisch möglich ist, was soll man dann noch verbessern?

Ich finde es sogar noch ätzender, dass sich im Netz einige Leute darüber aufregen, dass das Design einen Rückläufer hatte (Stichwort Macbook white) und es wieder zu viele Löcher (Anschlüsse) gibt. Der Name „Pro“ sagt doch schon aus, dass sie für heavy user (im Bereich Media) ausgelegt sind, die u.U. auf viele Ports angewiesen sind. Da spielen doch das Design und die Anzahl der Ports keine Rolle. Man kann sich über alles aufregen…

Wenn sich nicht so viele Leute ständig über irgendwas aufregen würden, hätten Schreiberlinge wie Otterstein keinen Anlass mehr, solche Clickbaits zu fabrizieren. Oder umgekehrt. Der heutige Sensationsjournalismus ist eindeutig ein Henne-Ei-Problem.

Man braucht halt auch einfach kein 2.1 da es schlicht und einfach keine Monitore mit 2.1 Standard gibt (Und wenn dann für ein unverschämtes Preis), gut man könnte sagen das viele TVs mittlerweile 2.1 als Standard adaptiert haben, aber solange man eArc hat ist das eigentlich auch egal ich mein 4k 60 oder 8k 30 reicht doch vollkommen aus. Also gibt es da meiner Meinung nach keinen Grund sich zu beschweren...

Wenn der HDMI 2.0 bereits 4 Jahre alt ist, dann kann man ja bestimmten Menschen das Gehalt vom 4 Jahren wieder bezahlen. Typisch Apple, sparen wieder an der falschen Stelle. Habe 1 Jahr gewartet bis die neuen MacBook Pro rauskommt und nun wieder diese Sch… von Apple.

Schön das ich ein Samsung 49“ Monitor habe der 120 Hz kann, aber der HDMI Anschluss nicht.

Also über Thinderbold mit Adapter anschließen.

Danke Apple.

Ihr werdet nie dazu lernen.

Ey irgendwann reicht es auch mal. Man könnte das perfekte Produkt abliefern und trotzdem würde Manfred motzen weil das grau zu hell ist. Apple haut hier nen brutales Produkt raus und man kann nicht ein mal zu frieden sein. Menschen sind [Sparkles]toll[Sparkles]

Ich brauche nur für einen alten HD Beamer für Präsentation einem HDMI Ausgang und evtl. Uraltmonitor als 2. Display. 4K Monitor wird natürlich via USB-C angesprochen. Dafür ist der Anschluß natürlich praktisch. Wer unbedingt via HDMI einen 4K Monitor (warum auch immer) betreiben will, nimmt einfach einen Adapter. Unnötige Diskussion.

Fast niemand braucht HDMI 2.1 da meistens die Endgeräte die Qualität gar nicht Bieten. Apple hat alles richtig gemacht.

Sinfrerer Kommentar. Ich hätte das Gerät gekauft, denn ich würde statt ein Display Pro XDR einen OLED C1 anschließen, welcher für die Ausgabe seiner nativen Auflösung und 60HZ (120Hz kann ich verzichten) in RGB mit Hochkontrastbild leider HDMI 2.1 will. Apple zwingt mich zum anständigen Arbeiten mit REC 2020 an das Display Pro XDR. Ich kaufe das Macbook nicht, welches einen HDMI Anschluss von 2013 besitzt.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.