Upgrade auf den Nachfolger vergünstigt

Luminar 3 - großartige Bildbearbeitungs-App für Mac kostenlos abstauben 

Für kurze Zeit verschenkt der Entwickler Skylum seine Lightroom-Alternative Luminar 3, den Nachfolger Luminar 4 gibt es derzeit für 89 Euro mit weiteren Extras. 

Von   Uhr

Skylum hat den Markt der Bildbearbeitung-App in den vergangenen Jahren gehörig aufgemischt. Wenn es so etwas wie eine ordentliche Alternative zu Adobe Lightroom gibt, dann ist das Luminar, denn das Tool bietet einen großen Funktionsumfang, arbeitet nicht-destruktiv, hat viele individuell anpassbare Vorlagen und dürfte für die meisten Anwendungsfälle eine genauso gute Arbeit abliefern wie der Adobe-Platzhirsch. Arbeiten mit Raw-Dateien und Sicherungsfunktionen für Kataloge gehören da ebenfalls dazu. Zudem kommt Luminar ohne eine Abo aus - also einmal zahlen.

Jetzt verschenken die Macher der App für kurze Zeit die Version 3. Man kann sich jetzt eine Lizenz für die Vollversion sichern - und das ist ganz einfach. 

Skylum hat für die Aktion eine Sonderseite angelegt, auf der ihr euch nur mit Namen und E-Mail-Adresse anmelden müsst. Anschließend erhaltet ihr eine E-Mail, die ihr bestätigen müsst und dann eine weitere mit den passenden Downloadlinks und einem Lizenzcode, mit der ihr die Vollversion freischalten könnt. 

Als kleines Extra bietet das Unternehmen gleich noch eine Sammlung mit Lernvideos dazu an, sodass ihr es wirklich leicht beim Umstieg habt. 

Luminar 3 Upgraden!

Ein kleiner Tipp noch. Der Nachfolger Luminar 4 ist vor einigen Monaten  veröffentlicht wurden. Wer sich nun den Vorgänger gratis holt und nach dem Ausprobieren zufrieden ist, kann ein Upgrade-Angebot nutzen. Dabei gibt es dann aktuell schon ab 74 statt 89 Euro die Lizenz für Version 4, wobei die Entwickler auch noch diverse Sonderaktionen mit Extras laufen haben. Dazu gehört die Dreingabe von kostenlosen Vorlagen und Bildern zur Weiterbearbeitung, oder auch ein Kombi-Paket mit dem Foto-Programm Aurora HDR

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Luminar 3 - großartige Bildbearbeitungs-App für Mac kostenlos abstauben " kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Bevor die Enttäuschung groß wird:
Das Programm ist ganz ok für kleine Dateien, aber sobald ihr mit einer Digitalkamera oder einer DSLR arbeiten wollt, bricht das Programm speichertechnisch zusammen.

Nein, es ist liegt nicht am Mac. Der ist nicht ausgelastet, aber das Programm ist trotz 16 GB RAM und leichten Pinselstrichen völlig überfordert. Es fängt alles gut an, aber spätestens nach dem dritten/vierten Bearbeitungsschritt ist es vorbei. Dann hilft nur noch Speichern > Neustarten > Vier Schritte machen > Speichern > usw.

Wer mal die "Tests" beiseite lässt und nach Stichworten googlet, der landet in dutzenden Chats, auch im Forum des Entwickler selber, der seit über vier Jahren verspricht, dass es mit "der nächsten Version" besser werden wird und die Nutzer seit vier Jahren sich darüber beschweren, dass es immer schlimmer wird und das Programm gleichzeitig auch noch mit sinnlosen Features überladen.

Lade Rede, kurzer Sinn:
Für umsonst kann man es mal ausprobieren, aber das Programm ist für nichts zu gebrauchen, was über Handyfotos vom iPhone 4 hinausgeht.

Hm, also über Probleme hatte ich auch selbst mal gelesen, aber so schlimm war das bei mir gar nicht (Performance war vollkommen okay). Habe aber auch schon letztes Jahr auf Version 4 aktualisiert und nutze wenige der Features, aber schon RAW-Dateien.

Das Programm stürzt bei mir gleich nach dem Start ab (Mac Mini 2018 - Catalina). Somit ebenfalls wieder deinstalliert. Wahrscheinlich nicht 100 % zu dem neuen Mac OS kompatibel. Aber vielleicht hat ja jemand anderes mehr erfolg damit.

Läuft auf dem MacBook Pro 16 Zoll (2019) mit Catalina ohne Probleme.